Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 11. Dez 2018, 10:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Unbekannter Pfennig
BeitragVerfasst: 19. Sep 2018, 20:14 
Offline
Professor
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2009, 21:19
Beiträge: 344
Wohnort: um 790 erstmals urkundlich als "dru" erwähnt
Hallo miteinander,

bitte hier um Bestimmungshilfe für einen Kollegen, meine Suche hat sich im Sand verlaufen,
von Nürnberg bis Salzburg, dazwischen hätte ich was vermutet, leider nichts gefunden,
leider hab ich nur das Bild ohne Daten.
Danke im Voraus!

Grüsse Walker


Dateianhänge:
MA.jpg
MA.jpg [ 55.87 KiB | 601-mal betrachtet ]

_________________
Ein Volk, das keine Vergangenheit haben will,
verdient auch keine Zukunft.
(Alexander von Humbold)
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unbekannter Pfennig
BeitragVerfasst: 23. Sep 2018, 09:20 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 22. Feb 2015, 23:25
Beiträge: 536
Bilder: 0

Wohnort: Püttner Mark
Hallo Walker,
würde gerne mehr zur Zuordnung beitragen, aber es fehlt mir leider die Literatur dazu. Ein Wiener Pfennig ist es nicht und auch kein Grazer. Aufgrund der Machart fallen auch Salzburg und Tirol aus. Lediglich bei den Friesachern der Cb-Serie aus St. Veit gibt es drei Exemplare die auf den ersten Blick etwas ähnlich sind, aber bei genauerer Betrachtung auch keinesfalls in Frage kommen. Denke, dass das heutige österreichische Bundesgebiet als Herkunft ausfällt.
Tippe bei deinem Stück eher auf Bayern oder Böhmen aus dem 13. oder 14. Jhdt.
Vielleicht kann das Rätsel doch noch jemand lösen?
hexaeder

_________________
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unbekannter Pfennig
BeitragVerfasst: 24. Sep 2018, 18:37 
Offline
Professor
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2009, 21:19
Beiträge: 344
Wohnort: um 790 erstmals urkundlich als "dru" erwähnt
Hallo hexaeder,

danke für dein Feedback, ich bin ebenso ratlos, einzig was ich noch dazu angeben kann,
es ist eine Fundmünze und wurde im Berchtesgadener Land, Nähe Bad Reichenhall gefunden,
darum war auch meine Vermutung irgendwas zwischen Nürnberg und Salzburg?
Ich bleib aber dran, vielleicht findet sich noch was.

Gruß Walker

_________________
Ein Volk, das keine Vergangenheit haben will,
verdient auch keine Zukunft.
(Alexander von Humbold)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unbekannter Pfennig
BeitragVerfasst: 25. Sep 2018, 18:08 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 22. Feb 2015, 23:25
Beiträge: 536
Bilder: 0

Wohnort: Püttner Mark
Hallo Walker,
Fundpunkt und ursprüngliche Herkunft der Münzen liegen auch im Mittelalter oft hunderte Kilometer auseinander. Ich selbst habe im südlichen Niederösterreich (im Bezirk Neunkirchen) Mittelaltermünzen aus Straßburg, Aquileja, Landshut, Ingolstadt, München, Nürnberg, Augsburg, Hessen, Württemberg, Freiberg, Uri-Schwyz, Zug,.... (um nur einige davon zu nennen) gefunden.
Aus dem Berchtesgadener Land und etwas weiter Richtung Traunstein sind schon viele sehr interessante mittelalterlicher Hortfunde und Barschaften bekannt geworden. Die meisten in meinem Leitfaden http://www.numismatik-cafe.at/viewtopic.php?f=38&t=6393 stammen auch von dort.
Es gibt hier zwar viele Spezialisten hier im Forum (selbst ausgebildete Numismatiker und Münzfachleute verfolgen hier interessante Leitfäden), aber speziell im Mittelalter und dem 16. Jhdt. gibt es doch einiges, was auch hier bisher nicht zugeordnet werden konnte. Habe selbst noch drei Münzen in der Rubrik "Welche Münze habe ich?", die noch auf eine Zuordnung warten.
Habe mir den "nach links blickenden Kopf auf einem Flügelpaar, darunter eine Rosette" genau eingeprägt. Irgendwann läuft er mir garantiert über den Weg!
hexaeder

_________________
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unbekannter Pfennig
BeitragVerfasst: 25. Sep 2018, 18:56 
Offline
Professor
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2009, 21:19
Beiträge: 344
Wohnort: um 790 erstmals urkundlich als "dru" erwähnt
Lieber hexaederder

von der ürsprünglicher Herkunft kann ich das bestätigen, auch in unseren Breiten
sind ebenfalls Münzen, z.B. Polen, Italien,... etc. gefunden worden, im östlichen Östereich
gab's auch einiges an Funden was Süddeutschland zugeordnet gehört, das weis ich,
auch schon mehrmals gesehen, aber das sind andere Geschichten!

Gruß Walker

_________________
Ein Volk, das keine Vergangenheit haben will,
verdient auch keine Zukunft.
(Alexander von Humbold)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50