Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 12. Dez 2018, 00:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 89 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: The Britisch Empire"
BeitragVerfasst: 26. Jan 2010, 08:09 
Offline
Professor

Registriert: 20. Okt 2009, 04:09
Beiträge: 290
Keeping in mind that Jamestown was first settled in 1607, and Roanoke in the mid-1580s, it’s plain to see from the following publication that Rechenpfennige immigrated to America very early indeed.

New Discoveries at JAMESTOWN, Site of the First Successful English Settlement in America, a pamphlet written by John L. Cotter and J. Paul Hudson and published in 1957 by the U.S. Government Printing Office in Washington D.C., says:

“One reason why the colonists selected a site for Jamestown some miles up the James River was to develop the Indian trade over an extensive area. During the early years of the colony, trade with the natives was encouraged. It is clear from the early records that the settlers bartered such items as beads, cloth, penny knives, shears, bells, glass toys, whistles, hatchets, pots and pans, brass casting counters, and similar objects in exchange for Indian corn (and other vegetables), fish, game, fruits and berries, and furs.

“Many examples of English trade goods used for bartering with the Indians have been found on the island, but these can be described only briefly...

“Brass Casting Counters or Jettons.—Most of these thin brass tokens or counters (similar in appearance to coins) were made in Germany during the second half of the 16th century. In Europe they were used on counting boards for making mathematical calculations, but in the New World it is believed that they were used in the Indian trade. Approximately a dozen have been found at Jamestown. Three were also found on Roanoke Island (site of Raleigh’s ill-fated “Lost Colony”) and one was recovered in an Indian shell mound near Cape Hatteras, not too distant from Croatoan Island (known today as Ocracoke Island). Many of the counters in the Jamestown collection were made by Hans Schultes and Hans Laufer of Nuremberg, who manufactured such jettons between 1550 and 1574, at which time Nuremberg was a center for the making of casting counters. Some of the counters have holes punched through them, indicating that the Indians may have worn them around their necks like pendants, suspended from leather thongs.”

(The pamphlet contains a photo of the actual counters that were excavated at the settlement. They look—of course—very similar to the following piece.)

:) v.


Dateianhänge:
DSCF5745.JPG
DSCF5745.JPG [ 42.63 KiB | 5196-mal betrachtet ]
DSCF5749.JPG
DSCF5749.JPG [ 41.73 KiB | 5196-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Britisch Empire"
BeitragVerfasst: 29. Jan 2010, 07:59 
Offline
Professor

Registriert: 20. Okt 2009, 04:09
Beiträge: 290
Fidschi wurde eine Crown-Colony in 1874 und britischen Heimat Münzwesen wurde die einzige gesetzliches Zahlungsmittel Münzwesen auf den Inseln im Jahre 1881 beginnen. Mit der Einführung von ein Australier Münzwesen 1910, es und britischen Münzwesen co-circulated in Fidschi (zusammen mit der Münzwesen Neuseelands) bis Ihre abzweigenden Wechselkurse während Die Weltwirtschaftskrise gemacht eine separate Münzwesen für die Inseln eine Notwendigkeit. Die neue Fidschi Münzwesen gemacht sein Debüt im Jahre 1934.

Die Fidschi neue 1934 Penny wurde eine zenter-holed Münze–und aufgrund der eine native Abneigung für das, was Sie manchmal auch als "Schwarz Geld" bezeichnet–die neue Fidschi Penny wurde eine "Weiss-Metal"-Münze angeschlagen in Kupfer-Nickel. Von 1942 war es jedoch, harte Krieg im Pazifik. Kupfer-Nickel wurde eine unmöglich Luxus.

Verbündet Soldaten–viele von Ihnen schrecklich unready–wurden 1942, um den Pazifik überstürzt Verbinden Sie die Soldaten und Segler, die bereits kämpfen wurden, um das der halten Japan entfernt aus Australien. Viele der Alliierten Soldaten wurden an Fidschi, gesendet. In Ihren Forderungen auf der lokalen Wirtschaft, in denen eine zusätzliche, erforderlich sofortige Versorgung mit neuen Münzen.

One-penny Banknoten datiert 1942 gedruckt wurden, und Fidschi nahm auch die Lieferung von 1.000.000 Messing (65 % Kupfer, 35% Zink) Pennies datiert 1942S wie unten. Es war eine mehr als doppelt so großen Mintage für Fidschi, der größten vorherigen Mintage von pennies (480.000 in ' 34). Eine andere 1.000.000 Messing Pennies wurden datierten 1943S geliefert.

