Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 22. Aug 2017, 19:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 15. Feb 2015, 14:17 
Offline
k&k Hoflieferant, Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 18. Mai 2009, 18:26
Beiträge: 2753
Bilder: 281

Wohnort: Nürnberg
Die Vielzahl der Gegenstempel auf griechischen Münzen - das wäre mal ein Thema für einen ambitionieren Numismatiker. Da ließe sich ein noch umfangreicheres Werk verfassen, als es Howgego schon für die Provinzrömer geschrieben hat.

Hier habe ich eine Münze, die ich eigentlich schon wieder abgeben wollte, aber aufgrund des schönen Gegenstempels jetzt doch behalten habe.

Königreich der Seleukiden.
Antiochos IX.
AE23. 116 – 96 v. Chr., Antiochia am Orontes. 8,42 g; 23 mm.
Av.: Jugendlicher Kopf des Königs n. re. Gegenstempel in Form eines Baumes (Silphiumstaude?).
Rv.: BAΣΙΛΕΩΣ / ANTIOXΟΥ // ΦΙΛOΠATPOΣ ; Dionysos mit Szepter in der Linken und Kantharos in der Rechten n. li. stehend. Im Feld links außen E und Monogramm.
BMC 22. Houghton Coll. 38, 498. SNG Spaer 2725.
Dateianhang:
antiochos.JPG
antiochos.JPG [ 160.9 KiB | 2396-mal betrachtet ]


Gegenstempel auf Münzen der Seleukiden sind relativ häufig, allerdings handelt es sich fast immer um einen Anker. Einen Baum in der Art, der an eine Silphiumstaude erinnert, habe ich bislang nicht finden können.
Dateianhang:
antiochos gegenstempel.JPG
antiochos gegenstempel.JPG [ 69.13 KiB | 2396-mal betrachtet ]

Vielleicht mag ja der eine oder andere hier andere Gegenstempel auf griechischen Münzen zeigen.

_________________
Viele Grüße
helcaraxe
----------------------
Meine Galerie: Römische Provinzbronzen (ausbaufähig... ;-))


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15. Feb 2015, 15:45 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2909
Bilder: 2973

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Ich glaube - trotz der Basis unten - nicht, dass das ein Baum oder eine Sylphionstaude ist Letztere sieht doch etwas anders aus. Siehe unten! (Die Sylphionstaude ist rechts unten von der Palme zu sehen.)
Auch ein Blatt halte ich für unwahrscheinlich, da die regelmäßigen "Knubbel" auf der Mittellinie das Ganze für mich wie eine Ähre aussehen lassen.


Dateianhänge:
Libya Kyrene Sylphion 300 - 277.jpg
Libya Kyrene Sylphion 300 - 277.jpg [ 105.24 KiB | 2391-mal betrachtet ]

_________________
-


Zuletzt geändert von Afrasi am 15. Feb 2015, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15. Feb 2015, 15:54 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2909
Bilder: 2973

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Ein Palmzweig (Siehe unten, links vom Adler!) käme auch in die engere Wahl, würde aber nicht diese "Knubbel" erklären.


Dateianhänge:
Egypt Röm Salonina J 13 Adler und Palmzweig.jpg
Egypt Röm Salonina J 13 Adler und Palmzweig.jpg [ 126.15 KiB | 2388-mal betrachtet ]

_________________
-
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15. Feb 2015, 17:20 
Offline
k&k Hoflieferant, Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 18. Mai 2009, 18:26
Beiträge: 2753
Bilder: 281

Wohnort: Nürnberg
Du hast natürlich recht, eine Ähre könnte es auch sein, hier störte mich nur die Bodenlinie am "Stamm" der Pflanze. Einen Palmzweig halte ich eher für unwahrscheinlich, da diese doch immer zumindest leicht gebogen dargestellt werden.

Aber genau werden wir es wohl nie erfahren.

