Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 25. Mär 2017, 08:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Basilius I. echt?
BeitragVerfasst: 7. Dez 2011, 21:08 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1030
Vor kurzem ist mir dieser Follis von Basilius I. Macedonicus in die Hände gefallen. Er scheint auf einer anderen Münze aufgeprägt zu sein. Das Gewicht ist 7,28g; Laut Literatur (Sommer 33.8.2, Sear 1713) sollte der Follis 5,8g haben. Leider kenne ich die Herkunft nicht. Ist er echt?
LG
Otakar


Dateianhänge:
Basil I. rv.JPG
Basil I. rv.JPG [ 89.95 KiB | 3723-mal betrachtet ]
Basil I. av.JPG
Basil I. av.JPG [ 78.73 KiB | 3723-mal betrachtet ]

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Basilius I. echt?
BeitragVerfasst: 8. Dez 2011, 13:47 
Offline
Magister
Benutzeravatar

Registriert: 12. Jun 2009, 15:01
Beiträge: 92
Bilder: 18

Wohnort: 37073 Göttingen
Hallo Otakar,

Vorab, für die mitlesende Gemeinde, mal die genaue Beschreibung:

Basilius I. (867-886)
AE Follis, Constantinopel - ca. 870-877.
Av.:
Die halbhohen bartlosen Büsten des Basilius (M.), des Leo (li.) und des Constantinus (re.) frontal.
Basilius im Loros und mit Kreuzkrone (ohne Akakia in der Linken). L. und C. tragen Chlamys und Kreuzkrone.
+LЄON bASIL S CONST AVGG´.
Rv.:
Fünfzeilige Inschrift:
+bASIL / COhSTAh / TSLЄOhEh / ΘObASILS / ROMЄOh.

Deine Münze ist sicherlich echt, da habe ich gar keine Zweifel.

Sear schreibt zu seiner Nr. 1713 " This type is sometimes overstruck on earlier Folles of the same reign". (Ich selbst besitze allerdings auch ein Exemplar, dass auf eine nicht-epigraphische Münze des Michael III., Sear 1693, überprägt wurde - die hänge ich mal als (mittelmässiges) Bild an).
Ich muss allerdings gestehen, dass ich mich schwer tue, dass Untergepräge deiner Münze zu identifizieren. die Inschriftreste sind recht korrupt. Möglicherweise Sear 1709 (mit grossem Fragezeichen dahinter)

Mein Exemplar wiegt übrigens 6,8 Gramm. Solche Gewichtsschwankungen sind bei diesen Ausgaben absolut normal. Alberto Trivero stellte im forumancientcoins mal einen Artikel über die epigraphischen Folles online. Er untersuchte dabei auch die Massen der Münzen. Für die Folles des Basilius I. ergaben sich bei 32 ausgewogenen Exemplaren Massen von 4,20 bis 9,75 Gramm.

Liebe Grüße,
Maico


Dateianhänge:
sb1713.jpg
sb1713.jpg [ 19.65 KiB | 3706-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Basilius I. echt?
BeitragVerfasst: 8. Dez 2011, 18:40 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1030
Danke, lieber Maico, Deine Expertise war sehr hilfreich für mich. Ich habe leider nur den Sommer zur Verfügung, daher fehlen mir manche Details zu den Münzen. Da ich kein expliziter Byzanz-Sammler bin, reicht der Sommer eigentlich für die meisten Bestimmungen. Die starken Gewichtsschwankungen, die bei diesen Folles auftreten, waren mir nicht bekannt, daher meine Zweifel an der Echtheit. Es deuten ja nicht nur Gewichtsunterschreitungen sondern auch Überschreitungen oft auf eine Fälschung hin.
Schöne Grüße!
OTAKAR

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Basilius I. echt?
BeitragVerfasst: 9. Dez 2011, 10:26 
Offline
Magister
Benutzeravatar

Registriert: 12. Jun 2009, 15:01
Beiträge: 92
Bilder: 18

Wohnort: 37073 Göttingen
Der Sommer ist auf jeden Fall ein gutes, wirklich brauchbares Buch. Für fortgeschrittene Sammler reicht er aufgrund der wirklich vorhandenen Materialfülle natürlich nicht aus, aber diesen Anspruch stellt der Autor ja auch nicht. Er will einen kompakten Überblick über die byzantinische Münzprägung bieten und das funktioniert gut.