Hinweis San Francisco "S" Mintmark unterhalb der Mitte-Loch. America's kommend Westküste als es haben, musste, dass diese 1942s Penny Vergangenheit der kaiserlichen japanischen Marine erhalten bevor es Verkehr in Fidschi erreicht. Aber das war wesentlich schwieriger als Reisen Sie ganz von London, wo der Fidschi-Münzen zuvor angeschlagen worden war.

:) v.

----------------------------------------------

Fiji became a Crown Colony in 1874 and British homeland coinage became the only legal tender coinage in the Islands beginning in 1881. With the advent of an Australian coinage in 1910, both it and British coinage co-circulated in Fiji (together with the coinage of New Zealand) until their diverging exchange rates during the Great Depression made a separate coinage for the Islands a necessity. The new Fiji coinage made its debut in 1934.

Fiji’s new 1934 penny was a center-holed coin—and because of a native dislike for what they sometimes called “black money”—the new Fijian penny was a “white-metal” coin struck in copper-nickel. By 1942, however, it was all-out war in the Pacific. Copper-nickel was an impossible luxury.

Allied soldiers—many of them terribly unready—were rushed to the Pacific in 1942 to join the soldiers and sailors who were already fighting to keep the Empire of Japan away from Australia. Many of the Allied soldiers were sent to Fiji, where their demands on the local economy required an additional, immediate supply of new coins.

One-penny banknotes dated 1942 were printed, and Fiji also took delivery of 1,000,000 brass (65% copper, 35% zinc) pennies dated 1942S like the one below. It was a huge mintage for Fiji, more than double the largest previous mintage of pennies (480,000 in ’34). Another 1,000,000 brass pennies were delivered dated 1943S.

Note San Francisco’s “S” mintmark beneath the center hole. Coming from America’s West Coast as it did, this 1942s penny had to get past the Imperial Japanese Navy before it reached circulation in Fiji. But that was easier than having to travel all the way from London, where Fiji’s coins had previously been struck.

:) v.


Dateianhänge:
DSCF5781.JPG
DSCF5781.JPG [ 35.64 KiB | 5181-mal betrachtet ]
DSCF5784.JPG
DSCF5784.JPG [ 38.22 KiB | 5181-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Britisch Empire"
BeitragVerfasst: 29. Jan 2010, 19:09 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mai 2009, 15:22
Beiträge: 2766
Wohnort: Dresden
Danke Villa66 für die Bilder und Informationen. Ich wußte weder, daß so früh schon Nürnberger Rechenpfennige den Weg nach Amerika nahmen, noch den logistischen Grund der Prägung für Fiji in San Francisco. Du bringst uns in die Moderne zurück, ich will auch für Bermuda den Endpunkt der Prägungen in Pfund-Währung zeigen. Es sind die beiden Crowns von 1959 und 1964. Die 1959er bezieht sich auf das 350 ste Jubiläum der Erstkolonisation und zeigt die Insel sowie die zwei verunglückten Schiffe. 1964 wird das Wappen Bermudas gezeigt, darauf die Sea Venture vor dem Felsen. Die erste Münze ist in 925er Silber in einer Auflage von 100.000 Stück geprägt worden, 1964 übertrieb man es und wollte 500.000 Stück absetzen (nur 500er Silber). Das waren reine Gedenkmünzen, in den Umlauf gelangten sie nie. Grüße, KarlAntonMartini


Dateianhänge:
BermudaCrown59Rev.jpg
BermudaCrown59Rev.jpg [ 47.04 KiB | 5170-mal betrachtet ]
BermudaCrown59Obv.jpg
BermudaCrown59Obv.jpg [ 39.17 KiB | 5170-mal betrachtet ]
BermudaCrown64Rev.jpg
BermudaCrown64Rev.jpg [ 40.2 KiB | 5170-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Britisch Empire"
BeitragVerfasst: 16. Feb 2010, 18:00 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mai 2009, 15:22
Beiträge: 2766
Wohnort: Dresden
Britische Siedler hatten seit Ende des 18. Jahrhunderts an der Ostküste des damaligen Guatemala nach Edelholz gesucht, v.a. das Mahagoni für die victorianischen Möbel stammte von dort. Nach 1859 wurde die Kronkolonie British Honduras daraus. Die Briten zeigten sich dort von ihrer schlechtesten Seite als Kolonialherren, das Land wurde ausgeplündert und die einheimische Bevölkerung, v.a. Mayas versklavt und unterdrückt. Das Sagen im Land hatte der größte Grundeigentümer, die 1864 in London gegründete British Honduras Company Ltd. Sie wechselte 1875 den Namen in Belize Estate & Produce Co., heute ist sie als BEC aktiv. Vor Jahren hab ich mal auf einer Börse diese schöne Aktie erworben. Fasziniert hatten mich die originalen Unterschriften. Und für ein paar Mark... - Dieser John Campbell, Esq. besaß offenbar mehrere Aktien, meine hat Nr. 12582, aktuell ist Nr. 12581 auf dem Markt zu finden. Ob dieses Papier heute Non-Valeur ist oder ob da noch ein theoretisches Stück der BEC dahintersteckt?


