Numismatik-Cafe
http://numismatik-cafe.at/

COMMODUS und CRISPINA
http://numismatik-cafe.at/viewtopic.php?f=47&t=662
Seite 8 von 12

Autor:  muenzenputzer06 [ 15. Jan 2011, 11:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: COMMODUS und CRISPINA

Hi Gerhard,

schönes Münzlein.
So ein Sesterz der Dame fehlt leider noch in meiner Sammlung.

Viele Grüße
Rainer

Autor:  klaupo [ 19. Mai 2011, 11:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: COMMODUS und CRISPINA

Nun bin ich den Commodus-Thread komplett durchgegangen und habe diesen Typ, der ihn als Herkules mit Keule und Löwenfell darstellt, nicht gefunden. Zwar reicht die Qualität nicht an die Mehrzahl der hier vorgestellten Stücke heran, aber vorzeigbar dürfte er trotzdem sein. Bestimmt habe ich ihn als Kampmann 41-152.
Dateianhang:
041-152_Commodus-n.jpg
041-152_Commodus-n.jpg [ 111.06 KiB | 5591-mal betrachtet ]

Zitat:
Dupondius, 192. AE 8,91 g, 22,5 mm. L. AEL. AVREL. COMM. AVG. P. FEL Radiate head r. Rev. HERCVLI ROMANO AVG / S-C Hercules, nude, standing l., holding club and lion's skin in his l. hand, placing his r. hand on trophy in front of him.

Ein verbindliches RIC Zitat habe ich mir nicht zugetraut.

Gruß klaupo

Autor:  sulcipius [ 19. Mai 2011, 15:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: COMMODUS und CRISPINA

Hallo lieber Klaupo!

RIC III/643 hätte ich als RIC Zitat vorgeschlagen. Vorzeigbar ist dieser Dupondius allemal :appaus:

Da ist Dir ein gar nicht häufig anzutreffendes Münzerl ins Netz gegangen; Ahja geprägt wurde die Münze im Jahr 192 ;)

Liebe Grüße
Gerhard

Autor:  Pscipio [ 19. Mai 2011, 16:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: COMMODUS und CRISPINA

Ich habe da allerdings Echtheitsbedenken. Vom Foto her ist das zwar schwer abschliessend zu beurteilen, das Stück könnte auch mal zu scharf gereinigt worden sein. Ich fürchte aber, dass es sich um einen Guss handelt: dazu passen die flauen Konturen, die künstliche schwarze Tönung in den Feldern und z.B. auch die Buchstaben auf der Rückseite, die verdächtig zum Rand hin "auslaufen" (bes. auf 12-4 und 7-9 Uhr), etwas, was man bei geprägten Münzen so normalerweise nicht sieht. Man müsste sich mal den Rand ankucken.

Gruss, Pscipio

Autor:  klaupo [ 19. Mai 2011, 18:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: COMMODUS und CRISPINA

Zunächst einmal "Danke!", lieber sulcipius, für die RIC-Nummer.

Zu deinen Echtheitsbedenken, @Pscipio: Mich hat in erster Linie das Gewicht irritiert, da ich ein Vergleichsstück mit ca. 12 g bei acsearch gefunden hatte. Andererseits - gefärbt ist das Stück vermutlich nicht, zumindest ist nichts abwaschbar. Mag sein, daß die Aufnahme mit Blitz und anschließende Kontrastverstärkung bei der Bildbearbeitung wg. leichter Bildunschärfe der originalen Aufnahme diesen Eindruck aufkommen lassen kann. Der Rand scheint mir unbedenklich, aber letztlich fehlt mir da deine Erfahrung.

