Numismatik-Cafe
http://numismatik-cafe.at/

Medaillen Nord-Ostsee-Canal
http://numismatik-cafe.at/viewtopic.php?f=22&t=6767
Seite 1 von 1

Autor:  franztimm [ 28. Sep 2017, 18:45 ]
Betreff des Beitrags:  Medaillen Nord-Ostsee-Canal

Ein interessantes Thema für Medaillensammler ist der Nord-Ostsee-Canal. Es gibt allein aus der Bauzeit 1887-1895 und der anschließenden Eröffnung mehr als 50 verschiedenen Medaillen. Aus Silber, Bronze, Zinn, Stahl und anderen Metallen.
Ein besonders schönes und sehr seltenes Exemplar aus Bronze möchte ich heute vorstellen.

Es ist eine Medaille zur Eröffnungsfeier mit folgender Darstellung:

Obv.: Brustbilder Kaiser Wilhelm I., Friedrich III. und Wilhelm II., Vater (1871-1888), Sohn (1888) und Enkel (1888-1918) waren während der Bauzeit des Kanals an der Regierung.
Re.: Darstellung der Nord- und Ostsee durch Wassermann und Meerjungfrau, links die personifizierte Nordsee mit Harpune, Auster, Hummer und Taschenkrebs reicht der personifizierten Ostsee die Hand, im Hintergrund links und rechts je ein Leuchtturm.
Der linke Leuchtturm steht in Brunsbüttelkoog an der Elbe/ Nordsee, der rechte in Kiel-Holtenau an der Ostsee.

Medaille aus Bronze, Durchmesser 59 mm, Gewicht 96,5 g

Die drei Reliefmedaillons von Kaiser Wilhelm I., Kaiser Friedrich III. und Kaiser Wilhelm II. sind in der Drei-Kaiser-Halle im Erdgeschoss des Leuchtturms untergebracht. Oberhalb der Eingangstür des Holtenauer Leuchtturms ist die Vorlage der Medaillenrückseite angebracht.

Der Künstler dieser Darstellungen ist Ernst Gustav Herter (* 14. Mai 1846 in Berlin; † 19. Dezember 1917 in Charlottenburg), ein deutscher Bildhauer und Medailleur.
Ernst Herter war der älteste Sohn und das zweite von sieben Kindern des Berliner Bau- und Admiralitätsrates Gustav Adolf Herter (1804–1882) und seiner Ehefrau Elise Louise, geborene von Reinhard (1825–1856).
Herter wurde auf der Akademie der Künste (Berlin) und später bei Ferdinand August Fischer, Gustav Bläser und Albert Wolff ausgebildet. Seit 1869 betrieb er eine eigene Werkstatt.
Nachdem er 1875 eine Studienreise nach Italien gemacht hatte, ließ er sich in Berlin und ab 1900 im damals selbstständigen Charlottenburg nieder. Herter war Mitglied der Berliner Kunstakademie und trug den Grad eines Professors.

Der Stempelschneider der Medaille war Otto Schultz (1848–1911), ein deutscher Medailleur und Stempelschneider, der nach seiner Ausbildung in Berlin und London seit 1881 an der Loos´schen Münzanstalt in Berlin arbeitete. Von 1889 an war er an der Berliner Münze angestellt und schnitt die Stempel einer Reihe von Münzen des Deutschen Kaiserreichs. Auch einige Entwürfe gehen auf Otto Schultz zurück, u.a. das 2- und 5-Mark- Stück von 1904 zur Vermählung des Großherzogs Friedrich Franz IV. von Mecklenburg-Schwerin (1897-1818) mit Alexandra, Princess Royal von Großbritannien und Irland, Herzogin von Braunschweig-Lüneburg.
Von Otto Schultz sind im Kaiserreich die Wertseiten aller Münzen von 1 Pfg. bis 20 Mark im Zeitraum von 1890 bis 1917 ("großer Adler") gestaltet worden.
Weiterhin die Vorderseiten folgender Münzen nach Jaeger-Nrn.: 20-23, 72-74, 78-79, 85, 91, 105-106, 108, 118, 144, 156-157, 166-167, 169-171, 180, 232, und 277. Sicher noch weitere Münzen wo aber die Urheberschaft nicht mehr bekannt ist. Daran ersieht man das schöpferische Wirken des bekannten Stempelschneiders und Medailleurs Otto Schultz!

Auf dem beigefügten Bild sind das Original-Medaillon über der Leuchtturmtür von Herter dargestellt sowie Vorder- und Rückseite der Medaille, außerdem einige Informationen zu den Künstlern. Weiterhin ein Foto des Leuchtturms in Kiel-Holtenau aus heutiger Zeit.

Korrektur am 03.12.2017: Es sind Wassermann und Meerjungfrau. Die Angaben unter verschiedenen Wikepedia-Einträgen bezüglich zwei Meerjungfrauen sind definitiv falsch!

