Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 21. Okt 2018, 14:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Münzen und Medaillen Arlbergtunnel
BeitragVerfasst: 5. Mai 2018, 16:26 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 20. Nov 2015, 15:57
Beiträge: 171
Wohnort: aus dem "Land im Gebirge"
Ich möchte Heute zu zwei der größeren Bauprojekte meiner näheren Heimat eingehen, nämlich die beiden Tunnelbauten durch den Arlberg, den Arlberg Eisenbahntunnel, und den Arlberg Straßentunnel

Der Bau des (damals) 10.248,7m langen Arlberg Eisenbahntunnels begann am 20. Juni 1880 und wurde am 14. Mai 1884 fertiggestellt (Bereits am 19. November 1883 konnte der Durchschlag des Arlbergtunnels – 5.500 m vom Ostportal und 4.750 m vom Westportal – feierlich begangen werden).

Der Arlberg Eisenbahntunnel zählte damals neben dem Mont Cenis-Tunnel, und dem Gotthardtunnel, zu den drei großen Tunnelbauten der Welt.

Die Bauzeit war im Vergleich zu den beiden anderen Tunnelbauten allerdings rekordverdächtig:

Mont Cenis-Tunnel => Länge: 12.200m, Bauzeit: 1857-1871 > 14 Jahre
Gotthardtunnel => Länge: 15.003m, Bauzeit: 1872-1882 > 10 Jahre
Arlbergtunnel => Länge 10.249m, Bauzeit: 1880-1884 > 4 Jahre


Für weitere, vor allem technische Details siehe auch: https://www.railaustria.at/strecken/arlbergbahn/

Beim zweiten Tunnel, dem Arlberg Straßentunnel begannen die Arbeiten am 1. Juni 1974, der Durchstich erfolgte am 9. Oktober 1977, und die Eröffnung am 1. Dezember 1978.

Er ist mit 13.972 m Länge der längste Straßentunnel Österreichs, und die einzige wintersichere Verbindung zwischen Tirol und Vorarlberg.

Für weitere, vor technische Details siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Arlberg-Stra%C3%9Fentunnel

In den Jahren zwischen 2004 und 2010 wurden im Zuge der Sicherheitstechnischen Nachrüstung (bei deren Umsetzung ich seitens der ÖBB persönlich mitarbeiten durfte) zwischen den beiden Tunneln Verbindungswege geschaffen, die nun als Rettungswege im Falle eines größeren Unfallgeschehens in beiden Richtungen Rettungsmaßnahmen bzw. Evakuierungen zulassen.

Siehe hierzu auch: https://www.google.at/url?url=https://www.ilf.com/news/publications/%3Fp1%3D5%26download-id%3D11251&rct=j&frm=1&q=&esrc=s&sa=U&ved=0ahUKEwinytPp4O7aAhWmyaYKHcLbCUsQFghCMAg&usg=AOvVaw3FE4-56YB5uhlxl1rjyz3_

Ein weiterer Link: http://www.1020-wien.at/arlbergtunnel.php

_________________
Beste Grüße,
zwanzger

Quaere et invenies


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 5. Mai 2018, 16:40 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 20. Nov 2015, 15:57
Beiträge: 171
Wohnort: aus dem "Land im Gebirge"
Als erstes Stück zu diesem Thema möchte ich die zur Durchschlagsfeier 1883 geprägte Erinnerungsmedaille vorstellen:

Dateianhang:
ATU2.jpg
ATU2.jpg [ 31.23 KiB | 1117-mal betrachtet ]


Dateianhang:
ATU1.jpg
ATU1.jpg [ 28.61 KiB | 1117-mal betrachtet ]


Material: Kupfer
Gewicht: 127,6g
Durchmesser: 70mm
Medailleur: Joseph Trautenhayn

Avers: Die Landesgöttinen von Tirol und Vorarlberg reichen sich über dem Tunnelportal die Hände, darüber der gekrönte Doppeladler, unten im Schriftband "Ehre der Arbeit".
Revers: Im Lorbeerkranz: "Den Erbauern des Arlberg-Tunnels zur Erinnerung", Umschrift: Die K.K. Direktion für Staatseisenbahnbauten.


Von dieser Medaille gibt es auch sehr seltene Silberabschläge im Gewicht von 125 Gramm (siehe auch H.D.Rauch, Auktion 93)
Laut Erzählungen von mir bekannten Münzhändlern sollen sogar Goldabschläge existieren, mir persönlich ist dazu allerdings nichts bekannt, bzw. habe ich bis dato nichts darüber in Erfahrung bringen können.

_________________
Beste Grüße,
zwanzger

Quaere et invenies


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 7. Mai 2018, 21:55 
Offline
Professor

Registriert: 22. Mai 2009, 10:22
Beiträge: 232
Interessanter Artikel, Danke. :appaus:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 7. Mai 2018, 23:17 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1145
Es ist immer wieder spannend, mitzuerleben, was unser zwanzger an numismatischen Kostbarkeiten ausgräbt. Danke!
OTAKAR

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10. Mai 2018, 13:44 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 20. Nov 2015, 15:57
Beiträge: 171
Wohnort: aus dem "Land im Gebirge"
Heute eine weitere Medaille zu diesem Thema, nämlich zur Eröffnung des Arlberg-Straßentunnels am 1. Dezember 1978

Von dieser Medaille gibt es Abschläge in sechs Metallen, und zwar in:
Platin ,Gold, Silber, Tanal, Bronze und Kupfer

Vorstellen möchte ich als erstes den Abschlag aus Gold:

Dateianhang:
ATU Au.jpg
ATU Au.jpg [ 60.95 KiB | 994-mal betrachtet ]


Dateianhang:
ATU Au r.jpg
ATU Au r.jpg [ 66.2 KiB | 994-mal betrachtet ]


Avers: Oben die verbundenen Wappen von Vorarlberg und Tirol, sechs Zeilen mit dem Text "ZUR ERINNERUNG AN DIE ERÖFFNUNG DES ARLBERG STRASSENTUNNELS AM 1.DEZ. 1978, darunter die gekreuzten Hämmer mit "Glück Auf"

Revers: Oben das österreichische Staatswappen (Bundesadler), Bildmittig das Arlbergmassiv mit der Tunnelröhre und den Lüftungsschächten (rechts unten der Name des Medailleurs Zelger), darunter in drei Zeilen "TUNNELANSCHLAG 5.7.1974" – "DURCHSCHLAG 11.11.1977" – "LÄNGE 13972m", unten das Logo der Arlbergstrassentunnel AG

Randschrift: "BRIXLEGGER AUSBEUTE" – gekreuzte Bergwerkshämmer – Feingehaltspunze "A -986"

Auflage 600 Stück
Material: Gold (0,986 fein)
Gewicht: 42,02 Gramm (12 Dukaten)
Durchmesser: 43,5 mm
Medailleur: Arthur Zelger

_________________
Beste Grüße,
zwanzger

Quaere et invenies


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10. Mai 2018, 14:10 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 20. Nov 2015, 15:57
Beiträge: 171
Wohnort: aus dem "Land im Gebirge"
……………….und als zweiten Abschlag jenen aus TANTAL


Tantal stellt ein höchst seltenes Münz- bzw. Medaillenmaterial dar. Vorwiegend wird dieses Metall für Kondensatoren oder für medizinische Implantate verwendet, als Superlegierung auch im Flugzeugbau.


Dateianhang:
ATU Tantal.jpg
ATU Tantal.jpg [ 44.96 KiB | 991-mal betrachtet ]


Dateianhang:
ATU Tantal r.jpg
ATU Tantal r.jpg [ 45.64 KiB | 991-mal betrachtet ]

Avers und Revers wie oben

Randschrift: "MÜNZE WIEN" – gekreuzte Bergwerkshämmer – Punze "MP"

Auflage 600 Stück
Material: Tantal
Gewicht: 43,2 Gramm
Durchmesser: 43 mm
Medailleur: Arthur Zelger

_________________
Beste Grüße,
zwanzger

Quaere et invenies


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10. Mai 2018, 15:13 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 20. Nov 2015, 15:57
Beiträge: 171
Wohnort: aus dem "Land im Gebirge"
…………….und als dritten Abschlag jenen in Kupfer

Der war dann aber nurmehr für die "weniger wichtigen Persönlichkeiten" gedacht…….

Dateianhang:
ATU Cu.jpg
ATU Cu.jpg [ 49.78 KiB | 982-mal betrachtet ]


Dateianhang:
ATU Cu r.jpg
ATU Cu r.jpg [ 72.18 KiB | 982-mal betrachtet ]


Avers und Revers wie oben

Randschrift: "BRIXLEGGER AUSBEUTE" – gekreuzte Bergwerkshämmer

Auflage unbekannt
Material: Kupfer
Gewicht: 27,5 Gramm
Durchmesser: 43 mm
Medailleur: Arthur Zelger

_________________
Beste Grüße,
zwanzger

Quaere et invenies


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15. Mai 2018, 19:45 
Offline
k&k Hoflieferant, Professor
Benutzeravatar

Registriert: 6. Mai 2009, 16:22
Beiträge: 446
Bilder: 6

Wohnort: Tirol
Hallo zwanzger,

zu deinem Beitrag kann ich auch etwas beitragen:

Zwei einseitige Probeabschläge in Zinn vom Juli 1978 noch mit fehlenden Wappen auf beiden Seiten.

Dateianhang:
Arlberg-1.jpg
Arlberg-1.jpg [ 122.72 KiB | 868-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Arlberg-2.jpg
Arlberg-2.jpg [ 125.53 KiB | 868-mal betrachtet ]

_________________
Es grüßt bibliothekar.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16. Mai 2018, 11:32 
Offline
Professor
Benutzeravatar

Registriert: 22. Mai 2009, 15:17
Beiträge: 311
Ja und da gibt es noch diese AE-Miniaturmedaille mit 6,17g :

Original mit Henkel, im Bild weggeschnitten.

LG. rainschnarcher


Dateianhänge:
003 Arlberg , AE-Miniatur-Medaille m. Henkel , 1883 , Erbauung des Tunnels, stplfr.jpg
003 Arlberg , AE-Miniatur-Medaille m. Henkel , 1883 , Erbauung des Tunnels, stplfr.jpg [ 124.27 KiB | 847-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16. Mai 2018, 19:06 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 20. Nov 2015, 15:57
Beiträge: 171
Wohnort: aus dem "Land im Gebirge"
Hallo bibliothekar,

recht herzlichen Dank für deinen Beitrag!

Diese Probeabschläge waren mir bis dato nicht bekannt. Interessant sind die, wie von dir bereits beschrieben, fehlenden Wappen; sowie die in der fertigen Ausführung fehlende Tunnelröhre durch das Gebirgsmassiv.

"BENE MERENTIBUS" ;)

_________________
Beste Grüße,
zwanzger

Quaere et invenies


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50