Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 28. Apr 2017, 07:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kujula Kadphises oder Vima Taktho?
BeitragVerfasst: 28. Nov 2016, 10:10 
Offline
Wirklicher Hofrat

Registriert: 2. Jun 2010, 13:03
Beiträge: 1337
Wohnort: Dresden
Liebe Forumulaner,
dieses Stück findet sich im MAC unter Kujula Kadphises. hfrans bei zeno packt es zu Vima Taktho und schreibt dazu, die Legende wäre bei beiden gleich bis auf die letzten 4 Aksaras: http://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=31338
Frage an die Spezialisten: Kann man bei meinem Stück die letzten 4 Aksaras erkennen und wenn ja, was sagen die?
Gekauft habe ich das Stück übrigens bei Tye, der es als Vima Taktho bestimmt hat, unediert.
Gruß ischbierra


Dateianhänge:
050-100 Soter Megas  AE-Drachme (4).JPG
050-100 Soter Megas AE-Drachme (4).JPG [ 81.31 KiB | 1425-mal betrachtet ]
050-100 Soter Megas  AE-Drachme (3).JPG
050-100 Soter Megas AE-Drachme (3).JPG [ 82.38 KiB | 1425-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28. Nov 2016, 19:28 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1030
Lieber ischbierra,
ich habe ein ähnliches Stück und bin mir auch nicht sicher, wem es zugeordnet werden muss. Der Verkäufer hat es Kujula zugeschrieben in "Early World Coins" von Tye ist die Münze Vima Taktu zugeordnet (Nr. 716). Vielleicht kann mein Exemplar dazu beitragen, die Inschrift korrekt zu entziffern.
Dateianhang:
Kushan Kujula Kadphises Kamel Stier.jpg
Kushan Kujula Kadphises Kamel Stier.jpg [ 42.3 KiB | 1410-mal betrachtet ]


Liebe Grüße!
OTAKAR

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29. Nov 2016, 16:22 
Offline
Wirklicher Hofrat

Registriert: 2. Jun 2010, 13:03
Beiträge: 1337
Wohnort: Dresden
Lieber otakar,
dann warten wir mal fröhlich zusammen auf die Experten.
Gruß ischbierra


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29. Nov 2016, 22:10 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 21:47
Beiträge: 932
Bilder: 30
Spezialist bin ich keinesfalls, aber es gibt da so ein paar Faustregeln: Münzen gleichen Typs werden im Laufe der Zeit immer leichter. Ihr habt beide das Gewicht eurer Stücke nicht mitgeteilt. Die Stücke von Kujula Kadphises wiegen um die 10 g, die von Vima Takhto noch knapp die Hälfte - also ca. 5 g. Einigkeit besteht da aber auch unter den Experten nicht: Mitchiner weist die leichten Stücke als "reduced di-chalkon" ebenfalls Kujula Kadphises zu, Joe Cribb und Senior dagegen Vima Takhto. Hier ein gut lesbares Beispiel (bei ZENO das beste) für ein Leichtgewicht ...

http://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=30535

... und hier eins für ein Schwergewicht ...

http://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=39461

Wenn ihr jetzt aber auf eine Entzifferung der Aksaren (zu Deutsch Buchstaben, Monogramme) warten solltet, empfehle ich euch einen Schnellkurs in Kushan-Brahmi.

http://www.kushan.org/essays/brahmi/alphabet.htm

Das ist mir ein wenig zu aufwendig. ;)

Gruß klaupo


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30. Nov 2016, 00:22 
Offline
Wirklicher Hofrat

Registriert: 2. Jun 2010, 13:03
Beiträge: 1337
Wohnort: Dresden
Vielen Dank, lieber klaupo. Mein Stück wiegt 3,5 gr., gehört also offenbar zu des späteren Leichtgewichten.
Gruß ischbierra


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30. Nov 2016, 11:23 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 21:47
Beiträge: 932
Bilder: 30
Ich würde dein Stück mit diesem gleichsetzen:

https://www.acsearch.info/search.html?id=34593

Da passen sowohl die Tamgha über dem Bullen, als auch die Monogramme "Na" und "Bhu" vor den beiden Tieren. Auch das Gewicht korrespondiert in etwa mit deinem Stück. Der Vollständigkeit halber ist zudem die Zuweisung von Mitchiner zugefügt. Ich halte aber seine Zuweisung als "reduced di-chalkon" für eine analoge Konstruktion zur Tetradrachme und würde mich auch für Vima Takhto entscheiden.

Gruß klaupo


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 2. Dez 2016, 00:03 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1030
Mein Stück mit 4,3g fällt da wohl auch in die gleiche Schublade. Was mich ein wenig unsicher macht, sind allerdings schon die Tamghas. Meine Vima Taktu-Münzen haben ein anders.
Dateianhang:
Kushan Vima Takto Soter Megas 2.jpg
Kushan Vima Takto Soter Megas 2.jpg [ 29.73 KiB | 1359-mal betrachtet ]

Allerdings taucht dieses "gehörnte W mit dem Ring darunter" auch bei Vima Kadphises oder bei den Indo-Parthern auf. Das dürfte wohl ein allgemein gültiges Zeichen sein, das z.T. neben den persönlichen Tamghas steht.
Dateianhang:
Indo Bactrien Sakastan Gondophares.JPG
Indo Bactrien Sakastan Gondophares.JPG [ 84.58 KiB | 1359-mal betrachtet ]

LG.OTAKAR

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 2. Dez 2016, 09:39 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 22. Jul 2009, 16:59
Beiträge: 133
Bilder: 0
M.Mitchiner bezeichnet diese “w“ als (eine von mehreren) Control mark.
Bei den Scytian Kingdoms in Pakistan (Periode der Satraps) und den Indo-Parthern,
kommt dieses Zeichen mit Anderen nur bei den Provinzen South Chach und Taxila Sirsukh vor.
Bei den Kushan (Kujula Kadphises) Eastern Mint:Southern Chach
Bei Soter Megas (frühe regional ausgaben), Kapsia (mint for Kabul valley province) ist dieses Zeichen mit Nandipada symbol bezeichnet.
Bei Vasu Deva (ca.AD 195-230) unter der Peshawar Serie.
Bei den letzten beiden wäre heraus zu finden ob sie im Gebiet der oben erwähnten Provinzen liegen.
Für später habe ich keine Belege gefunden.
Demnach scheint es ein Teil einer Gebietszuordnung oder gar Münzstätte zu sein.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 2. Dez 2016, 23:12 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1030
Ich glaube, dass dieses Nandipada ein religiöses Symbol ist. Es kommt in der budhistischen Welt nicht nur auf Münzen sondern auch auf Bildwerken häufig vor. Vielleicht kann einer, der wissenschaftliche, englische Texte gut lesen kann, einmal googeln und herausfinden, welche Bedeutung es hat. Es dürfte in seiner ursprünglichen Bedeutung etwas mit den 3 Juwelen des Buddhismus zu tun haben. Man stößt auf vielen Websites auf dieses Symbol.

OTAKAR

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50