Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 15. Nov 2018, 09:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Thailand - 1 Solot?
BeitragVerfasst: 18. Jul 2010, 14:27 
Offline
Magister

Registriert: 2. Dez 2009, 16:22
Beiträge: 95
Bilder: 21
Hallo Thailänder!

Anbei eine thailändische Münze, durch Bildvergleiche mit meinem KM als 1 Solot (1/2 Att) von Rama V identifiziert. Kann das wer bestätigen und kann mir wer den jahrgang nennen? Normalerweise kann ich thailändische Jahrzahlen selbst entziffern, aber bei der Münze stehe ich an...

Zweifel bzgl. Echtheit? Die Oberfläche schaut mir zwar sehr verdächtig aus, aber bei dem Wert rentiert sich Fälschung auch nicht, oder?

Bronze dürfte stimmen, Größe ist ca. 19,3mm.

Danke für die Hilfe!


Dateianhänge:
!_1 Solot-1xxx.jpg
!_1 Solot-1xxx.jpg [ 83.03 KiB | 5475-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Thailand - 1 Solot?
BeitragVerfasst: 18. Jul 2010, 16:38 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2922
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Moin!

Alles, was an Wert ein paar Euros übersteigt, ist inzwischen in großer Fälschungsgefahr. Wenn die Münze aus Südost- oder Ostasien kommt, ist sie höchstwahrscheinlich falsch, sonst allerdings eventuell auch. Das Jahr ist 109, ein Jahrgang der mir leider noch fehlt ...

Tschüß, Afrasi

_________________
-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Thailand - 1 Solot?
BeitragVerfasst: 18. Jul 2010, 16:46 
Offline
Magister

Registriert: 2. Dez 2009, 16:22
Beiträge: 95
Bilder: 21
Afrasi hat geschrieben:
Moin!

Alles, was an Wert ein paar Euros übersteigt, ist inzwischen in großer Fälschungsgefahr. Wenn die Münze aus Südost- oder Ostasien kommt, ist sie höchstwahrscheinlich falsch, sonst allerdings eventuell auch. Das Jahr ist 109, ein Jahrgang der mir leider noch fehlt ...

Tschüß, Afrasi

Vielen Dank!
Jetzt kapier ich, die Jahrzahl steht unten. Ich habe sie aus den 4 rechten Zeichen herauslesen wollen...

Naja, sie stammt aus einem Lot aus Deutschland. Also zumindest nicht direkt aus Südostasien. ;)

Magnetisch ist sie zumindest mal nicht.

Egal, ich tu einfach so, als sei sie echt. Kommt eh nur in meine eigene Sammlung.

Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Thailand - 1 Solot?
BeitragVerfasst: 29. Jan 2012, 23:13 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 21:47
Beiträge: 975
Bilder: 33
Nachdem ich mich heute ein wenig mit den Zeitstellungen in Siam / Thailand herumgeplagt habe, möchte ich hier einige der mehr oder minder fragwürdigen – in jedem Fall aber schönen - Münzen vorstellen, die sich bei mir angesammelt haben. Beginnen möchte ich mit zwei frühen Nominalen - Chula Sakarat Zeitrechnung / CS - gleichen Typs.
Dateianhang:
1236-CS_1874_2-Att_Rama-5-n.jpg
1236-CS_1874_2-Att_Rama-5-n.jpg [ 106.2 KiB | 5391-mal betrachtet ]

Dieses erste Stück scheint mir fast zu schön um echt zu sein – Phra Maha Chulalongkorn (1868-1910), metrische Daten 11,28 g, 30,5 mm; Y#19

Dateianhang:
1244-CS_1882_1-Att_Detail-n.jpg
1244-CS_1882_1-Att_Detail-n.jpg [ 109.43 KiB | 5391-mal betrachtet ]


Da bei diesem 1 Att Stück der Flan am Rand einen Grat aufweist (s. Detail) halte ich einen Guß für möglich – metrische Daten 5,74 g, 25 mm; Y#18. Andererseits ist ein vergleichbares Stück bei ZENO unbeanstandet durchgelaufen:

http://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=26972

Das folgende 2 Att Stück, geprägt ebenfalls unter Phra Maha Chulalongkorn (1868-1910), ist nach der Ratanakossin Sok / RS Zeitrechnung datiert. Trotz der schönen Erhaltung halte ich es für echt – metrische Daten 11,43 g, 30 m; Y#23

Dateianhang:
121-RS_1902_2-Att_Rama-5-n.jpg
121-RS_1902_2-Att_Rama-5-n.jpg [ 114.45 KiB | 5391-mal betrachtet ]


Die beiden folgenden Stücke sind nach der Buddhistischen Zeitrechnung /BE datiert. Diese beiden habe ich - mit anderen Bildern - bereits bei ZENO vorgestellt.

Dateianhang:
2459-BE_1916_Baht_n.jpg
2459-BE_1916_Baht_n.jpg [ 105.13 KiB | 5391-mal betrachtet ]


Vajiravudh (1910-1925), Silber-Tikal. Metrische Daten 15,1 g, 30 mm; Y# 45

Dateianhang:
2472-BE_1929_25_Satang-n.jpg
2472-BE_1929_25_Satang-n.jpg [ 115.95 KiB | 5391-mal betrachtet ]


Prajadhipok (1925-1935), 25 Satang (Si) 1929. Metrische Daten 3,71 g, 20 mm; Y#48

Damit sind hier nun alle drei Zeitrechnungen vertreten, die für die Datierung der modernen Münzen Thailands heranzuziehen sind. Übrigens habe ich heute hier einen Link zu einer Datierungshilfe für die Münzen aus Siam / Thailand gelegt, und so haben wir hier gleich ein hübsches Ensemble zum Üben … allerdings hätte ich dann alle meine Bilder umbenennen müssen.

