Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 19. Aug 2018, 12:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 9. Jul 2009, 20:53 
Offline
Aspirant

Registriert: 19. Mai 2009, 12:32
Beiträge: 9
Bilder: 0
Während die Gegenstempel auf römischen Provinzprägungen hinreichend dokumentiert sind (Howgego, Greek Imperial Countermarks, London 1985) hat sich meines Wissens noch niemand bereit gefunden, Gegenstempel auf griechischen Münzen methodisch zu erfassen und zu publizieren. Wäre doch mal eine Aufgabe :)

Anbei eine Münze aus Parium mit gleich 4 Gegenstempeln; 3 auf der Vorderseite, sodass die arme Medusa kaum noch zu sehen ist, und ein Gegenstempel auf dem Revers. Die Inschrift ist bei diesen vielen Stempeln natürlich auf der Strecke geblieben. Trotzdem ist die Münze eindeutig Parium in Mysia zuzuordnen; vgl. BMC 100, 69; SNG Kopenhagen 277; Aulock 1330.

Wer noch hat interessante Gegenstempel auf seinen Münzen?

hermes234


Dateianhänge:
11342.1.jpg
11342.1.jpg [ 110.31 KiB | 2012-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13. Okt 2009, 19:50 
Offline
Aspirant
Benutzeravatar

Registriert: 7. Okt 2009, 18:29
Beiträge: 14
Hallo
Ein sehr interessantes Thema das Du aufgreifst.
Anbei eine Münze wahrscheinlich vom Philipp II,dem Vater des großen Alexanders. Was für Gegenstempel sind bekannt für die Prägungen des Philipp II? Ist das ein Stern auf dem Gegenstempel meiner Münze? Was war der Zweck der Gegenstempel ? Warum gibt es auf einigen Münzen gleich ein paar Gegenstempel? Fragen über Fragen.
Gruss
Patina


Dateianhänge:
philipp.jpg
philipp.jpg [ 87.18 KiB | 1975-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 17. Feb 2012, 16:40 
Offline
Magister
Benutzeravatar

Registriert: 13. Feb 2012, 17:18
Beiträge: 70
Hi, möglicherweise hasst du den zweck ja schon selbst raus gefunde. Dennoch hier meine VERMUTUNG. Leider kenn ich mich bei den Griechen nicht wirklich aus, aber ich hab mal zu römischen Münzen gelesen, dass manche Provinzen, wenn sie Abgaben an den neuen Kaiser zu entrichten hatten, das Geld entwertet haben und ihm nur gegen eine Gebühr mittels Gegenstempel seinen Wert zurückgegeben haben. Mit diesen Gebühren haben sie dann die Abgaben bewältigt. Leider kann ich nicht für diese Aussage garantieren, wie schon gesagt ich habs halt mal gelesen und obs inirgendeinerweise auch auf griechen anwenbar ist weis ich auch nicht.:oops: .
Mit freundlichen Grüßen und in der Hoffnung dir weitergeholfen zuhaben A.P.

_________________
Lg A.P.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50