Numismatik-Cafe
http://numismatik-cafe.at/

Kirchenstaat - Schaukasten
http://numismatik-cafe.at/viewtopic.php?f=36&t=1115
Seite 2 von 3

Autor:  klaupo [ 29. Jun 2011, 10:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kirchenstaat - Schaukasten

Nach längerer Pause kommt hier mal wieder eine Medaille, die in diesem Metall (Silber) eigentlich nicht bekannt ist. Sie ist ein sehr sauberer Guß und stammt ebenso aus dem Nachlaß eines fähigen Medailleurs wie eine zweite Medaille, die ich an anderer Stelle bereits vorgestellt habe. Beide Stücke wurden mir von einem freundlichen Händler nahezu unentgeltlich überlassen. Da das Stück im Original nur in Bronze eine Referenz aufweist, zitiere ich diese.
Dateianhang:
Urban-8_AN-18-n.jpg
Urban-8_AN-18-n.jpg [ 109.11 KiB | 11465-mal betrachtet ]

Zitat:
Urban VIII., Maffeo Barberini di Firenze (1623-1644); Medaglia Straordinarie (1641) auf die Entdeckung und Inbetriebnahme der Eisenerzmine von Monte Leone (Spoleto). Opus G. Mola (Br 34,5 g) VRBANVS VIII PON MAX A XVIII, barhäuptige Büste mit Stola rechts im Lorbeerkranz mit sechs Bienen, im Schulterabschnitt Signatur G.M. / Rv. FERRI FODINIS APERTIS Bergbauszene mit Bergleuten und Metallarbeitern am Schmelzofen in einem Lorbeerkranz mit sechs Bienen, im Abschnitt MDCXXXXI / ROMA Signatur G. M. Lincoln.1061|Venuti, p.241,LVII|Bonanni II,p.595,XXXII.

Wer etwas mehr über Urban VIII. erfahren möchte, kann das hier tun.

Gruß klaupo

Autor:  Willem zwo [ 2. Jan 2012, 17:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kirchenstaat - Schaukasten

Guten Tag allerseits,

Postkastenfund. :whow:
Jetzetle einmal etwas Häretisches, nicht aus Rom sondern aus Avignon.

Es handelt sich um ein Bleisiegel (Bulle) des Gegenpapstes Benedikt(!)XIII., (* 1342/43 in Illueca, Aragon; † 23. Mai 1423 in Peñíscola), eigentlich Pedro Martínez de Luna y Gotor oder Pedro de Luna, auch Papa Luna genannt, war Papst avignonesischer Obödienz von 1394 bis 1423.

Vs.:Dreizeilige Nennung des Papstes einschließlich Titel und Ordnungszahl, BENEDICTUS PAPA XIII

Rs.:Die von einer punktierten Linie eingefaßten Köpfe der Apostel Paulus und Petrus unter ihren Namenskürzeln (SPA sowie SPE) und zwischen ihnen ein Kreuz.
Referenz: Serafini 7
Gewicht 47,56 g , Durchmesser 35-39 mm

Die durch das Siegel laufende Hanfschnur ist noch zu ertasten,das dazu gehörige päpstliche Dokument fehlt leider... :mrgreen:

Papsturkunden sind seit dem Frühmittelalter mit Bleibullen besiegelt worden. Die Verwendung von Blei als Siegelstoff war im byzantinischen Reich – zu dem ja auch Rom noch bis weit in die erste Hälfte des 8. Jahrhunderts hinein gehörte – allgemein verbreitet, sie findet sich darüber hinaus im gesamten mediterranen Raum, während sie nördlich hiervon nur vergleichsweise selten überliefert ist. Als Ursache hierfür sind die klimatischen Verhältnisse angeführt worden, die in den südlichen Landschaften einen haltbareren Siegelstoff als Wachs für eine längere Archivierung erfordern. Dieser Tatsache verdanken die päpstlichen Bleisiegel – im Gegensatz zu Wachs- oderLacksiegeln – eine vergleichsweise große Überlieferungs-Chance gerade auch außerhalb archivalischer Bestände. Besonders in archäologischen Fundzusammenhängen konnten zahlreiche Papstbullen geborgen werden, die häufig den einzigen Hinweis auf eine ehemalige Urkunde darstellen. Auch das älteste bekannte päpstliche Bleisiegel von Deusdedit (615–618) ist nur als Bodenfund überliefert und wurde 1727 bei Bauarbeiten auf dem Celio in Rom aufgelesen.

Als Zeugnis spätmittelalterlicher Kirchengeschichte für den geneigten Betrachter sicher interessant.