Dateianhänge:
Leuchtturm.jpg
Leuchtturm.jpg [ 107.75 KiB | 2926-mal betrachtet ]
Nord-Ostsee-Canal.jpg
Nord-Ostsee-Canal.jpg [ 109.79 KiB | 3286-mal betrachtet ]
Leuchtturm_Kiel-Holtenau.jpg
Leuchtturm_Kiel-Holtenau.jpg [ 98.03 KiB | 3286-mal betrachtet ]

Autor:  otakar [ 28. Sep 2017, 21:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Medaillen Nord-Ostsee-Canal

Eine sehr hübsche und qualitätsvolle Medaille, die du uns da vorstellst. Für das prüde 18. Jahrhundert sind die beiden Nixen ganz schön sexy; die linke scheint hier der "maskuline" Typ zu sein....
LG
OTAKAR

Autor:  franztimm [ 29. Sep 2017, 06:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Medaillen Nord-Ostsee-Canal

Lieber Otakar,

ja, Du hast Recht. Auch meiner Meinung nach ist die rechte Figur eher der Wassermann...Aber in der gesamten Literatur die ich vorliegen habe, immer heißt es: die zwei Meerjungfrauen...

Autor:  Afrasi [ 29. Sep 2017, 11:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Medaillen Nord-Ostsee-Canal

Egal, was die Literatur sagt: Links ist meiner Meinung nach ein Mann, vermutlich jedoch nicht der/ein Wassermann. Der Kanal verbindet ja Nord- und Ostsee, also den "blanken Hans" mit der "schwarzen Marie". Die Nordeee ist flacher, wellenreicher, gischtreicher (blank) und somit gefährlicher; die Ostsee ist tiefer, ruhiger und dunkler (schwarz).)

Autor:  franztimm [ 29. Sep 2017, 11:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Medaillen Nord-Ostsee-Canal

Das ist eine gute Erklärung. Was genau der Bildhauer sich gedacht hat können wir ihn nicht mehr fragen...

Autor:  zwanzger [ 29. Sep 2017, 14:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Medaillen Nord-Ostsee-Canal

otakar hat geschrieben:
Für das prüde 18. Jahrhundert sind die beiden Nixen ganz schön sexy; die linke scheint hier der "maskuline" Typ zu sein....


franztimm hat geschrieben:
Auch meiner Meinung nach ist die rechte Figur eher der Wassermann...


hoffentlich kein Transgender............. :mrgreen:


Jetzt im Ernst:
Toller Beitrag und vor allem eine wunderschöne (der Zeit entsprechende) Medaille zu diesem Thema! :appaus:

Autor:  südwester [ 1. Okt 2017, 12:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Medaillen Nord-Ostsee-Canal

Ja, ausgesprochen schöne Medaillen. Ein Wunder für die brd, daß man bei der Umbenennung des Kaiser-Wilhelm-Kamals nicht gleich die Reliefs auf den Müll geworfen hat. Die Litauer gehen besser mit unserer Geschichte um. Der König-Wilhelm-Kanal bei Memel heißt wieder so (Karaliaus Vilhelmo kanalas). In Wien z.B. gibt man Gedenkbriefmarken für das ermordete Thronfolgerpaar, für den 100. Todestag von Kaiser Franz Josef und in den früheren Teilgebieten des Kaiserreichs ebenfalls Marken für Kaiserin Maria Theresia heraus. Und hier in der brd? "Tierkinder" z.B. Für die heutigen Politiker scheint eine Monarchie nur peinlich zu sein. Selbst aus dem Adler auf den Gedenkmünzen wird fast immer eine häßliche Krähe gemacht.

Südwester

Autor:  franztimm [ 1. Okt 2017, 12:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Medaillen Nord-Ostsee-Canal

Lieber Südwester!

Ich gebe Dir vollkommen Recht. Will mich aber auf dieser Seite dazu nicht weiter äußern. Nicht umsonst habe ich meiner ehemaligen norddeutschen Heimat vor Jahren endgültig den Rücken gekehrt. Wobei die von Dir beschriebenen Mißstände das Problem ja nur am äußersten Rand tangieren. Bei Interesse stehe ich gern per persönlicher E-Post zu weiteren Diskussionen zur Verfügung.

LG
franztimm

Autor:  südwester [ 1. Okt 2017, 14:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Medaillen Nord-Ostsee-Canal

Lieber Freund,

Du hast recht, gehört nicht hierher. Ich fahre morgen erst mal nach Wien, wo ja bekanntlich bis 1806 der letzte Kaiser des Hl. röm. Reiches dt. Nation residierte.

Bis demnächst

Südwester

Autor:  franztimm [ 1. Okt 2017, 14:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Medaillen Nord-Ostsee-Canal

Lieber Freund!

Wünsche schöne Tage in Wien, bin demnächst auch dort. Habe in Wien viele gute Freunde. Ja, bezüglich des neuen Kaiserreiches kann ich auch viel erzählen...Wenn Du zurück bist, melde Dich gerne!

Herzliche Grüße ins Königreich Sachsen!
franztimm

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/