Numismatik-Cafe
http://numismatik-cafe.at/

Sehr seltene Hoch-MA Pfennige aus "SALZPVRC"- Münzst. Laufen
http://numismatik-cafe.at/viewtopic.php?f=38&t=6393
Seite 6 von 6

Autor:  hexaeder [ 26. Nov 2018, 07:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Sehr seltene Hoch-MA Pfennige aus "SALZPVRC"- Münzst. La

Lieber OTAKAR,

es freut mich sehr, dass du auch einen dieser hochmittelalterlichen Laufener Pfennige aus den südostbayrischen Funden bekommen hast. Die große Ähnlichkeit zu einem meiner Belege ist mir sofort aufgefallen, deswegen habe ich mir dein Foto heruntergeladen und die beiden Pfennige nebeneinander gestellt. Bin nicht nur der Ansicht, dass es sich hier 1:1 um den selben Typ handelt, sondern auch, dass die Stücke möglicher Weise stempelgleich sein könnten? Von diesen Pfennigen aus Laufen gibt es viele Versionen und Stempelkoppelungen, aber mit Ausnahme der Handpfennige nur selten identische Belege. Am zweiten Bild habe ich die übereinstimmenden Bereiche farblich gekennzeichnet. Was meinst du dazu?

hexaeder

Dateianhänge:
Laufen-Pfennig-Adalbert-III-von-Böhmen-Vergleich.jpg
Laufen-Pfennig-Adalbert-III-von-Böhmen-Vergleich.jpg [ 109.05 KiB | 388-mal betrachtet ]
Laufen-Pfennig-Adalbert-III-von-Böhmen-markierter-Vergleich.jpg
Laufen-Pfennig-Adalbert-III-von-Böhmen-markierter-Vergleich.jpg [ 110.18 KiB | 388-mal betrachtet ]

Autor:  otakar [ 26. Nov 2018, 22:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Sehr seltene Hoch-MA Pfennige aus "SALZPVRC"- Münzst. La

Lieber hexaeder,

da dürfte wirklich der gleiche Stempel verwendet worden sein. Die Parallelen sind offensichtlich. Natürlich ergeben sich kleine Unterschiede durch die Abnützung und durch die Schlagtechnik. Wir haben ja darüber schon diskutiert.
Ich bin gespannt, ob sich das Geheimnis über die Herkunft der zur Zeit angebotenen (lässt schon ein wenig nach) Salzburger und Laufener Denare einmal lüftet. Über den ganzen Komplex könnte wohl einer eine Dissertation schreiben. Ich habe nur die Literatur über Oberteisendorf und Fraham aus der Numismatischen Zeitschrift von 2011 (Nr. 118). In diesem Werk ist auch der Fund von Scheibbs (2004) beschrieben, der unter anderem 10.078 Pfennige (vorwiegend Wiener und Grazer enthält.

Liebe Grüße!
OTAKAR

Seite 6 von 6 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/