Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 5. Jul 2020, 01:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vorgänger Pegasusprotome?
BeitragVerfasst: 6. Mai 2020, 10:38 
Offline
Aspirant

Registriert: 5. Jan 2016, 11:05
Beiträge: 7
Hallo,

die Spitzer Börse 2020,..nix.... musste ich direkt zu den Munz.
Ich hoffe ich habe nicht zuviel riskiert mit diesem Stück.

Da ich in meiner Sammlung einen Semiobol mit Pegasus und Pentatramm habe, war mein Auge sofort auf dieses Traum Stück fixiert.
Jedoch ist Pegasus ein Widder oder Ziegenbock mit Flügel, und der Stern ist siebenstrahlig.
Das Stück wiegt 0,455g
Kann mir bitte jemand weiterhelfen? Ist es eventuell eine griechische Münze? Oder doch Boier?

lg
gelbesmammut


Dateianhänge:
Widder.jpg
Widder.jpg [ 64.32 KiB | 1143-mal betrachtet ]
Plejadenstern.jpg
Plejadenstern.jpg [ 63.37 KiB | 1143-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorgänger Pegasusprotome?
BeitragVerfasst: 10. Mai 2020, 06:52 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 2. Jun 2009, 20:03
Beiträge: 707
Bilder: 0

Wohnort: Augusta Treverorum
Ich bin zwar kein Keltensammler, aber ein Vergleich mit Obolen der Boier bringt meiner Ansicht nach klare stilistische Unterschiede zu Tage. Aber mal sehen, was "Harald der Kelte" dazu meint! ;)

https://www.acsearch.info/search.html?t ... d&company=

_________________
mit freundlichen Grüßen

IVSTVS
____________________
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel
____________________
Quidquid agis prudente agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorgänger Pegasusprotome?
BeitragVerfasst: 11. Mai 2020, 17:36 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 2044
Hallo,
Meiner Meinung nach handelt es sich hier um ein modernes Falsum.
Der Stil der Bilder ist komplett daneben.
Es handelt sich hier um eine gepresste Fälschung aus modernen Stempeln.

Ich hoffe du hast nicht zu viel dafür bezahlt.
Darf man fragen wie viel?

Grüße
Harald

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorgänger Pegasusprotome?
BeitragVerfasst: 11. Mai 2020, 23:32 
Offline
Aspirant

Registriert: 5. Jan 2016, 11:05
Beiträge: 7
Hallo,

zu Krisenzeiten soll man kein Risiko scheuen!
Mir wäre er 300 wert gewesen, aber zum Glück ganz günstig bekommen.
Aber das mit dem Stil verstehe ich nicht ganz.

lg
gelbes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorgänger Pegasusprotome?
BeitragVerfasst: 13. Mai 2020, 05:55 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 2. Jun 2009, 20:03
Beiträge: 707
Bilder: 0

Wohnort: Augusta Treverorum
gelbesmammut hat geschrieben:
Aber das mit dem Stil verstehe ich nicht ganz.

lg
gelbes


Ich hatte dir doch oben den Link mit entsprechenden Vergleichsstücken bei acsearch geschickt. Warum vergleichst du nicht dein Stück damit? Dann weißt du was Harald meint.
https://www.acsearch.info/search.html?t ... d&company=

_________________
mit freundlichen Grüßen

IVSTVS
____________________
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel
____________________
Quidquid agis prudente agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorgänger Pegasusprotome?
BeitragVerfasst: 13. Mai 2020, 10:07 
Offline
Aspirant

Registriert: 5. Jan 2016, 11:05
Beiträge: 7
Hallo,

in der Überschrift steht jener Munz bereits, und einen habe ich in meiner Sammlung.
Meiner Meinung sehr übereinstimmender Stil,...da meine Augen sehen dass
Schrötling und Gewicht halbwegs passen könnten,...
Punkte und Striche ergeben einen Stern 4,5 oder eben 7 strahlig (Perlkreis, etc. Lunula bzw. Punkt mit eventuell Kreisansatz),...
Die 4 strahlige Variante habe ich hier im Forum kennengelernt.
und ein geflügeltes Vich (es gibt's viele Varianten der Pegasusvicha, und manchmal hatte ich den Eindruck Hörner anstelle der Ohren zu sehen)
Das relativ hohe Gewicht lässt mich eben auf einen unbekannten Vorgänger hoffen, welcher vielleicht vor 120 BC datierbar wäre.
Als ich mich damals mit eben diesem Pegasuspotrome beschäftigte, konnte ich mir damals nicht erklären warum 5 zacken und hab von einem mit 7 zacken geträumt. Selbst die immer angedachte Vorbildwirkung der griechischen Münzprägung finde ich hier passende Münzbilder.

ich weiß ich bin ein Träumer, welcher einen kleinen ...….
aber wenn ich mir nicht fast zu 100% sicher wäre, hätte ich dieses Teil hier nicht vorgestellt und um Hilfe bzw. Bestätigung gebeten.

lg
gelbesmammut
Ps.:
viewtopic.php?f=44&t=4942
siehe auch hier


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorgänger Pegasusprotome?
BeitragVerfasst: 13. Mai 2020, 10:15 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 2044
Ich hab dir eine p.N. geschrieben.

Grüße
Harald

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50