Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 12. Dez 2018, 00:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 88 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 9  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 3. Apr 2010, 20:41 
Offline
Galerie - Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 28. Mai 2009, 12:32
Beiträge: 2773
Bilder: 243

Wohnort: in der pannonischen Niederung
Ich habe hier eine weitere Münze gefunden, leider ist die Qualität, speziell der Reversseite nicht überragend, aber ich möchte die Münze trotzdem hier einstellen.

Zitat:
Severus Alexander-AE25-/MOESIA INFERIOR - MARCIANOPOLIS

A) AVT K M AVP CEVH AΛEΞAHΔPOOC
Belorbeerte, drapierte und gepanzerte Büste nach rechts

R) VP TIB IOVA FHCTOV MAPKIANOPOLITWN
Homonoia steht nach links, hält patera und cornucopiae

Gewicht:7,8g
Ø:25mm
Referenz: Varbanov [Engl] Bd.I/Seite174/Nr.:1780; SEAR 3269


Dateianhang:
SevAlex-AE25-MACRIANOPOLIS-Homonoia.jpg
SevAlex-AE25-MACRIANOPOLIS-Homonoia.jpg [ 192.61 KiB | 5067-mal betrachtet ]


Liebe Grüße
Gerhard

_________________
-oderint dum metuant -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. Apr 2010, 22:27 
Offline
k&k Hoflieferant, Professor

Registriert: 17. Feb 2010, 20:43
Beiträge: 308
Hallo Gerhard!

Die Vs. ist 'Kopf, belorbeert, n.r.' Den 1. Teil der Rs.-Legende kann ich leider nicht entziffern. Der 2. Teil ist MARKIANOPOLITWN (WN ligiert).
Ich glaube nicht, daß es Julius Festus ist. Dazu passen die erkennbaren Einzelbuchstaben auf der li Seite nicht richtig. Nach Stilvergleichen des Portraits würde ich eher auf Fir...Philopappus tippen. Dann wären die Buchstabe direkt li neben der Patera das Ph von Philopappus (sieht aus wie eine Aids-Schleife). Dann kommt das I, etwas unklar, und dann drei signifikante Buchstaben, die aussehen wie LL0. Das müßten dann sein L0P. Ich habe sie mal gekennzeichnet. Dazu das Bild derselben Münze von Philopappus aus meiner Sammlung. Die beiden müßten stempelgleich sein. Demnach müßte es in der Vs.-Legende CEVH heißen! Typisch ist auch das ligierte WN für Philopappus.

Hristova/Jekov hat keine Homonoia-Münze von Philopappus. AMNG nur ein Ex. mit drapierter und cürassierter Büste. Es könnte demnach sein Varbanov (engl.) 1814, hat aber leider ein falsches Bild dazu. Ich glaube Curtis Clay beschäftigt sich mit Philopappus. Aber ich habe ihn auch im Visier.

Mit freundlichem Gruß


Dateianhänge:
markianopolis_sev_alex_AMNG1043var_#2.jpg
markianopolis_sev_alex_AMNG1043var_#2.jpg [ 47.66 KiB | 5057-mal betrachtet ]
Philopappus_rv.jpg
Philopappus_rv.jpg [ 60.14 KiB | 5061-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 4. Apr 2010, 06:14 
Offline
Galerie - Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 28. Mai 2009, 12:32
Beiträge: 2773
Bilder: 243

Wohnort: in der pannonischen Niederung
Guten Morgen und ein frohes Osterfest !

Danke lieber Jochen für die Entzifferungshilfe bei dieser Münze. Wie gesagt, die Reversseite ist leider in einem "ärmeren" Zustand. Wenn Du willst, so könnte ich Dir eventuell auch ein größeres Bild der Reversseite via Email zukommen lassen.
Liebe Grüße
Gerhard

_________________
-oderint dum metuant -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 4. Apr 2010, 10:26 
Offline
k&k Hoflieferant, Professor

Registriert: 17. Feb 2010, 20:43
Beiträge: 308
Hallo Gerhard!