Ist dir übrigens aufgefallen, dass sich unsere Münzen leicht von der Zeichnung unterscheiden?
Bei dir ist der Basilius I. schmal dargestellt und trägt nur zwei von rechts oben nach links unten verlaufende Querstreifen auf der Brust, bei mir ist er "klobiger" dargestellt und trägt drei Streifen. Es gibt noch mindestens eine weitere Variante, bei der die Streifung auf der Brust von links oben nach rechts unten verläuft (3 Streifen). Ob diese Zeichnungsunterschiede eine Bedeutung haben könnten ist nicht bekannt (man könnte vielleicht über verschiedene Emissionen/Ausgabezeiträume spekulieren).

Lieben Gruß,
Maico


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Basilius I. echt?
BeitragVerfasst: 9. Dez 2011, 12:00 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1030
Ja, diese Unterschiede sind mir natürlich auch aufgefallen, darum war ich ja bezüglich Echtheit ein wenig verunsichert. Sommer bildet ja auch 2 Verianten ab; Deine mit den klobigeren Darstellungen der 3 Figuren ist eine weitere Variante. ich denke, dass das Stempelvarianten sind oder die Stücke auch von verschiedenen Officinas stammen. Ich weiß allerdings nicht genau, ob das System der Officinas am Beginn des mittelbyzantinischen Reiches noch so ausgeprägt war wie in der Zeit zuvor. Mir ist jedenfalls aufgefallen, dass es ab Michael III. (842-867) im Sommer fast keine Officin-Angaben mehr gibt.
Schöne Grüße!
OTAKAR

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Basilius I. echt?
BeitragVerfasst: 9. Dez 2011, 13:07 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 29. Mai 2009, 06:44
Beiträge: 765
Wohnort: Unterfranken
Hallo Otakar,

Das Untergepräge auf dem Av Deines Follis scheint eine vierzeilige Inschrift zu sein!?
Nun gibt es aber gewiss nur ganz wenige Herrscher vor Basilius I., unter denen Folles mit solcher Inschrift geprägt wurden.
Momentan fällt mir auch nur Theophilus dazu ein. Bei einigen anderen früheren Herrschern hatten nur Miliaresion solche Inschriften.

Leider lässt sich anhand der Fotos kaum feststellen, um welche Inschrift es sich auf Deinem Follis handelt!

Gruß
Franz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Basilius I. echt?
BeitragVerfasst: 9. Dez 2011, 15:40 
Offline
Magister
Benutzeravatar

Registriert: 12. Jun 2009, 15:01
Beiträge: 92
Bilder: 18

Wohnort: 37073 Göttingen
Absolut des Rätsels Lösung!
Da steckt ein Theophilus Sear 1667 drunter. Die Inschriftreste passen einwandfrei.
http://wildwinds.com/coins/byz/theophilus/sb1667.jpg

Soweit zurück habe ich überhaupt nicht gesucht.

Liebe Grüße,
Maico


Dateianhänge:
üb.jpg
üb.jpg [ 63.47 KiB | 3656-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Basilius I. echt?
BeitragVerfasst: 9. Dez 2011, 23:30 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1030
Danke Euch beiden für die interessanten Ausführungen und Details zu dieser Münze. Ja, so spannend kann die Numismatik sein. Da braucht man fast schon einen kriminalistischen Instinkt.
Liebe Grüße!
OTAKAR

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50