Zur Herkunft: das Stück ist Teil einer sehr umfangreichen Sammlung, die ich vor zwei Jahren bei einem Händler erworben habe, der nur den Teil "Altdeutschland" auf Qualität geprüft und mir den ganzen Rest in einem "Bausch und Bogen Kauf" zum Stückpreis von 3,50 EUR überlassen hat. Es war auch "Schrott" drin - wie in jeder Sammlung. Diese Sammlung wurde um 1900 ab- und weggeschlossen, bzw. von den folgenden Generationen nicht weitergeführt, bis sie zu dem Händler gelangte. Eine Gussfälschung einer Provinzbronze des Septimius Severus habe ich ausmachen können. Es ist also denkbar, daß weitere Fälschungen enthalten sind, die ich nicht erkenne - aber dann wären sie sehr alt! :) Übrigens stammen die römischen Republiker, die ich hier im Cafe vorgestellt habe, fast ausnahmslos aus dieser Sammlung. Und um die Qualität der Sammlung ein wenig zu illustrieren - auch wenn's eigentlich nicht in diesen Thread paßt - füge ich mal ein paar Portraits an, deren Echtheit für mich außer Zweifel steht.

Sollte also der Commodus tatsächlich eine Fälschung sein, hielte sich der finanzielle Verlust sehr (!) in Grenzen.

Gruß klaupo

Dateianhänge:
004_Rom_Portrait-n.jpg
004_Rom_Portrait-n.jpg [ 116.63 KiB | 5563-mal betrachtet ]

Autor:  Pscipio [ 19. Mai 2011, 18:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: COMMODUS und CRISPINA

Das Gewicht erscheint mir an sich nicht problematisch, bei den Bronzen von Commodus kann das ziemlich schwanken. Nun, das Foto kann mich natürlich täuschen, aber vom Bild her will mir das Stück nicht gefallen.

Hast du ein Bild der gegossenen Provinzmünze von Septimius Severus? Das würde mich interessieren, da Fälschungen von Provinzmünzen aus dem 19. Jh. nicht sehr häufig sind! Gussfälschungen von imperialen Münzen hingegen findet man auch in alten Sammlungen ziemlich häufig.

Gruss, Pscipio

Autor:  Laterarius [ 19. Mai 2011, 20:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: COMMODUS und CRISPINA

Kannst du uns ein Foto des Münzrandes zeigen? Ist der Rand befeilt? Mein erster Eindruck war nämlich aufgrund der flauen Konturen auch: Gussfälschung!
Liebe Grüße,
Laterarius

Autor:  klaupo [ 19. Mai 2011, 21:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: COMMODUS und CRISPINA

Hallo Laterarius, hallo Pscipio,

der Rand des oben gezeigten Stücks ist nicht befeilt - im Gegensatz zum Septimius Severus, da sind die Feilspuren auf dem Rand deutlich zu sehen. Von beiden Stücken muß ich erst noch die Bilder anfertigen. Die reiche ich dann nach - den Septimius im passenden Thread. In der Zwischenzeit stelle ich aus der gleichen oben erwähnten Sammlung eine Commodus-Ruine vor, an deren Echtheit ich keinen Zweifel - und die ich hoffentlich richtig zugewiesen - habe.
Dateianhang:
041-203-4_Commodus-n.jpg
041-203-4_Commodus-n.jpg [ 112.37 KiB | 5545-mal betrachtet ]

Zitat:
Sesterz, M COMMOD (ANT P) FELIX AVG B(RIT PP); LIBERAL AVG VII PM TR P (XV IMP VIII COS VI) SC, Liberalitas standing left with tessera & cornucopiae, Kampmann 41.203.4; Commodus RIC 0562 (?)

Dieser Typ ist vermutlich in diesem Thread bereits - in erheblich besserer Erhaltung - vertreten. Das habe ich allerdings nicht überprüft.

Gruß klaupo

Autor:  Pscipio [ 19. Mai 2011, 22:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: COMMODUS und CRISPINA

Nicht immer sind Feilspuren vorhanden, oder manchmal sind sie auch nicht sehr gut sichtbar. Du müsstest das Stück wohl mal einem Römerkenner in der Hand zeigen.

Der "neue" Commi ist jedenfalls sicher echt :)

Autor:  curtislclay [ 19. Mai 2011, 22:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: COMMODUS und CRISPINA

Auf der Rs. aber Libertas mit Mütze nicht Liberalitas mit Brettl, Legende daher LIB AVG nicht LIBERAL AVG VII usf., RIC 562, BM 648, Cohen 285.

Seite 8 von 12 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/