Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 20. Okt 2019, 22:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 29. Nov 2018, 20:15 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 28. Jan 2016, 11:07
Beiträge: 133
Bilder: 51

Wohnort: Симферополь/ Республика Крым + Schanfigg/ Graubünden
Heute möchte ich eines der interessantesten Mitglieder des Hauses Habsburg anhand eines Talers des Kurfürstentums Salzburg vorstellen: Ferdinand Joseph Johann Baptist Erzherzog von Österreich-Toskana


1 Thaler - Ferdinand Kurfürst von Salzburg 1803

Obv.: Büste Ferdinand von Habsburg (Ferdinand III. Großherzog der Toskana)
FERD∙HV∙ET BO∙REG∙PR∙A∙A∙S∙R∙I∙PR∙EL∙SALISB∙
"Ferdinandus Hungariae et Bohemiae Regius Princeps, Archidux Austriae, Sacri Romani Imperii Princeps Elector Salisburgensis"

Re.: Gekröntes Wappen des Kurfürstentums Salzburg
Hauptschild: 1+2: Erzbistum Salzburg; 3: Bistum Eichstätt; 4: Bistum Passau; 5: Propstei Berchtesgaden
Mittelschild: 1: Alt-Ungarn; 2: Neu-Ungarn; 3: Königreich Böhmen; 4: Gefürstete Grafschaft Tirol; 5: Großherzogtum Toskana; 6: Herzogtum Lothringen; 7: Habsburg
Herzschild: Österreich

PRINC∙AICHST∙PASSAV∙ET BERCHTOLSGAD∙1803∙
"Princeps Aichstatensis, Passau et Berchtolsgaden"

Und hier eine ganz kurze Zusammenfassung der verschiedenen Funktionen Ferdinands in der Habsburger Dynastie und dem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation:

Ferdinand III., Joseph Johann Baptist Erzherzog von Österreich-Toskana (* 6. Mai 1769 in Florenz; † 18. Juni 1824 ebenda) aus dem Haus Habsburg-Lothringen war von 1790 bis 1801 Großherzog der Toskana, dann als Ferdinand (I.) Kurfürst von Salzburg (1803–1806) (einschl. Aichstätt, Passau und Berchtesgaden) und danach Großherzog von Würzburg (1806–1814) sowie von 1814 bis 1824 neuerlich Großherzog der Toskana.

Erzherzog Ferdinand III. von Österreich wurde 1769 als zweiter Sohn des Großherzogs Peter Leopold aus dem Haus Habsburg-Lothringen geboren. Er erhielt eine Erziehung durch deutsche und italienische Lehrer. Zwischen 1790 und 1793 rangierte er in der Habsburgischen Thronfolge direkt hinter seinem kaiserlichen Bruder Franz II. an erster Stelle.

Mit der Thronfolge seines Vaters als Kaiser (Leopold II.) des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation übertrug ihm dieser am 22. Juli 1790 das Großherzogtum Toskana.
Der Vertrag von Lunéville vom 9. Februar 1801 zwischen Frankreich und dem Kaiser sah in Artikel 5 vor, daß Ferdinand III. auf sein Großherzogtum verzichten müsse, das als Entschädigung an den Herzog von Parma überwechseln sollte.
Im Jahre 1801 verlor daher Ferdinand sein Großherzogtum, behielt aber den Titel Großherzog von Toskana.
Ferdinand wurde jedoch durch den Vertrag von Paris (26. Dezember 1802) zwischen dem französischen Konsul Napoleon Bonaparte und Ferdinands älterem Bruder, Kaiser Franz II. mit dem neugebildeten Kurfürstentum Salzburg entschädigt, um als Bruder des Kaisers standesgemäß versorgt zu sein. Dieses Staatsgebiet wurde durch Säkularisation aus kirchlichem Besitz, nämlich dem Erzstift Salzburg, der Fürstpropstei Berchtesgaden und Teilen der Bistümer Passau und Eichstätt, gebildet.

Mit dem Frieden von Preßburg vom 26. Dezember 1805 ging Salzburg Ende 1805 an das Kaisertum Österreich, jedoch ohne Eichstätt, Passau und Berchtesgaden, die dem Königreich Bayern angegliedert wurden. Mit dem gleichzeitigen Ende des Heiligen Römischen Reichs wurde auch die Kurfürstenwürde hinfällig, die ein Wahlamt zur Römisch-deutschen Königswürde war, und Salzburg 1806 in ein Herzogtum umgewandelt.

Als Entschädigung wurde Erzherzog Ferdinand das Großherzogtum Würzburg übertragen.
Durch den bayerisch-österreichischen Staatsvertrag vom 3. Juni 1814 verlor er seine Besitzungen an das Königreich Bayern und trat Würzburg offiziell am 21. Juni 1814 an Bayern ab.

Da das Großherzogtum Toskana nach dem Sturz Napoleons am 30. Mai 1814 im Pariser Friedensvertrag restituiert worden war, konnte Ferdinand schließlich in das von seinem Vater ererbte Großherzogtum zurückkehren, wo er 1824 in Florenz starb. Sein Grab befindet sich in der Krypta der Basilica di San Lorenzo.


Dateianhänge:
Taler 1803 Ferdinand.jpg
Taler 1803 Ferdinand.jpg [ 110.64 KiB | 1192-mal betrachtet ]
Kursalzburg1803.jpg
Kursalzburg1803.jpg [ 121.89 KiB | 1192-mal betrachtet ]
GroßherzogFerdinandIIIToskana_2.jpg
GroßherzogFerdinandIIIToskana_2.jpg [ 88.63 KiB | 1192-mal betrachtet ]

_________________
NEC TEMERE NEC TIMIDE
Weder übermütig noch zaghaft
Ни озорно еще робко


Freie Stadt Danzig


Freiheit dem Wort
Den Wissenschaften Schutz
Den Loorbeer jeder edlen Kunst
Den Armen väterliche Sorge


Ludwig II. von Bayern
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 22. Dez 2018, 13:40 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 20. Nov 2015, 15:57
Beiträge: 176
Wohnort: aus dem "Land im Gebirge"
Servus franztimm,

interessanter Beitrag zur Salzburger Münzgeschichte :!: :!: :!:

Zudem Gratulation zu dem wirklich gefälligen Taler mit netter Patina :D

_________________
Beste Grüße,
zwanzger

Quaere et invenies


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50