Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 22. Sep 2019, 07:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Äthiopien - Der Mahaleki
BeitragVerfasst: 10. Nov 2009, 17:40 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2939
Bilder: 2995

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Moin allerseits!

Nun zeige ich - wie an anderer Stelle bereits versprochen - auch mal ein Münze hier. Es geht natürlich um eine äthiopische ...

Im Jahre AD 1887 wurde das Sultanat Harar für Menelik II. erobert. Zunächst wurden in Harar - so vermute ich es jedenfalls - noch weiter die islamischen Mahallaks Abdullahs geprägt. Die Jahreszahl AH 1305 lässt sich sonst nicht erklären.

Die unten gezeigte Münze ist die erste Silbermünze, die im Namen Meneliks AD 1892 (EE 1885) geschlagen wurde, die erste christliche Silbermünze in Harar.
Obv: Menelik Negusa Negast (Menelik, König der Könige)
Rev: EE 1885 Ethiopia 1 Mahalaq
KM #1; S #-

Die dazugehörige Kleinmünze ist der von Dennis Gill als Krönungsjeton (Token #1) aufgeführte Besa.

Ein Jahr später gab es die ersten Prägungen aus Paris. Im Jahre AD 1897 begann die eigene Produktion von Münzen in Addis Abeba.

Tschüß, Afrasi


Dateianhänge:
Ethiopia 1 Mahaleki EE 1885 Harar.jpg
Ethiopia 1 Mahaleki EE 1885 Harar.jpg [ 72.43 KiB | 7396-mal betrachtet ]

_________________
-


Zuletzt geändert von Afrasi am 12. Nov 2009, 21:44, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Äthiopien - Der Mahaleki
BeitragVerfasst: 10. Nov 2009, 18:21 
Offline
k&k Hoflieferant, Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 18. Mai 2009, 18:26
Beiträge: 2753
Bilder: 281

Wohnort: Nürnberg
DAS ist also endlich Deine Traummünze! :D

Herzlichen Glückwunsch dazu!

_________________
Viele Grüße
helcaraxe
----------------------
Meine Galerie: Römische Provinzbronzen (ausbaufähig... ;-))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Äthiopien - Der Mahaleki
BeitragVerfasst: 10. Nov 2009, 19:55 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Mai 2009, 21:35
Beiträge: 1797
Bilder: 214

Wohnort: Bergisch Gladbach
helcaraxe hat geschrieben:
...Traummünze...

Tolles Teil!!!

Ärgerlich nur, daß man sowas in den Wühlkisten Äthiopiens nicht findet Bild

Glückwunsch!
Dietmar

_________________
Heute liegt in aller Ewigkeit vor morgen. Bringe den heutigen Tag zu Ende, dann kümmere Dich um den nächsten (afrikanisches Sprichwort) Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Äthiopien - Der Mahaleki
BeitragVerfasst: 13. Nov 2009, 14:32 
Offline
Professor

Registriert: 25. Mai 2009, 09:27
Beiträge: 381
Gratulation zu Deiner (oder vielmehr einer Deiner) Traummünze(n)!!!!!

Für 1.400 NKR (?) ein echter Schnapp!

_________________
Bauftragter des Numismatisch Beratenden Ausschusses Telefonwertmarken der Mitgliedsstaaten der Warschauer Vertragsorganisation des Zentralkomitees des Numismatik-Cafés Österreichs


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Äthiopien - Der Mahaleki
BeitragVerfasst: 13. Nov 2009, 14:53 
Offline
Professor

Registriert: 25. Mai 2009, 09:27
Beiträge: 381
Eine Frage noch:
Äthiopische Münzen aus dieser Zeit sind ja häufig relativ abgenudelt. Warum gibt es diesen Typ in relativ guten Erhaltungen?

PS:
Afrasi hat geschrieben:
... die erste christliche Silbermünze in Harar.

Und jetzt konvertiert sie von christl. orthodox zum Protestantismus?

_________________
Bauftragter des Numismatisch Beratenden Ausschusses Telefonwertmarken der Mitgliedsstaaten der Warschauer Vertragsorganisation des Zentralkomitees des Numismatik-Cafés Österreichs


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Äthiopien - Der Mahaleki
BeitragVerfasst: 13. Nov 2009, 15:39 
Offline
Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 17. Jun 2009, 12:48
Beiträge: 795
Bilder: 747

Wohnort: Sachsen
Hallo,

ein schönes Stück. Habe ich noch nie in Natura gesehen.
Das wird wohl in der Erhaltung ähnlich häufig wenn nicht noch seltener sein wie ein echter Yen Jahr 1875...
Da kann man nur gratulieren.

Zitat:
Und jetzt konvertiert sie von christl. orthodox zum Protestantismus?