Dateianhänge:
BritHondCo.jpg
BritHondCo.jpg [ 38.4 KiB | 5149-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Britisch Empire"
BeitragVerfasst: 15. Mär 2010, 01:11 
Offline
Professor

Registriert: 20. Okt 2009, 04:09
Beiträge: 290
Gewesen in den Tropen für einige Zeit (danke KAM), es ist Rückseite „gefrorene im Norden.“

Der „Province of Canada“ bestellten seine ersten decimal Münzen im Jahre 1858, aber es war nicht genügend Zeit, dass Jahr für der Königlichen Münze, die gesamte Bestellung von 10,000,000 1-Cent-Stück zu finden. Neunzehn von jeder zwanzig Kupfer Cent aus dieser ersten Reihenfolge wurden tatsächlich traf als 1859 dated Münzen, die diese 1858 kanadischen Cent macht ziemlich schwer zu kommen.

Je nach Haxby und des Willey Münzen von Kanada, 2nd Edition, diese „Münzen wurden konzipiert, um auch als bequeme Maßeinheiten verwendet werden; der Durchmesser ist genau 1 Zoll und 100 (unworn) Stück wiegen 1 Avoirdupois Pfund. Sie waren allerdings nicht sehr beliebt zuerst und wurden manchmal günstigen Preisen, um so viel wie 20% um Sie in den Verkehr zu bringen.„

Das Zusammenspiel zwischen kanadischen Münzwesen und dass der Nebensaal USA ist manchmal sehr gespannt. Kanada war ihre große Kupfer Cent (1858) in diesem Moment nur starten, die Amerikaner ihre (1857) Selbstversenkung wurden.

:) v.

------------------------------------------------

Having been in the tropics for some time (thanks KAM), it’s back to the “frozen north.”

The “Province of Canada” ordered its first decimal coins in 1858, but there wasn’t enough time that year for the Royal Mint to strike the entire order of 10,000,000 1-cent pieces. Nineteen of every twenty copper cents from that first order were actually struck as 1859 dated coins, which makes these 1858 Canadian cents pretty tough to come by.

According to Haxby and Willey’s Coins of Canada, 2nd edition, these “coins were conceived to also be used as convenient units of measure; the diameter is exactly 1 inch and 100 (unworn) pieces weigh 1 avoirdupois pound. Nevertheless, they were not very popular at first and were sometimes discounted by as much as 20% to get them into circulation.”

The interplay between Canadian coinage and that of the next-door U.S. is sometimes very curious. Canada was launching her large copper cent (1858) at just that moment the Americans were scuttling theirs (1857).

The supply of these 1858 (and 1859) 1-cent pieces would last Canadians for a while; there were no additional coinages of bronze cents until 1876. By then, of course, the “Province” had become a British “Dominion.”

:) v.


Dateianhänge:
DSCF6219.JPG
DSCF6219.JPG [ 38.62 KiB | 5105-mal betrachtet ]
DSCF6224.JPG
DSCF6224.JPG [ 39.81 KiB | 5105-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Britisch Empire"
BeitragVerfasst: 19. Apr 2010, 06:26 
Offline
Professor

Registriert: 20. Okt 2009, 04:09
Beiträge: 290
Neuseeland gewonnen Dominion Status im Jahre 1907, aber nicht bis 1947 es formell annehmen der Satzung Westminster und vollständig souverän. Die britischen Monarchen blieb natürlich Staatsoberhaupt.

Die Centennial Großbritanniens Annexion von Neuseeland ist Gegenstand dieser 1940 Hälfte Krone mit streckt arms der eine einladende Maori Maid. Obwohl es das Ereignis direkt (wie die '35-Krone) erwähnen nicht, markiert dieses leichtfertig attraktive Silber Stück der Centennial der 1840 Unterzeichnung des Vertrags von Waitangi.