Nett, daß Du mir ein größeres Bild schicken willst. Aber in der Regel macht das das Erkennen nicht leichter, sondern eher schwerer, besonders bei einer so rauhen Oberfläche. Da verschwinden die Konturen unter den Einzelheiten. Oftmals ist ein kleines Bild besser. Helfen tut auch oft der Trick mit dem Augenzukneifen.

Bei der Bestimmung von dieser Münze bin ich mir übrigens ziemlich sicher! Sie paßt gut zu meiner kleinen Philopappus-Sammlung.

Mit freundlichem Gruß
Jochen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 4. Apr 2010, 10:53 
Offline
Galerie - Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 28. Mai 2009, 12:32
Beiträge: 2773
Bilder: 243

Wohnort: in der pannonischen Niederung
Lieber Jochen!

Dann kann ich also als Literaturzitat Varbanov 1814 einmal fürs Erste in meinen Dateien festhalten und die Legenden dementsprechend korregieren?
Beste Grüße
Gerhard

_________________
-oderint dum metuant -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 4. Apr 2010, 17:35 
Offline
k&k Hoflieferant, Professor

Registriert: 17. Feb 2010, 20:43
Beiträge: 308
Hallo Gerhard!

Die Legenden sind sicher. Insbesondere das CEVH, wo man bei Deiner Münze noch die senkrechten Linien des H sehen kann, das ligierte Doppel-Pi von Philopappus und das ligierte WN am Ende. Bei Varbanov 1814 würde ich ein dickes Fragezeichen setzen. Hier ist meine Stempelsammlung von Philopappus mit Homonoia auf der Rs. Die Legende auf der Rs. ist immer VP FIR FILOPAPPOV MARKIANOPOLITWN (PP und WN ligiert):

a) Homonoia ohne Kalathos (der übliche Typ):
1. AVT KM AVR CEV - ALEZANDROC
Kopf, belorbeert, n.r.; hinteres Band S-förmig
2. AVT KM AVR CEVH ALEZANDROC
Kopf, belorbeert, n.r.; hinteres Band U-förmig, kolbig
3. AVT KM AVR CEV - ALEZANDROC
Büste, drapiert und cürassiert, von vorne gesehen, belorbeert, n.r.
4. AVT KM AVR CEVH ALEZANDROC
Büste, drapiert und cürassiert, von hinten gesehen, belorbeert, n.r.

b) Homonoia mit Kalathos (sehr selten)
5. AVT KM AVR CEV - ALEZANDROC
Büste, drapiert und cürassiert, von vorne gesehen, belorbeert, n.r.

Dies sind jetzt 4 der insgesamt 6 Vs.-Stempel, die z.B. bei Hera alle zum Einsatz gekommen sind. Ob dies auch beim Homonoia-Typ der Fall ist, ist bisher nicht bekannt. Deine Münze ist Typ a) Nr.2.

Mit freundlichem Gruß
Jochen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 4. Apr 2010, 18:41 
Offline
Galerie - Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 28. Mai 2009, 12:32
Beiträge: 2773
Bilder: 243

Wohnort: in der pannonischen Niederung
Lieber Jochen!

Vielen Dank für die Auflistung und der vielen Mühe, die Du dir mit dieser Münze machst ;)

Das Varbanovzitat kann man, so denke ich für die Reversseite gelten lassen, auf der Aversseite beschreibt Varbanov nur die Legende AVT KM AVP CEV AΛEΣANΔOC.
Also wäre eigentlich << vgl. Varb.1814>> oder << Var.1814 var.>> korrekter.

Darf ich rekapitulieren?

