Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 17. Nov 2017, 20:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 1. Mär 2012, 18:09 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 21:47
Beiträge: 944
Bilder: 30
Anhand von ein paar Münzen, die sich in meiner Sammlung zusammengefunden haben, möchte ich versuchen, einen kurzen Überblick über die Ereignisse um das Jahr 1216 AD / 613 AH im Orient geben. Zur Orientierung für einen Zeitrahmen mit Schwerpunkt Europa sind für dieses Jahr eine französische Invasion in England, die Krönung Heinrichs III. von England und die erste urkundliche Erwähnung von Dresden (angeblich slawisch für „Sumpfwald“) vermerkt.

Im Orient waren andere Ereignisse von Bedeutung. In Aleppo starb der Ayyubidenherrscher Al Zahir (1186-1216 AD) und hinterließ ein kurzfristiges Machtvakuum. Hier ein undatierter Fals aus seiner Regierungszeit …
Dateianhang:
608-AH_Fals_al_Zahir_n.jpg
608-AH_Fals_al_Zahir_n.jpg [ 110.09 KiB | 2546-mal betrachtet ]

… und ein (etwas späterer) typischer „Stern-Dirhem“ der Ayyubiden, wie er auch unter den Artuqiden geprägt wurde.
Dateianhang:
650-AH_al_Nasir_Dirhem_n.jpg
650-AH_al_Nasir_Dirhem_n.jpg [ 108.61 KiB | 2546-mal betrachtet ]

Die Vorstellung dieses Dirhem hat einen besonderen Grund, wie sich gleich zeigen wird.

Weit im Norden im Iran hatte nämlich der Schah von Khwarizm (das ist im weiteren Sinne der Bereich um das heutige Usbekistan und Tadjikistan) seinen Machtbereich ausgebaut und im West-Iran einen starken Verbündeten gefunden, einen Gouverneur der Abbasiden. Der Abbasiden-Kalif al-Nasir in Bagdad sah das ungern und ließ diesen Gouverneur umgehend beseitigen. Diesen Mord wiederum nahm der Schah von Khwarizm, Ala al-din Mohammed ibn Tekesh (1200-1220 AD), zum Anlaß für einen Rache- bzw. Eroberungsfeldzug in den heutigen Irak. Sein Heer rekrutierte er überwiegend aus ayyubidischen Söldnern und Kriegern der afghanischen Bergvölker, und da es zu seinen Gewohnheiten gehörte, in eroberten Gebieten die Währung derjenigen der ansässigen Bevölkerung anzupassen, ließ er für die Bezahlung der Söldner und Afghanen die ihnen vertrauten ayyubidischen Stern-Dirhems von Münzstätten prägen, die mit dem Heer zogen. Einen solchen (Halb-)Dirhem zeige ich hier.

Dateianhang:
614-AH_Khwarizm_Muhammad_n.jpg
614-AH_Khwarizm_Muhammad_n.jpg [ 110.85 KiB | 2546-mal betrachtet ]

Das besondere an diesem Typ ist, daß er ausschließlich mit dem Jahr 614 (AH) geprägt wurde und – aus dem oben genannten Grund – keine Münzstätte nennt. Für den Ungeübten – also auch für mich – ist eine korrekte Zuweisung daher schwierig.

Der Feldzug endete übrigens durch einen verfrühten Wintereinbruch in einem Desaster, in dem das Heer des Khwarizm-Schahs aufgerieben wurde. Aber die Münzen waren noch vorhanden, und es gibt keine Quelle, die von einem Verlust der Kriegskasse berichtet. So spricht einiges dafür, daß die überlebenden afghanischen Krieger, die an Feldzüge im Gebirge gewohnt waren, ihren Sold mit in die Heimat nahmen, denn dort und in verschiedenen Teilen des Iran, in Syrien und bis nach Palästina werden sie noch heute gefunden.

Für den Khwarizm-Schah war es der letzte Feldzug im Westen. Im Osten rückten die Mongolen an, und nur zwei Jahre später war sein Reich fast vollständig erobert.