:mrgreen: ich dachte im Moor haben noch die Druiden das sagen... :lol:

Grüße
pingu

_________________
wer sein Geld mit Konsum verschwendet, weis die wahren Freuden eines Numismatikers nicht zu schätzen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Äthiopien - Der Mahaleki
BeitragVerfasst: 13. Nov 2009, 21:55 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2939
Bilder: 2995

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Moin!

An MG:
Du hättest halt die Münzkisten in Trondheim und nicht in Addis Abeba durchwühlen sollen ... :mrgreen:

An Pingu:
Druide? Bei uns haben die Moorhexen das Sagen. :evil:

An EPI:
Die Münzen waren nicht lange im Verkehr, da ja ein Jahr später die neuen Münzen aus Paris eintrafen. Deswegen gibt es viele überdurchschnittliche Erhaltungen bei den wenigen Münzen. Die Auflage war recht gering, da die Werkstatt technische Probleme hatte, falls ich mich recht an die von EPI erhaltene Literatur erinnere. Mein Teil würde ich auch nicht gerade als gut erhalten bezeichnen. Etliche Buchstaben sind flau, einer ist unlesbar. Deswegen auch nur ein "Schnapp" und kein "Schnäppchen".

Trotzdem darauf jetzt ein "Schnäpschen", Afrasi

_________________
-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Äthiopien - Der Mahaleki
BeitragVerfasst: 15. Nov 2009, 18:12 
Offline
Professor

Registriert: 25. Mai 2009, 09:27
Beiträge: 381
Afrasi hat geschrieben:
An EPI:
Die Münzen waren nicht lange im Verkehr, da ja ein Jahr später die neuen Münzen aus Paris eintrafen. Deswegen gibt es viele überdurchschnittliche Erhaltungen bei den wenigen Münzen. Die Auflage war recht gering, da die Werkstatt technische Probleme hatte, falls ich mich recht an die von EPI erhaltene Literatur erinnere. Mein Teil würde ich auch nicht gerade als gut erhalten bezeichnen. Etliche Buchstaben sind flau, einer ist unlesbar. Deswegen auch nur ein "Schnapp" und kein "Schnäppchen".


Danke!
Was hast Du von mir bekommen? Link, PDF? In Papier hast Du den Gomes von mir bekommen.
Dein Stück scheint nach dem Bild, ein Bodenfund mit Prägeschwäche zu sein.

_________________
Bauftragter des Numismatisch Beratenden Ausschusses Telefonwertmarken der Mitgliedsstaaten der Warschauer Vertragsorganisation des Zentralkomitees des Numismatik-Cafés Österreichs


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Nov 2009, 20:59 
Offline
k&k Hoflieferant, Professor
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 07:59
Beiträge: 258
Bilder: 1

Wohnort: München
Hallo Afrasi,

herzlichen Dank für den Beitrag über den Mahaleki. Zu diesem Thema hatte ich mir eine ganze Reihe von Fragen notiert, die ich bislang nicht klären konnte. In Harar soll nach Gill (der sich auf Burton beruft) bis 1857 die Relation 1 Mariatheresientaler (Birr) = 3 Ashrafi = 66 Mahaleki gegolten haben. Hat sich die Währungsreform von 1857 (1 neuer Mahaleki = 1 alter Ashrafi) überhaupt durchsetzen lassen? Wie stand der Wert des Mahaleki 1875 vor der äthiopischen Eroberung, und wie stand er 1887? Nachdem ja Ityopya draufsteht, war der hier gezeigte Mahaleki von 1893 aus der Münzstätte Harar (welches Gewicht und welcher Feingehalt?) dann also in ganz Äthiopien kursfähig (oder nur in Harar?) und war er gleichwertig mit 1/20 Birr? Und wann genau (1903?) wurde der Kurswert des Groschen (Gersh) von 1/20 auf 1/16 Birr angehoben?

Viele Grüße,
gs

_________________
Deutscher Münzkatalog, Euro Münzkatalog, Weltmünzkatalog.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Äthiopien - Der Mahaleki
BeitragVerfasst: 15. Nov 2009, 21:58 
Offline
Kandidat

Registriert: 19. Sep 2009, 20:06
Beiträge: 33
Hallo,

Gerhards Fragen kann ich leider nicht beantworten, aber der Bericht von Richard F. Burton über Harar interessiert ja vielleicht auch so den einen oder anderen hier.

Hier kann man ihn lesen:
http://www.fullbooks.com/First-footsteps-in-East-Africa4.html
Der Mahallak wird auf dieser Seite und noch einmal in der Fußnote, die auf der Folgeseite abgedruckt ist, erwähnt.

Und hier noch ein Bild von einem Posten Mahallaks, den ich mal günstig erstehen konnte. 8-)
Es sind leider nur die Jahrgänge 1303 und 1284 vertreten, an Afrasis beeindruckende Sammlung kommt es also leider nur rein quantitativ heran. ;)

Gruß,
Torfstecher


Dateianhänge:
mahallaks.jpg
mahallaks.jpg [ 106.57 KiB | 7322-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50