Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 22. Sep 2018, 22:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eine dezimierte Münze...
BeitragVerfasst: 12. Jan 2012, 19:21 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer

Registriert: 27. Dez 2009, 01:08
Beiträge: 2293
Bilder: 3472

Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
...ist hier zu sehen:
http://www.ebay.de/itm/ALTE-MUNZE-TIBET ... 256b20af47 :lol:

Gruß Chippi

_________________
Wurzel hat geschrieben:
@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben:
Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine dezimierte Münze...
BeitragVerfasst: 12. Jan 2012, 20:22 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2917
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Wieso? Ist doch logisch: Der dezentrierte Schlag hat die Details des Münzbildes reichlich dezimiert ... ;)

_________________
-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine dezimierte Münze...
BeitragVerfasst: 12. Jan 2012, 20:53 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 21:47
Beiträge: 974
Bilder: 33
Naja, so abwegig ist das nicht mit dem tibetischen Dezimieren. Dezimierte Münzen für Tibet gab's ja tatsächlich. Frage: Welchen Nominalwert hatten diese Stücke? Kleiner Tip - er steht drauf!

Und noch ein Tip: Man kann sich mit etwas Geduld diese Stücke selbst basteln ... siehe unten! ;)

Gruß klaupo


Dateianhänge:
petal_Nepal.jpg
petal_Nepal.jpg [ 102.97 KiB | 2704-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine dezimierte Münze...
BeitragVerfasst: 12. Jan 2012, 21:23 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2917
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Die 4 noch vorhandenen Blütenblätter ergaben einen halben Mohar, der auf der anderen Seite des Hügels mit 3/4 Sho bewertet wurde.

Ich zeige mal 2 Stücke zu einem drittel Mohar, der in Tibet als halber Sho "durchging". Bei dem größeren Stück lässt sich sogar die Jahreszahl SE 1697 (AD1775) noch gut erkennen. Man darf hier gern auch mal raten: Welches Stück wurde dem Zahlungsverkehr früher entzogen? Es gibt eine richtige Antwort und zwei sinnvolle Begründungen.

Wir sollten mal einen gepflegten Tibet-Thread eröffnen. Dort gab es noch reichlich weitere Kuriosa. Auch die Szechuan-Rupie wurde halbiert und geviertelt, dann gibt es ja noch die Black Tankas und die Ranaja Tankas, schließlich auch noch Mönchstankas, winziges Kleingeld (Jawas), seltene Token und möglicherweise noch unediertes Silberfoliengeld ...


Dateianhänge:
Tibet Cut Mohars ein halber Sho ex Billon Mohar SE 1697 KM 472.2.jpg
Tibet Cut Mohars ein halber Sho ex Billon Mohar SE 1697 KM 472.2.jpg [ 124.3 KiB | 2699-mal betrachtet ]
Tibet Cut Mohars ein halber Sho ex Billon Mohar KM 472.2.jpg
Tibet Cut Mohars ein halber Sho ex Billon Mohar KM 472.2.jpg [ 56.71 KiB | 2699-mal betrachtet ]

_________________
-


Zuletzt geändert von Afrasi am 14. Jan 2012, 18:48, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine dezimierte Münze...
BeitragVerfasst: 12. Jan 2012, 23:54 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 3. Apr 2009, 21:47
Beiträge: 6405
Bilder: 190
Staun :shock:

_________________
Was du ererbt von Deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine dezimierte Münze...
BeitragVerfasst: 13. Jan 2012, 17:37 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 21:47
Beiträge: 974
Bilder: 33
Zitat:
Man darf hier gern auch mal raten: Welches Stück wurde dem Zahlungsverkehr früher entzogen? Es gibt eine richtige Antwort und zwei sinnvolle Begründungen.

Moin Afrasi,

ich stecke nicht so tief in der Materie wie du, aber wenn ich raten sollte: das obere Stück, ganz einfach, weil es mehr Silber enthielt. Auf die zweite Begründung bin ich gespannt ... und wenn ich falsch liegen sollte - auf beide.

Gruß klaupo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eine dezimierte Münze...
BeitragVerfasst: 14. Jan 2012, 18:44 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2917
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Moin Klaupo!

Die zweite Begründung ist - ebenso ganz banal - die Abnutzung. Das Münze oben sieht durch den geringen Silbergehalt auf den ersten Blick zwar "schäbig bunt" aus, ist jedoch auf den zweiten Blick noch ziemlich gut erhalten.

Im Tibet-Thread kommen die Stücke noch einmal vor, wenn es an die Münzen der nepalesischen Gorkha-Zeit geht.

Tschüß, Afrasi

_________________
-


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50