Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 1. Okt 2020, 16:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: „Die Ära des Motorflugs“
BeitragVerfasst: 16. Okt 2019, 18:22 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 3. Apr 2009, 21:47
Beiträge: 6472
Bilder: 190
Wie aus Fantasterei motorbetriebene Wirklichkeit wurde. Immer hatten sich die Flugzeug-Konstrukteure Vögel zum Vorbild genommen, schon weil diese die einzigen waren, die, abgesehen von Insekten und Göttern, fliegen konnten. Bis Igo Etrich (1879 bis 1967) eine originelle Entdeckung machte. Die faszinierenden Flugeigenschaften des Samens der Zanonia macrocarpa studierend, einer auf Java wachsenden Palme, bemerkte er, dass die von den Samenblättern abströmende Luft die Flächen waagrecht hält. Folglich baute er Flugapparate mit Zanonia-Flügeln, und einen von ihnen versah er mit einem 60-PS-Porsche-Motor. Er nannte ihn Etrich-Taube, weil der Heck-Schwanz an den einer Taube erinnerte. Eine solche schaffte am 10. Oktober 1910 die 140 Kilometer von Wien nach Horn in Niederösterreich und wieder zurück: ein Rekord.

Ebenfalls eine Höchstleistung bedeutete, was der Amerikaner Charles Lindbergh schaffte. Dem jungen Mann aus Minnesota gelang am 20. und 21. Mai 1927 der erste Nonstop-Alleinflug von New York nach Paris. Nach etwas mehr als 33 Stunden landete er auf dem Flughafen Le Bourget. Vom „Flying Fool“ wurde er zum Nationalhelden. Die Junkers Ju 52 aus dem Jahr 1932 schließlich, entwickelt vom Dessauer Badeofenbauer Hugo Junkers, begründete den Passagierflugverkehr. Das behäbig wirkende Flugzeug mit der Außenhaut aus Wellblech war lange Zeit auf erhebliche Skepsis gestoßen: zu schwer, zu dick. Aber es hob ab, und wie! Mit diesem Flugzeug, von ihren Fans liebevoll „Tante Ju“ genannt, wurde der Traum vom Fliegen für jedermann wahr.

Den Hintergund für die Motive auf der Wertseite bildet ein Globus. Auf ihm sind die Städte New York und Paris markiert und mit einem Bogen verbunden; das erinnert an Charles Lindberghs legendären Nonstop-Alleinflug von New York nach Paris im Jahr 1927. Der Weltkugel vorgesetzt ist ein Doppeldecker, der auf den Betrachter zufliegt. Im Vordergrund sehen wir eine Etrich-Taube, die von der rechten Seite ins Bild braust. Die andere Seite zeigt eine Junkers 52 im Flug. Charakteristische Konstruktionselemente dieser Maschine sind die Wellblechbeplankung und die drei Motoren. Dieses Motiv wie auch das der Wertseite ist teilweise von Stilelementen eines Kompasses eingesäumt.

Die Serie im Überblick

2019 Der Traum vom Fliegen & Die Ära des Motorflugs
2020 Reisen über den Wolken & Schneller als der Schall

Am 6. November 2019 erscheint die Silbermünze „Die Ära des Motorfluges“ mit einem Nominalwert von 20 Euro in der maximalen Auflage von 30.000 Stück (Ag 925, 2/3 Unze) und ausschließlich in der Qualität „Polierte Platte/Proof“. Das kostbare Stück erhalten Sie im attraktiven Etui mit nummeriertem Echtheitszertifikat.

Empfohlener Detailpreis € 59,40 (inkl. 20 % Us


Dateianhänge:
20Euro_Motorflug_AV-RV.jpg
20Euro_Motorflug_AV-RV.jpg [ 240.61 KiB | 2746-mal betrachtet ]

_________________
Was du ererbt von Deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen.
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50