Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 25. Jun 2017, 06:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Obol Frontalkopf/Hahn
BeitragVerfasst: 14. Jul 2015, 17:27 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 1935
Den Obol des Typ Cales, mit Hahn auf dem Revers hatte ich bereits vorgestellt.
viewtopic.php?f=44&t=5941

Für den hier vorgestellten, seltenen Obol Typ Frontalkopf/ Hahn konnte ich bisher kein direktes Vorbild finden.

Zum Aversbild:
Möglicherweise handelt es sich bei den abstehenden Ohren um Tierohren eines Satyrs oder des Dyonisos, sodaß als mögliches Vorbild für das Aversbild ein Obol mit Dyonisoskopf aus Nagidos in Kilikien gedient haben könnte:
http://www.acsearch.info/search.html?id=113715

Für Prägungen aus dem Einflussgebiet der Boier ist auch die Verwendung eines Strahlenkranzes anstatt eines Perlrandes sehr ungewöhnlich.

Obol, Mittelkelten, Boier?
Typ Frontalkopf/Hahn
Verbreitung: Südwestslowakei, Ostösterreich

Av: Kopf von vorne mit abstehenden (Tier)Ohren, auf der Stirn Kugeldiadem im Strahlenkranz(!)
Rv: Laufender, naturalistisch dargestellter Hahn rechts. Vor der Brust 2 Kugeln, hinter dem Schweif 3 Kugeln, alles im Perlkreis.

G: 0,54g

Kolnikova Nemcice S184, Typ V
7. bekanntes Exemplar

Ex. Rauch 95, Sept. 2014, 25

Grüße
Harald


Dateianhänge:
Obol Frontalkopf-Hahn.jpg
Obol Frontalkopf-Hahn.jpg [ 101.71 KiB | 1853-mal betrachtet ]
Obol Frontalkopf-Hahn...jpg
Obol Frontalkopf-Hahn...jpg [ 60.38 KiB | 1853-mal betrachtet ]

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Obol Frontalkopf/Hahn
BeitragVerfasst: 15. Jul 2015, 08:33 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 1935
Nach dem freundlichen Hinweis eines Forumskollegen handelt es sich beim Vorbild um einen Helioskopf im Strahlenkranz.
http://www.acsearch.info/search.html?id=1193131

Vielen Dank für die Info :D !

Grüße
Harald

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Obol Frontalkopf/Hahn
BeitragVerfasst: 15. Jul 2015, 22:53 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2901
Bilder: 2923

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Einfach toll, was Du uns hier nach und nach zeigst! Herzlichen Dank!

Planst Du eigentlich mal einen Katalog zu veröffentlichen?

_________________
-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Obol Frontalkopf/Hahn
BeitragVerfasst: 16. Jul 2015, 16:13 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 1935
Hallo Afrasi!

Herzlichen Dank für dein Lob. :D

Darüber denke ich in der Tat schon seit geraumer Zeit nach, bis zur Realisierung wird es aber wohl noch geraume Zeit dauern.

Ich arbeite nun schon fast seit einem Jahr an meiner aktuellen Publikation und sie ist noch immer nicht fertig.

Der Zeitaufwand, für ein derart umfangreiches Großprojekt wie das von dir erwähnte, ist im Vergleich dazu so groß, dass es wahrscheinlich erst frühestens in meiner Pension, in 6 Jahren aktuell wird.

Viele grüße
Harald

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Obol Frontalkopf/Hahn
BeitragVerfasst: 21. Jul 2015, 17:56 
Offline
Professor

Registriert: 22. Mai 2009, 10:22
Beiträge: 219
Ich kann auch nur staunend zuschauen und ein herzliches Danke sagen! :shock:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Obol Frontalkopf/Hahn
BeitragVerfasst: 12. Feb 2017, 12:06 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 29. Apr 2009, 21:39
Beiträge: 1935
Zu dieser Münze bekam ich kürzlich die folgende Information, die ich euch nicht vorenthalten möchte.
Sie betrifft den möglichen Fundort, welcher beim Großteil der Münzen im Handel bedauerlicherweise kaum eruierbar ist.

Vor vielen Jahren fand man mindestens 20 Exemplare in der Nähe von Budapest (Solymar).
Einige davon gelangten in den deutschen und österreichischen Münzhandel.

Demnach dürfte es sich hier mit hoher Wahrscheinlichkeit um keine Prägung der Boier handeln.

Grüße
Harald

_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Obol Frontalkopf/Hahn
BeitragVerfasst: 20. Mai 2017, 21:42 
Offline
Kandidat
Benutzeravatar

Registriert: 1. Apr 2015, 22:37
Beiträge: 44
Interessant.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50