Zitat:
Severus Alexander-AE25-/MOESIA INFERIOR - MARCIANOPOLIS

Avers:
AVT KM AVP CEVH AΛEΣANΔOC
Kopf, belorbeert nach rechts; hinteres Band U-förmig, kolbig

Revers:
VΠ ΦIP ΦIΛOΠAΠΠOY MAPKIANOΠOΛITΩN (ΠΠ und ΩN ligiert)
Homonioa steht nach links, hält Phiale und Füllhorn

Gewicht:7,8g
Ø:25mm
vgl.: Varbanov BadI/Seite: 176/Nr.:1814 (andere Averslegende)


Ich hoffe, ich hab nun alles so richtig zusammengefaßt :!:

Liebe Grüße
Gerhard

_________________
-oderint dum metuant -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 5. Apr 2010, 07:21 
Offline
Galerie - Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 28. Mai 2009, 12:32
Beiträge: 2773
Bilder: 243

Wohnort: in der pannonischen Niederung
Guten Morgen!
So, ich hab´da wieder eine Münze für Makrianopolis entdeckt, aber irgendwie entzieht sich diese Münze einer Literaturzuweisung :book:

Zitat:
AE25 // MOESIA INFERIOR // MARKIANOPOLIS

A) AVT KM AVPHΛ ANTΩNEINOC
Belorbeerter leicht bärtiger Kopf nach rechts

R) VΠ CEΠΓ TITIANȣ MAPKIANOΠOΛ
Abs.: ITΩN
Demeter (?) steht Ähren und Fackel haltend nach links

Gewicht:7,4g
Ø:25mm


Dateianhang:
Elagabal-Provprg-AE25-MAKRIANOPOLIS.jpg
Elagabal-Provprg-AE25-MAKRIANOPOLIS.jpg [ 215.27 KiB | 5037-mal betrachtet ]


Liebe Grüße
Gerhard

_________________
-oderint dum metuant -


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 5. Apr 2010, 12:31 
Offline
k&k Hoflieferant, Professor

Registriert: 17. Feb 2010, 20:43
Beiträge: 308
Hallo Gerhard!

Wieder eine interessante Münze.

Elagabal, 218-222
AE 25, 7.4g
Av.: AVT KM AVPHΛ - ANTΩNEINOC
Belorbeerter leicht bärtiger Kopf nach rechts
Rv.: VΠ CEPΓ TITIAN -OV - MAPKIANOΠOΛ / ITΩN (OV ligiert)
Demeter in langem Gewand und mit Peplos n.l. stehend, hält in der vorgereckten
Rechten Ähren und stützt sich mit der erhobenen Linken auf brennende Lang-
fackel.
Ref.: a) nicht in AMNG
Vs. AMNG I/1, 893
von Titianus keine Demeter gelistet!
b) nicht in Varbanov (engl.)
c) nicht in Hristova/Jekov
von Titianus keine Demeter bekannt!
Mal wieder eine nette Neuentdeckung! Hübsch ist auch die Fackel. Man sieht deutlich, wie sie durch das Zusammenstecken von Schilfteilen entstanden ist. Auf manchen Münzen sieht man auch noch, wie diese Teile manchmal zusammengebunden wurden. Eine Demeter von Titianus haben wir bereits gefunden, #91 in diesem Thread. Da ist die Vs. stempelgleich mit Deiner, aber hat eine andere Rs. Ich habe ein Bild hinzugefügt.

Mit freundlichem Gruß


Dateianhänge:
091_markianopolis_elagabal_Titianus_Demeter_new.jpg
091_markianopolis_elagabal_Titianus_Demeter_new.jpg [ 60.64 KiB | 5032-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 5. Apr 2010, 14:42 
Offline
Galerie - Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 28. Mai 2009, 12:32
Beiträge: 2773
Bilder: 243

Wohnort: in der pannonischen Niederung
Hallo Jochen!
Die aus Schilfteilen zusammengefügte Fackel ist mir bis dato so nicht aufgefallen, ich muß dringlichst meine Münzen GENAUER unter die Lupe nehmen :oops:
Danke für die Bestimmung und für das Einstellen des 2. Bildes.
Auf dem anderen Bild gefällt mir sehr gut die Gewandfaltung und Schürzung. Außerdem ist der linke Fuß der Göttin leicht nach hinten gerichtet, so hat es den Anschein, als würde sie beginnen nach links zu schreiten :!: zumindest empfinde ich es so, wenn ich die Münze betrachte.

Liebe Grüße
Gerhard

_________________
-oderint dum metuant -


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 88 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50