Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 20. Jul 2024, 20:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 20. Jun 2018, 17:05 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 2. Jun 2009, 20:03
Beiträge: 765
Bilder: 0
Insgesamt 10.000 Münzen

Männer entdecken spektakulären Silberschatz aus dem Mittelalter – und behalten ihn für sich

Der Traum eines jeden Schatzsuchers: 10.000 Silbermünzen aus dem Mittelalter entdeckten zwei junge Männer aus B aden-Württemberg während einer Schatzsuche. Doch statt den Fund bei den Behörden zu melden, behielten sie die Silbermünzen für sich. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Wie das Landeskriminalamt (LKA) Baden-Württemberg am Mittwoch mitteilte, waren vergangenen Sommer ein 22-Jähriger und ein 28-Jähriger im Raum Ellwangen auf Schatzsuche mit einer Sonde. Eigentlich durchstöberten sie das Gebiet nach Munition und Militär-Gegenständen, doch zufälligerweise stolperten sie über 10.000 Silbermünzen aus dem Spätmittelalter.

Bei dem Fund handelte es sich um einen der größten Schätze seiner Art in Baden-Württemberg, das Landesamt für Denkmalpflege spricht von einem „archäologischen Fund von besonderer wissenschaftlicher Bedeutung“. Dem Gesetz nach hätten die beiden glücklichen Finder den Schatz eigentlich binnen vier Tagen bei den Behörden melden müssen. Doch das haben sie nicht getan – und stattdessen die Münzen unter sich aufgeteilt.

Ermittlungsverfahren wegen Unterschlagung

Erst Monate später habe einer der beiden Männer den Fund gemeldet. Das Landesamt für Denkmalpflege schaltete sofort das LKA ein, das wiederum die Wohnungen der beiden durchsuchte. Dort entdeckten die Behörden auch noch Keramikfragmente und einen Ring aus Bronze. Die Staatsanwaltschaft Ellwangen hat nun ein Ermittlungsverfahren wegen Unterschlagung eingeleitet. AufUnterschlagung stehen laut Strafgesetzbuch eine Geldstrafe oder bis zu drei Jahre Haft.

https://www.focus.de/wissen/mensch/gesc ... 29112.html


Dateianhänge:
ausgrabungen-in-baut-56882843.jpg
ausgrabungen-in-baut-56882843.jpg [ 121.91 KiB | 53847-mal betrachtet ]

_________________
mit freundlichen Grüßen

IVSTVS
____________________
http://www.muenzfreunde-trier.de/
http://www.muenz-board.com/
Veröffentlichungen & Aufsätze
____________________
Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 7. Mai 2023, 12:51 
Offline
Aspirant
Benutzeravatar

Registriert: 26. Aug 2009, 19:46
Beiträge: 15
Weiß jemand, was aus diesem Fall wurde ? Verurteilung ?

_________________
„Und so sehen wir betroffen / Den Vorhang zu und alle Fragen offen.“ (Marcel Reich-Ranicki nach Berthold Brecht)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19. Aug 2023, 16:08 
Offline
Magister
Benutzeravatar

Registriert: 24. Jun 2020, 17:57
Beiträge: 57
Wohnort: AVGVSTA CIVITAS = Augsburg
Ja, sie wurden zu einer Strafe verurteilt und durften ihren Fund nicht einmal kostenlos im Museum ansehen!! Falls noch aktuell, harrt der Fund einer wissenschaftlichen Bearbeitung... Das könnte auch noch eine Zeit dauern, denn allein die Anzahl der Münzen und das nur scheinbar einfache Thema macht es nicht leichter. Haller Pfennige sind nur auf den ersten Blick gleich, auf den zweiten Blick werden die Unterschiede erkannt und beim dritten Blick kann es leicht verwirrend werden.

Es gibt einen Wikipediaeintrag mit weiterführenden Links: https://de.wikipedia.org/wiki/Schatzfund_von_Ellwangen

_________________
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22. Aug 2023, 08:47 
Offline
Professor

Registriert: 14. Jan 2016, 22:49
Beiträge: 277
Wenn der Schatz von Ellwangen wirklich aus der Zeit von 1260 bis 1330 stammen soll, dann können die beiden von Justus abgebildeten Taler nicht aus diesem Fund stammen.

Jetonicus


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28. Aug 2023, 20:24 
Offline
Magister
Benutzeravatar

Registriert: 24. Jun 2020, 17:57
Beiträge: 57
Wohnort: AVGVSTA CIVITAS = Augsburg
Ja, das ist richtig, die Bilder passen nicht. Haller Pfennige sehen anders aus; auch die wenigen Brakteaten des Augsburger Währungskreises.

_________________
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50