Gruß klaupo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Thailand - 1 Solot?
BeitragVerfasst: 30. Jan 2012, 09:00 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2922
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Moin Klaupo!

Ein sehr schöner Beitrag mit sehr schön erhaltenen Münzen von einem sehr schönen Sammelgebiet! :whow:

Darf ich von der ersten gezeigten Münze, der mit der schokoladenbraunen Traumpatina, mal ein Bild vom Rand sehen? Irgendwie teile ich Dein ungutes Gefühl ...

Tschüß, Afrasi

_________________
-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Thailand - 1 Solot?
BeitragVerfasst: 30. Jan 2012, 11:52 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 21:47
Beiträge: 975
Bilder: 33
Ich habe ein Bild vom Rand versucht - nicht besonders gelungen, leider. Der Rand ist gleichmäßig glatt, was man vielleicht erkennen kann. Einzige Ausnahme ist eine einzige - sehr feine - Querrinne, auf dem Bild gut erkennbar. Die Position der Rinne habe ich mit einem schwarzen Punkt im Avers markiert. Ich habe diese Rinne auf den Collar zurückgeführt.

Wenn es sich also um eine Fälschung handeln sollte, wäre sie m.E. sehr sorgfältig gearbeitet.

Gruß klaupo

P.S. Die Münze stammt übrigens aus einem umfangreichen Konvolut "Asien", das ich vor gut sechs Jahren mal in Frankreich preiswert erwerben konnte. Es waren etliche überdurchschnittliche Erhaltungen gängiger Typen vertreten. Hier ein Beispiel:

http://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=40272


Dateianhänge:
1236-CS_1874_2-Att_Rama-5_Edge-n.jpg
1236-CS_1874_2-Att_Rama-5_Edge-n.jpg [ 107.6 KiB | 5377-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Thailand - 1 Solot?
BeitragVerfasst: 30. Jan 2012, 13:20 
Offline
Magister

Registriert: 2. Dez 2009, 16:22
Beiträge: 95
Bilder: 21
Zitat:
Das folgende 2 Att Stück, geprägt ebenfalls unter Phra Maha Chulalongkorn (1868-1910), ist nach der Ratanakossin Sok / RS Zeitrechnung datiert. Trotz der schönen Erhaltung halte ich es für echt – metrische Daten 11,43 g, 30 m; Y#23

Alter Fux! Wo lagerst du deine Münzen? :lol: ;)

Aber sehr schöne Münzen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Thailand - 1 Solot?
BeitragVerfasst: 30. Jan 2012, 15:20 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 21:47
Beiträge: 975
Bilder: 33
Ich habe einen unerschöpflichen Vorrat an kleinen "m", die ich bei Bedarf verwende. Mit "11,43 g, 30 mm" ist das Problem der Lagerung im Handumdrehen gelöst. ;)

Gruß klaupo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Thailand - 1 Solot?
BeitragVerfasst: 30. Jan 2012, 16:35 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2922
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Moin!

Mein Stück von diesem Jahr ist zu schlecht erhalten um etwas über den Rand sagen zu können, mein - ähnlich wie das vorgestellte erhaltenes - Stück von 1238 hat diese Rille nicht. Aber als ich den Rand sehen wollte, ging es mir auch um etwas anderes, was ich zum Glück nicht erkennen kann.

Warum so viel Geheimniskrämerei? Ihr sollt erst mal "arbeiten"! :mrgreen:

Beurteilt bitte die folgende recht unverfängliche Münze, ob sie echt oder falsch ist, und legt Eure Argumente offen?
Klaupo und andere, die es aus dem Kopf wissen, was kommt, mögen sich bitte erst einmal zurückhalten!

Tschüß, Afrasi


Dateianhänge:
Thailand 4 Att c.jpg
Thailand 4 Att c.jpg [ 121.56 KiB | 5356-mal betrachtet ]

_________________
-
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Thailand - 1 Solot?
BeitragVerfasst: 30. Jan 2012, 17:18 
Offline
Wirklicher Hofrat

Registriert: 2. Jun 2010, 13:03
Beiträge: 1425
Wohnort: Dresden
Hallo Afrasi,
bei modernen Asiaten habe ich null-Ahnung; weiß also nicht, ob es irgendwelche Merkmale gibt, die für Kenner der Materie sofort einen Anhaktspunkt ergeben.
Ich stelle fest: leichte Marmorierung beim Material - kommt auch bei anderen Kupfermünzen vor
leichte Prägeschwäche im Mittelteil der Rückseite - vermutlich auch nichts ungewöhnliches
leichte Grünspanauflagen - bei Kupfer normal
leiche Gebrauchsspuren - deuten auf Umlauf der Münze hin
Beim Vergleich der Zeichnungen mit KM fand ich keine Unterschiede.
Also: auch wenn gefälschte Münzen durchaus umgelaufen sein können, finde ich keine Anhaltspunkte für eine Fälschung und plädiere auf echt.
Gruß ischbierra


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50