Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 24. Nov 2020, 10:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28. Mai 2020, 18:05 
Offline
Aspirant

Registriert: 11. Jan 2019, 08:13
Beiträge: 15
Hallo an die Experten.

Um welche Münze handelt es sich hier?


Danke


Dateianhänge:
2.2.jpg
2.2.jpg [ 112.83 KiB | 2906-mal betrachtet ]
1.2.jpg
1.2.jpg [ 110.5 KiB | 2906-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28. Mai 2020, 23:37 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 22. Feb 2015, 23:25
Beiträge: 833
Bilder: 0

Wohnort: Püttner Mark
Hallo Leutwein,
das ist ein Aureus des Trajan Decius (249-251 n. Chr.)
Avers: IMP C M Q TRAIANVS DECIVS AVG
Reveres: ADVENTVS AVG

Schade, dass der gelocht ist!

Hier ein Link dazu:
https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=1884&lot=884

hexaeder

_________________
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 29. Mai 2020, 05:11 
Offline
Aspirant

Registriert: 11. Jan 2019, 08:13
Beiträge: 15
Oh, wie wahrscheinlich ist es ,sowas als Bodenfund zu finden?
Scheinbar ist die Münze als Schmuck getragen worden. Aus welcher Zeit könnte das Loch sein?
Ist die Münze nun wirklich mehrere Tausend euro wert?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30. Mai 2020, 10:42 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 22. Feb 2015, 23:25
Beiträge: 833
Bilder: 0

Wohnort: Püttner Mark
Hallo Leutwein,
bin numismatisch im Mittelalter beheimatet und habe mich aber gewundert, dass niemand von den "Römern" relativ rasch darauf geantwortet hat, obwohl es deutlich schwierigere Münzen zur Bestimmung gibt.
Die genaue RIC-Nummer überlasse ich aber den Spezialisten, denn es dürfte hier Unterarten geben.

Was ich im Internet so gesehen habe, beginnen diese Stücke vom Preis her bei 2500,-(abgegriffen, aber ungelocht).
Der erzielte Preis von 11 000 Britischen Pfund (dazu kommt noch der Aufpreis von 20-25%, je nach Auktionshaus) für das Topstück von Roma Numismatics Ltd aus dem NumisBids-Link ist sicher ein Sonderfall. Wenn sich zwei streiten, dann freut sich der Einlieferer! :mrgreen:

Denke schon, dass das Loch in deinem Aureus zeitgenössisch ist, also aus der zweiten Hälfte des 3 Jahrhunderts n. Chr. und die Goldmünze wie ein Medaillon um den Hals getragen wurde. Verwendet wurde scheinbar der Revers als Ansichtsseite, denn der Kopf des Trajan Decius würde hinunter zeigen, was keinen Sinn ergibt.

Am Revers findet sich: ADVENTVS AVG, was übersetzt in etwa die Ankunft des Erhabenen bedeutet, soweit ich mich noch an meine Schulzeit erinnern kann.
In Wikipedia findet sich dazu:
Zitat:
Der Begriff Adventus bezeichnet in der historischen Forschung die Ankunft eines Herrschers und die damit verbundene Zeremonie.
Ein Loch in einer historischen Münze mindert natürlich den Sammlerpreis/-wert deutlich. Es kommt auch darauf an, wie selten das Gepräge ist.
Allerdings diente diese Münze nicht nur als Zahlungsmittel, sondern wurde von jemanden auch als Talisman getragen und dabei verloren.

Wenn du die Zeit der Christenverfolgung etwas googlest, dann findest du außerdem folgenden Eintrag:
Zitat:
Mit Decius begann die erste administrativ und systematisch im gesamten Römischen Reich durchgeführte Christenverfolgung.
Es ist nun vielleicht etwas weit hergeholt, aber vielleicht war damals jemand mit der Christenverfolgung nicht einverstanden und trug deshalb das Aureus-Amulett absichtlich mit der Ankunft des Erhabenen nach oben und den Kopf des Decius nach unten? Vielleicht musste er/sie den Anhänger sogar wegen "Gefahr im Verzug" wegwerfen? :shock:

Das Schöne an solchen Bodenfunden sind die Geschichten, welche sie im Kopf erzählen, wenn man beginnt sich hintergründiger damit zu beschäftigen.

hexaeder

_________________
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 30. Mai 2020, 20:36 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 2. Jun 2009, 20:03
Beiträge: 713
Bilder: 0

Wohnort: Augusta Treverorum
Schau mal hier nach. Vermutlich RIC 11a. Büste mit leichter Drapierung auf der linken Schulter? Wegen Fundverkrustung für mich nicht eindeutig erkennbar.
https://www.acsearch.info/search.html?t ... d&company=

_________________
mit freundlichen Grüßen

IVSTVS
____________________
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel
____________________
Quidquid agis prudente agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 9. Jun 2020, 18:45 
Offline
Aspirant

Registriert: 11. Jan 2019, 08:13
Beiträge: 15
Danke für die Antworten!

Zur Aufklärung:
Angeblich machte diesen Fund wer bei mir in der Gegend. Was ich schon für aussergewöhnlliches Glück halte, da bei uns in der Gegend für gewöhnlich keine Römermünzen (mehr) auftauchen.
Mir selber ist in meiner mehrjährigen Sondlerkarriere noch nie eine Römermünze bei uns in der Gegend zugefallen.

Dennoch denke ich, dass der Fund authentisch ist. Wer legt sich schon eine Münze um mehrere tausend Euro zu um diese dann mir Dreck einzureiben um damit dann anzugeben?

Vill Kommt die Münze ja auf den Markt....


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50