Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 30. Mär 2017, 23:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erhaltungen um 1900
BeitragVerfasst: 23. Jan 2011, 17:37 
Offline
Aspirant

Registriert: 25. Nov 2010, 20:24
Beiträge: 13
Vieleicht kann mir jemand helfen.

In Auktionskatalogen um 1900 sind Erhaltungen anders wie heute, mit g.e., s.g.e, vorzüglich und vortrefflich erhalten bezeichnet.
Mit welchen Erhaltungen sind diese heute gleichzusetzen !

Danke für Eure Hilfe
Tanja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erhaltungen um 1900
BeitragVerfasst: 24. Jan 2011, 00:24 
Offline
Hofrat

Registriert: 9. Mai 2009, 17:34
Beiträge: 789
Bilder: 59

Wohnort: Backnang in Süddeutschland
Manchmal gibt es vorne im Auktionskatalog eine Beschreibung. Bei g.e. wüsste ich nicht einmal ob es gering oder gut erhalten heißt.
Mein Fengler gibt auch nur den heute üblichen Standard her.
Es grüßt freundlichst Dietemann


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erhaltungen um 1900
BeitragVerfasst: 24. Jan 2011, 03:18 
Offline
k&k Hoflieferant, Professor
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 07:59
Beiträge: 258
Bilder: 1

Wohnort: München
oreg hat geschrieben:
In Auktionskatalogen um 1900 sind Erhaltungen anders wie heute, mit g.e., s.g.e, vorzüglich und vortrefflich erhalten bezeichnet. Mit welchen Erhaltungen sind diese heute gleichzusetzen?
Die Erhaltungsangaben unterliegen einer Inflation wie alles andere auch. Die Zwischenerhaltungen "schön" und "sehr schön" wurden erst später zwischen "sehr gut erhalten" und "vorzüglich" eingeschoben, und die Umwidmung von "gut erhalten" in "gering erhalten" wurde erst vor wenigen Jahrzehnten erfunden.

vorzüglich (vortrefflich) => gutes vorzüglich
sehr gut erhalten => gutes sehr schön
gut erhalten => gutes schön

Gruß,
gs

_________________
Deutscher Münzkatalog, Euro Münzkatalog, Weltmünzkatalog.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erhaltungen um 1900
BeitragVerfasst: 24. Jan 2011, 07:21 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 3. Apr 2009, 22:20
Beiträge: 3918
Bilder: 124

Wohnort: Oenipontana
Verschoben -> Numismatik und Geschichte!

_________________
freundlichst
payler
____________________________________________________________________

„Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“
Konrad Adenauer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erhaltungen um 1900
BeitragVerfasst: 25. Jan 2011, 11:52 
Offline
Aspirant

Registriert: 25. Nov 2010, 20:24
Beiträge: 13
Danke für die Infos !!!

Grüße Tanja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erhaltungen um 1900
BeitragVerfasst: 24. Mär 2016, 22:09 
Offline
Magister

Registriert: 31. Okt 2015, 11:55
Beiträge: 53
Die Erhaltungsangaben g.e und s.g.e. aus dieser Zeit bedeuten nicht "gering erhalten" bzw. "sehr gering erhalten", sondern "gut erhalten" und "sehr gut erhalten" was mit dem heutigen Erhaltungsangaben "schön" und "sehr schön" gleich zu setzen ist.

Amadeus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erhaltungen um 1900
BeitragVerfasst: 26. Mär 2016, 16:33 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 20. Nov 2015, 15:57
Beiträge: 102
Wohnort: aus dem "Land im Gebirge"
Gerhard Schön hat geschrieben:
Die Erhaltungsangaben unterliegen einer Inflation wie alles andere auch. Die Zwischenerhaltungen "schön" und "sehr schön" wurden erst später zwischen "sehr gut erhalten" und "vorzüglich" eingeschoben, und die Umwidmung von "gut erhalten" in "gering erhalten" wurde erst vor wenigen Jahrzehnten erfunden.

vorzüglich (vortrefflich) => gutes vorzüglich
sehr gut erhalten => gutes sehr schön
gut erhalten => gutes schön


Amadeus hat geschrieben:
Die Erhaltungsangaben g.e und s.g.e. aus dieser Zeit bedeuten nicht "gering erhalten" bzw. "sehr gering erhalten", sondern "gut erhalten" und "sehr gut erhalten" was mit dem heutigen Erhaltungsangaben "schön" und "sehr schön" gleich zu setzen ist.


Dazu möchte ich folgendes bemerken:

Auch in der Zeit um 1900 waren die Bewertungsgrade schön und sehr schön üblich.

Ein Gleichsetzen von "sehr gut erhalten" mit "sehr schön", bzw. "gut erhalten" mit "schön", ist so nicht richtig.

Richtig ist vielmehr, dass man früher wesentlich differenzierter (genauer) bewertet hat, als dies heute der Fall ist.

Das diese Erhaltungsgrade heute kaum noch Verwendung finden, liegt sicher daran, das Münzen, die schlechter erhalten sind als Sehr schön, kaum noch gesammelt werden.

Wie in den von mir ausgewählten Seiten 9 und 31 (von insgesamt 69) aus dem Auktionskatalog Nr. 44 von 1913 der Brüder Egger, Wien ersichtlich, sind alle Erhaltungsgrade von Stempelglanz bis Gut erhalten (eben auch schön und sehr schön) zu finden.

Dateianhang:
0.jpg
0.jpg [ 41.27 KiB | 1391-mal betrachtet ]

Dateianhang:
09.jpg
09.jpg [ 58.19 KiB | 1391-mal betrachtet ]

Dateianhang:
31.jpg
31.jpg [ 79.07 KiB | 1391-mal betrachtet ]


Für den interessierten Tirol-Sammler:
Der ganze Katalog kann unter folgender Adresse aufgerufen werden http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/egger1913_04_17/0002?sid=062be7c52c9fe8aa99c90d3a80c97258

Gibt es meines Wissens auch als Nachdruck der Tiroler Numismatischen Gesellschaft

_________________
Beste Grüße,
zwanzger

Quaere et invenies


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50