_________________
Viele Grüße
helcaraxe
----------------------
Meine Galerie: Römische Provinzbronzen (ausbaufähig... ;-))


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16. Feb 2015, 11:46 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 29. Mai 2009, 06:44
Beiträge: 766
Wohnort: Unterfranken
Ich habe einen Gegenstempel mit einer Kornähre finden können:

http://www.forumancientcoins.com/galler ... 46&pos=156

Eine Ähnlichkeit lässt sich schon feststellen.

Gruß
Franz


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16. Feb 2015, 20:52 
Offline
k&k Hoflieferant, Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 18. Mai 2009, 18:26
Beiträge: 2753
Bilder: 281

Wohnort: Nürnberg
Ich halte es auch für eine Kornähre, aber stilistisch ist da schon ein großer Unterschied. Allerdings ist natürlich die Münze auch aus einer anderen Zeit und Region.

Hier noch eine andere Münze mit hübschem Gegenstempel. In diesem Fall besteht wohl keine Frage, was er darstellen soll. ;-)

Erythrai in Ionien.
AE18. Ca. 300 v. Chr. 3.20 g.
Av.: Kopf des jugendlichen Herakles in Löwenskalp n. re. Gegenstempel: sechsstrahliger Stern.
Rv.: EPY; Keule und Bogen in Köcher. Magistratsname: [ΔΙΟΝΥ?]ΣΙΟΣ.
SNG Cop. 626 (mit Gegenstempel!). Imh.-Bl. – . Sear –.

Die Münze weist denselben Gegenstempel auf wie Münzen und Medaillen GmbH, Auktion 21, Lot 622. (24. Mai 2007)


Dateianhänge:
gegenstempel.jpg
gegenstempel.jpg [ 60.91 KiB | 2358-mal betrachtet ]

_________________
Viele Grüße
helcaraxe
----------------------
Meine Galerie: Römische Provinzbronzen (ausbaufähig... ;-))
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12. Dez 2015, 14:57 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2909
Bilder: 2973

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Ich habe zwei Münzen mit Gegenstempeln, die vom Verkäufer als lateinisches RI gelesen wurden, mir hingegen kommt es mehr wie ein griechisches PY vor. Kennt jemand von euch diesen Gegenstempel?


Dateianhänge:
Gegenstempel R I b afr.jpg
Gegenstempel R I b afr.jpg [ 112.41 KiB | 1957-mal betrachtet ]
Gegenstempel R I a afr.jpg
Gegenstempel R I a afr.jpg [ 73.33 KiB | 1957-mal betrachtet ]

_________________
-
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12. Dez 2015, 16:00 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer

Registriert: 27. Dez 2009, 01:08
Beiträge: 2243
Bilder: 3472

Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hi Afrasi,

halte die Gegenstempel für Monogramme. Rho oder Pi und Ny, eventuell noch andere griechische Buchstaben.

Gruß Chippi

_________________
Wurzel hat geschrieben:
@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben:
Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13. Dez 2015, 10:32 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2909
Bilder: 2973

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Danke! Dass das ein Monogramm ist, war mir klar, aber ich vermag weder ein Pi (oben im Rho?), noch ein Ny (das Gesamtmonogramm?) zu erkennen.

_________________
-


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13. Dez 2015, 11:34 
Offline
Professor
Benutzeravatar

Registriert: 4. Jun 2009, 20:53
Beiträge: 439
Wohnort: zu Hause
Im Howgego konnte ich bislang nichts genau Gleiches entdecken.

Ähnlich sind Howgego 613 (ΔIO... (Dio...)) und 615 (ΔIOΓ... (Diogenes)).

Auch könnte der Stempel beschädigt gewesen sein, die Prägung war nur teilweise oder das Monogramm wurde nachträglich verändert, so daß heute die ursprüngliche Monogramm-Form nicht mehr erkennbar ist.

Gruß

_________________
Besucher willkommen → Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50