Diese Hintergrund-Infos verdanke ich ausschließlich Alex, einem Mitglied der Zeno-Community, aus dessen verschiedenen Postings ich sie zusammengestellt habe.

Gruß klaupo


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 1. Mär 2012, 18:17 
Offline
Wirklicher Hofrat

Registriert: 2. Jun 2010, 13:03
Beiträge: 1371
Wohnort: Dresden
Hallo klaupo,
sehr interessant, Deine Zusammenfassung der Ereignisse des Jahres 1216. Nur in einem muß ich Dir als Dresdner widersprechen: die Ersterwähnung Dresdens war 10 Jahre früher, 1206.
Solche Sternendirhams haben später auch die Kreuzfahrer immitiert.
Gruß ischbierra


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 1. Mär 2012, 22:44 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1075
Das müsste so ein Dirham sein. Zumindest habe ich ihn unter dem namen Pseudo Aleppo-Dirham gekauft. leider kann ich die arabische Inschrift nicht lesen. Wer versteht sie?
Gruß
OTAKAR


Dateianhänge:
Kreuzfahrer Pseudo-Alepposerie Dirham.jpg
Kreuzfahrer Pseudo-Alepposerie Dirham.jpg [ 71.27 KiB | 2535-mal betrachtet ]

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 2. Mär 2012, 02:17 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2912
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Eigentlich wollte ich ja noch auf Klaupos Urteil warten, aber ich fürchte, dass man dich betuppt hat. ;-)

Das "Pseudo" in der Beschreibung kannst Du vermutlich streichen, jedenfalls wenn ich nix übersehen habe und Klaupo mich nicht in den nächsten 48 Stunden zum Zurückrudern bewegt.
Ich habe zwar noch nicht herausbekommen, was das für ein Stück ist (Es gibt sehr viele verschiedenen mit ganz minimalen Abweichungen. Stöhn!), aber die Pseudo-Aleppos sehen anders aus.

Tschüß, Afrasi

_________________
-


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 2. Mär 2012, 17:30 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 21:47
Beiträge: 944
Bilder: 30
Tut mir leid, aber da lehne ich mich nicht aus dem Fenster. Für die Damaskus-Dirhems von al-Salih Ismail habe ich zwar sehr gute Graphiken, für die Stern-Dirhems leider nicht. Ich habe mich also gut zwei Stunden durch echte und pseudo Ayyubuden gearbeitet und bin für @otakars Stück zu keinem verbindlichen Ergebnis gekommen. Zur Zeit werden diese Stern-Dirhems anscheinend gradezu inflationär von einem Anbieter auf den Markt geworfen, und bei Zeno hat man unter "Hoards" eine eigene Sektion mit derzeit ca. 140 Stücken dafür eingerichtet, die immer noch wächst:

http://www.zeno.ru/showgallery.php?cat=9653

Gruß klaupo


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 24. Sep 2012, 10:57 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 21:47
Beiträge: 944
Bilder: 30
Wenn man erstmal auf der falschen Fährte ist, dauert es eine Weile, bis man dem Stück von @otakar auf die Spur gekommen ist.
Afrasi hat geschrieben:
... ich fürchte, dass man dich betuppt hat. ;-) Das "Pseudo" in der Beschreibung kannst Du vermutlich streichen, jedenfalls wenn ich nix übersehen habe ...

Afrasi hat natürlich recht, und der Pseudo-Kreuzfahrer outet sich als Artuqide von Mardin. Es ist mir ein Vergnügen, ihn hier vorzustellen:

http://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=48937

Für eine Übereinstimmung mit dem Prägejahr übernehme ich allerdings keine Garantie.

Gruß klaupo


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 23. Apr 2017, 08:07 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 19. Dez 2013, 22:04
Beiträge: 162
Lieber otakar,

Dein Dirham wurde 655 AH geprägt.

Gruß
AvP

_________________
Made in Styria


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50