LG

Willem

Dateianhänge:
Bleisiegel Gegenpapst Benedikt XIII..jpg
Bleisiegel Gegenpapst Benedikt XIII..jpg [ 6.6 KiB | 11065-mal betrachtet ]
Rv. Bleisiegel Benedikt XIII..jpg
Rv. Bleisiegel Benedikt XIII..jpg [ 7.22 KiB | 11065-mal betrachtet ]

Autor:  klaupo [ 15. Dez 2012, 18:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kirchenstaat - Schaukasten

Nachdem der Schaukasten fast ein ganzes Jahr lang geruht hat, möchte ich ihn vor dem Jahreswechsel mit einer weiteren Medaille fortsetzen.

Dateianhang:
1937-38_AXVI_Akademie_Pius-11_n.jpg
1937-38_AXVI_Akademie_Pius-11_n.jpg [ 107.99 KiB | 10626-mal betrachtet ]

Zitat:
Medaille An XVI (1937/38, A. Mistruzzi)auf das neue Domizil der Pontificia Accademia delle scienze . Brustbild in Mozzetta mit Stola und Calotta nach links. Rv. PONTIFICIA ACADEMIA SCIENTIARVM RESTITVTA - DEVS SCIENTIARUM D. N. S. CREAVIT EOS. Drei Medaillons mit den Brustbildern von Michelangelo, Leonardo da Vinci und Alessandro Volta. Silber 44,5 mm, 38,9 g. Bart. 937. Calò 54.

Die beiden Erstgenannten im Revers - Michelangelo und Leonardo da Vinci - darf man als bekannt voraussetzen, Alessandro Volta (1745-1827) vielleicht weniger, obwohl sein Name im heutigen Sprachgebrauch verkürzt als Volt der am häufigsten genannte sein dürfte. Für den Leiter der ersten päpstlichen Akademie (gegründet 1603) hat es für einen Platz auf der Medaille anscheinend trotz später Rehabilitierung nicht ganz gereicht - Galileo Galilei.

Gruß klaupo

Autor:  Klosterschueler [ 15. Dez 2012, 21:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kirchenstaat - Schaukasten

Danke für's Reaktivieren - ein schönes Stück.

Olaf

Autor:  wagner [ 16. Dez 2012, 16:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kirchenstaat - Schaukasten

@Klaupo: Wow, die Medaillen sind aber detailreich. Gefällt mir sehr gut!

Autor:  klaupo [ 15. Mär 2013, 22:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kirchenstaat - Schaukasten

Es gibt manchmal verblüffende Übereinstimmungen. Bei den beiden Stücken, die ich hier zeigen möchte, fällt zunächst das gemeinsame Wappen auf. Der Mezzo Grosso von 1761 (oben), geprägt unter Clemens XIII. (1758-1769) zeigt dieses Wappen unter der Tiara mit den gekreuzten Schlüsseln. Der Giulio zur Sedisvakanz 1769 (unten) dagegen zeigt dasselbe Wappen - aufgelegt auf ein Malteserkreuz (?) - unter Schirm, gekreuzten Schlüsseln und Kardinalshut. Der Name des Camerlengo ließ sich als CARLO DELLA TORRE REZZONICO ermitteln. Das war allerdings auch der weltliche Name des verstorbenen Papstes - also nicht nur Wappen- sondern auch Namensgleichheit! Des Rätsels Lösung war dann, daß es sich um Onkel und Neffen handelte.
Dateianhang:
1761-1769_Carlo_de_la_Torre_Rezzonico_n.jpg
1761-1769_Carlo_de_la_Torre_Rezzonico_n.jpg [ 114.01 KiB | 10306-mal betrachtet ]

Zitat:
Oben: Kirchenstaat. Clemens XIII (1758-1769). Mezzo grosso 1761. Ag 0,6 g, 16,5 mm. Av. Päpstliches Wappen unter Tiara und gekreuzten Schlüsseln. CLEM XIII - PONT MAX A IV. Rv. VAE VOBIS DIVITIBVS (Weh euch Reichen!) und Jahr 1761 in Kartusche. A.IV. M.30a. KM#995

Unten: Kirchenstaat. Sedisvakanz. Giulio 1769. Ag 2,62 g, 23 mm. Wappen des Kardinal Camerlengo unter Schirm, gekreuzten Schlüsseln und Kardinalshut SEDE VACAN - TE MDCCLXIX. Rv. Taube im Strahlenkranz mit Flammenzungen. VENI SANCTE SPIRITVS. Berman p. 189#2926, KM#1006 (mit falscher Jahreszahl "1774")

Die Geschichte schießt manchmal seltsame Kapriolen. Eines der größten Probleme von Clemens XIII. war die formelle Forderung mehrerer europäischer Großmächte, die Ordensgemeinschaft "Societas Jesu" aufzulösen. Der Papst löste dieses Problem, indem er in der Nacht vor der anberaumten Konferenz zu diesem Thema das Zeitliche segnete. Er würde vermutlich mit Befriedigung vermerken, daß nun ein Angehöriger dieses Ordens seine Nachfolge im Amt angetreten hat.

