Numismatik-Cafe
http://numismatik-cafe.at/

Unbekannter Rechenpfennig
http://numismatik-cafe.at/viewtopic.php?f=22&t=6849
Seite 1 von 1

Autor:  handjive [ 13. Jan 2018, 22:45 ]
Betreff des Beitrags:  Unbekannter Rechenpfennig

Bitte um Unterstützung, hab leider keine besseren Bilder zur Verfügung.
Wie immer für jeden Hinweis sehr dankbar.

LG.

Max

Dateianhang:
repfe2.jpg
repfe2.jpg [ 58.66 KiB | 1079-mal betrachtet ]


Dateianhänge:
repfennig 1.jpg
repfennig 1.jpg [ 64.23 KiB | 1079-mal betrachtet ]

Autor:  klaupo [ 14. Jan 2018, 00:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unbekannter Rechenpfennig

Lesbar ist "... EBAST : HÖLTZL : V : STERNSTAIN". Da gab's dann neben diversen Hölzln einen Hölzl v. Sternstein, Sebastian. Münzmeister in Kuttenberg, zu dem (um 1610) folgendes festgehalten ist:

Zitat:
... Die neue Münzordnung wurde in Prag dem Münzmeister Benedikt Huebmer, in Kuttenberg dem Münzbeamten Sebastian Hölzl von Sternstein und in Joachimsthal, als besondere Instruction, dem Münzamtmann Centurio Lengefelder überantwortet, worauf mit der Prägung begonnen wurde. Doch bald zeigte sich, dass die Münzordnung auch bezüglich des internen Münzbetriebes nicht genügte. Es stellte sich nämlich heraus, dass die Münzer und deren Gesellen in derselben mit allzu geringen Zahlungen bedacht waren, so dass sie bei diesen Bezügen nicht bestehen konnten.
Sie wandten sich deswegen an die Münzmeister mit der Erklärung, dass sie bei diesen geringen Zahlungen nicht weiter
arbeiten könnten, daher um Aufbesserung ihrer Emolumente (i.e. Vergütung) ansuchen müssten. Sollte ihrer Bitte nicht willfahrt werden, erklärten sie, die weitere Münzerarbeit einstellen zu wollen. ...


Quelle: https://archive.org/stream/numismatisch ... t_djvu.txt

Bei den weiteren Hölzls, die Rechenpfennige verausgabt haben, passen die Vornamen nicht (Wolfgang bzw. Johann). Für den hier angefragten Rechenpfennig habe ich keinen Beleg gefunden. Er zeigt die Wappen des Sebastian Hölzl von Sternstein und seiner Ehefrau BARBA(ra) HOLTZIN GEBOR(ene) SCHOPF(IN) und dürfte daher dem o.a. Münzmeister zuzuweisen sein.

https://www.geni.com/people/Barbara-H%C ... 5802594874

Mit ein wenig Genealogie konnte man also sogar die fast unleserliche Ehefrau ermitteln. Die Ermittlung einer Kat.-Nr. überlasse ich gern den Verwaltungsexperten. ;)

Gruß klaupo

Autor:  handjive [ 16. Jan 2018, 14:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unbekannter Rechenpfennig

Vielen lieben Dank,
die Information ist Gold wert für mich.

LG.

Max

Autor:  Chippi [ 16. Jan 2018, 17:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unbekannter Rechenpfennig

Hallo klaupo,

das, was du rausgefunden hast, ist interessanter als jede Katalognummer!

Gruß Chippi

Autor:  KarlAntonMartini [ 16. Jan 2018, 22:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unbekannter Rechenpfennig

Hier ist das Wappen der Freiherren Hölzl von Sternstein noch etwas deutlicher zu sehen: http://dokumentyslaska.pl/bohmische%20w ... a%20h.html
In diesem Katalog ist der Jeton als Nr. 193 verzeichnet: https://books.google.de/books?id=ErZBAA ... in&f=false Grüße, KarlAntonMartini

Autor:  handjive [ 18. Jan 2018, 07:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Unbekannter Rechenpfennig

Vielen Dank !

LG.

Max

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/