Die 1940 Hälfte Krone ist viel günstiger Souvenir des Ereignisses als die expensive(!) Waitangi Krone, aber wenn 1940 die Centennial des Vertrags, warum die Krone 1935 datiert wurde? Offenbar da die ' 35-Krone bestimmt war nicht, um die Centennial das Ereignis, sondern vielmehr das Ereignis selbst zu feiern. Die Krone hatte, Neuseelands inaugural Münzwesen von 1933 begleiten vorgesehen worden, aber Design Verzögerungen gelitten hatte–-und dann die Silberjubiläum des George V ein serendipitous aussehen 1935.

Die 1940 Centennial Hälfte Krone erschien einem kritischen Moment in der Geschichte Neuseelands. Ereignisse andernfalls herausstellte hatte, könnte der fröhlichen Optimismus, die von dieser Münze ausgestrahlten heute als traurig und zutiefst ironische kolonialen Hybris gesehen werden. Aber Neuseeland, the British Empire–-und diese 1940 Erinnerungstafeln Hälfte Krone–-"verworren durch. „

:) v.

-----------------------

New Zealand gained Dominion status in 1907, but not until 1947 did it formally adopt the Statute of Westminster and become fully sovereign. The British monarch, of course, remained head of state.

The centennial of Britain’s annexation of New Zealand is the subject of this 1940 half crown with the outstretched arms of a welcoming Maori maiden. Although it doesn’t mention the event directly (like the ’35 crown), this cheerfully attractive silver piece marks the centennial of the 1840 signing of the Treaty of Waitangi.

The 1940 half crown is a much more affordable souvenir of the event than the expensive(!) Waitangi crown, but if 1940 was the centennial of the Treaty, why was the crown dated 1935? Apparently because the ’35 crown wasn’t intended to celebrate the centennial of the event, but rather the event itself. The crown had been intended to accompany New Zealand’s inaugural coinage of 1933, but had suffered design delays—and then the Silver Jubilee of George V made a serendipitous appearance in 1935.

The 1940 Centennial half crown appeared at a critical moment in New Zealand’s history. Had events turned out otherwise, the cheery optimism broadcast by this coin might today be seen as sad and profoundly ironic colonial hubris. But New Zealand, the British Empire—and this 1940 commemorative half crown—“muddled through.”

:) v.


Dateianhänge:
DSCF6769.JPG
DSCF6769.JPG [ 39.32 KiB | 5064-mal betrachtet ]
DSCF6772.JPG
DSCF6772.JPG [ 42.42 KiB | 5064-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Britisch Empire"
BeitragVerfasst: 19. Apr 2010, 08:47 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mai 2009, 15:22
Beiträge: 2766
Wohnort: Dresden
Nice coin. And still today politically correct: It doesn't promote anorexia. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Britisch Empire"
BeitragVerfasst: 24. Apr 2010, 18:35 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 3. Apr 2009, 21:47
Beiträge: 6416
Bilder: 190
Wie ich durch KAM gelernt habe tragen die Herrscher auf den Koloniemünzen die sog Tudor-Krone.
Dateianhang:
S#22_1Dollar1960.jpg
S#22_1Dollar1960.jpg [ 93.03 KiB | 5041-mal betrachtet ]

1 Hongkong-Dollar (Danke an den Tauschring ;) , 1960, S#22

Euer
Klosterschüler

_________________
Was du ererbt von Deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Britisch Empire"
BeitragVerfasst: 29. Apr 2010, 20:10 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mai 2009, 15:22
Beiträge: 2766
Wohnort: Dresden
Klosterschueler hat geschrieben:
Wie ich durch KAM gelernt habe tragen die Herrscher auf den Koloniemünzen die sog Tudor-Krone.
Dateianhang:
S#22_1Dollar1960.jpg

1 Hongkong-Dollar (Danke an den Tauschring ;) , 1960, S#22

Euer
Klosterschüler


Das Motiv ist die Helmzier des Wappens der Kronkolonie: ein wachsender golden gekrönter rot bewehrter goldener Löwen der eine silberne Kugel hält.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The Britisch Empire"
BeitragVerfasst: 13. Jul 2010, 22:13 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 3. Apr 2009, 21:47
Beiträge: 6416
Bilder: 190
Liebe Freunde!

Sollten wir in diesem Thread Ceylon/Sri Lanka noch nicht erwähnt haben?
Na dann wolln wir mal:
50 Cent, 1910, Edward VII. 800er Silber, 5,832g, 19mm, S#42, KM#99
Zu den aktuell vorherrschen Temperaturen: Es handelt sich um eine Kokospalme 8-)
Dateianhang:
12_A2.jpg
12_A2.jpg [ 91.04 KiB | 4975-mal betrachtet ]


Euer Klosterschüler

_________________
Was du ererbt von Deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 89 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50