Ausnahmsweise noch ein Hinweis auf die sogenannten "Markt"-Preise. Ich habe diese Stücke (und ein paar weitere) vor ca. 13 Jahren zum Stückpreis von 7,- DM erworben ... Zitat "Sowas wird nicht gesammelt! " Das hat sich anscheinend mittlerweile ein wenig geändert.

http://www.mcsearch.info/record.html?id=532860

Gruß klaupo

Autor:  Klosterschueler [ 16. Mär 2013, 10:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kirchenstaat - Schaukasten

Lieber Klaupo!

Nicht nur herzlichen Dank für diese überaus interessanten und sehenswerten Stücke. Und natürlich freut's mich, dass ein so profunder Sammler wie du, diese tollen Stücke so günstig erwerben konnte.

Olaf

Autor:  AvP [ 13. Aug 2014, 10:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kirchenstaat - Schaukasten

Grüß Gott!

viewtopic.php?f=38&t=5291&start=40#p51909
und dieses Bleisiegel von Innozenz IV. (SPA = Sanctus Paulus, SPE = Sanctus Petrus):



Pfiat Gott
AvP

Dateianhänge:
K800_PapstA.JPG
K800_PapstA.JPG [ 16.5 KiB | 9876-mal betrachtet ]
K800_PapstB.JPG
K800_PapstB.JPG [ 16.26 KiB | 9876-mal betrachtet ]

Autor:  AvP [ 13. Aug 2014, 11:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kirchenstaat - Schaukasten

otakar hat geschrieben:
Danke für die vielen schönen Beiträge. Da bekommt ja direkt Lust, eine neue Seite im Sammelbuch aufzuschlagen. Leider lassen die Blicke auf den Geldbeutel und in das finstere Gesicht meiner Frau solche Ambitionen schnell verblassen.
Aber anschauen kostet nichts.
Liebe Grüße!
OTAKAR


Hallo OTAKAR,

Wäre ja noch schöner dafür auch noch (in den Klingelbeutel der Holden) bezahlen zu müssen! :lol:

Gruß
AvP

Autor:  Afrasi [ 21. Feb 2015, 17:39 ]
Betreff des Beitrags:  Papst-Medaille von 1672

Die folgende Medaille lief mir dort über den Weg, wo sich die Afrika-Sammler die Klinke in die Hand geben, aber Sammler von Vatikan-Medaillen vermutlich nie nachschauen. Aus diesem Grunde kostete sie nen Appel und n Ei, so dass ich sie als "Beifang" mitgehen lassen musste. ;)

Heute frisch aus Afrika eingetroffen und sofort auf den Tisch! Leider habe ich herzlich wenig Ahnung von der Materie, und auch mit dem Bischof von Rom verbindet mich wenig.

Emilio Altieri wurde 1590 in Rom geboren und war von 1670 bis 1676 als Clemens X. oberster Priester der Katholischen Kirche.
Auf beiden Seiten der Medaille sind Prägejahr und Medailleur angegeben.
Vorderseite: A(NNO) III und I(OANNES).HAMERANVS.F(ECIT)
Rückseite: ligiertes IH und 1672
Johannes von Hermannskirchen wurde 1649 geboren. Wie sein Vater Albert, der ebenfalls Stempelschneider war, latinisierte er seinen Nachnamen und nannte sich Ioannes Hameranus. Seit 1677 war in Rom als Giovanni Hamerani tätig. Er starb 1705.
VIVIFICAT ET BEAT würde ich frei übersetzen mit: Es belebt und (macht) glücklich.
Die Allegorie (alter Mann in Ketten im Gefängnis saugt an der Brust einer Frau) ist mir zunächst gleichermaßen eindeutig wie unverständlich gewesen. Wenn man jedoch bedenkt, dass Herr Altieri erst mit 80 Jahren Papst wurde, da man meinte mit ihm einen Kompromisskandidaten gefunden zu haben, der sowieso bald das Zeitliche segnen würde, macht das ganze allmählich Sinn. Er starb einfach nicht, sondern regierte die relativ lange Zeit von 6 Jahren. Seine Staatsgeschäfte jedoch überließ er seinem Adoptivneffen Paluzzo Paluzzi Altieri degli Albertoni.

Um Korrekturen und Ergänzungen wird ausdrücklich gebeten!

22,7 g Cu oder Cu-Sn
35 mm

Dateianhänge:
I Vat Clemens X Pon Max A III 1672 I Hameranus afr.jpg
I Vat Clemens X Pon Max A III 1672 I Hameranus afr.jpg [ 116.98 KiB | 9538-mal betrachtet ]

Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/