Numismatik-Cafe
http://numismatik-cafe.at/

Seltene Münze/Medaille gefunden
http://numismatik-cafe.at/viewtopic.php?f=22&t=6410
Seite 1 von 3

Autor:  novaagri123 [ 25. Sep 2016, 18:03 ]
Betreff des Beitrags:  Seltene Münze/Medaille gefunden

Guten Abend,
Habe bei Abrissarbeiten eine Münze oder Medaille gefunden die ich zuvor noch nie gesehen habe.
Sie ist nur einseitig geprägt, es befindet sich die Zahl 3 und ein Ring aus Ketten darauf.
Weiß jemand woher sie stammen könnte oder welche Bedeutung die Symbole haben könnten?
Lg

Dateianhänge:
image.jpeg
image.jpeg [ 95.76 KiB | 11565-mal betrachtet ]

Autor:  Chippi [ 26. Sep 2016, 18:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Willkommen,

ich glaube, diesen Typ hatten wir schon mal. Hier ist es:
viewtopic.php?f=22&t=5634&p=52608&hilit=Gardinengewicht#p52608.

Gruß Chippi

Autor:  coinyunkee80 [ 28. Sep 2016, 14:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

hallo

wie gesagt ist das nur die Meinung von Dr. Emmerig vom ÖAI - welche nach wie vor von Einigen in Frage gestellt wird. Letztendlich wissen wir nicht, worum es sich genau handelt! Auch im Forum von FerrumNoricum konnten wir uns nicht einigen. LG

Autor:  KarlAntonMartini [ 28. Sep 2016, 21:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

coinyunkee80 hat geschrieben:
hallo

wie gesagt ist das nur die Meinung von Dr. Emmerig vom ÖAI - welche nach wie vor von Einigen in Frage gestellt wird. Letztendlich wissen wir nicht, worum es sich genau handelt! Auch im Forum von FerrumNoricum konnten wir uns nicht einigen. LG


Welche Auffassungen gibts denn noch dazu? Grüße, KarlAntonMartini

Autor:  coinyunkee80 [ 29. Sep 2016, 08:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

was es ist, weiß keiner, viele glauben zu wissen, was es nicht ist....hier ein auszug aus dem thread

Da gibt's ein paar offene Fragen:
warum hat das Ding keine Löcher zum Annähen?
Warum rund und nicht Stabförmig?
Warum ist eine Kette als Symbol drauf?

Bei Vorderladergewehren hat man gerne Bleipflaster als Pfropfen genommen anstatt eines Leinenpflaster das mit Talg eingerieben war.
Man hat die Bleischeibe auf die Laufmündung gelegt und eine Kugel darauf.
Mit dem Ladestock hat man das dann reingestossen.
Das fand in jener Zeit statt als nur glatte Läufe verwendet wurden.
War aber nicht das Optimum da immer wieder die Gewehrläufe verklebten durch das Blei oder der Lauf explodierte da die Kugel zu fest im Lauf steckte

habe noch mal mit hrn. emmerig Rücksprache gehalten - er ist der Meinung, das diese Gewichte in den Saum eingenäht wurden. Die Firma Kette kennt er nicht. Ich kann auch nur mutmaßen, das es sich um das Symbol der Fa. Kette handelt. Internetrecherche war nicht erfolgreich.

Ich glaub das alles nicht.
Schaut Euch mal die Kette auf der Zwirnspule an und zählt die Kettenglieder. Und dann die auf den Bleischeiben.
"Kette" ist ja nicht mal ein Firmenname, das ist nur ein Produktname für ein Produkt der Firma Harlander Coats aus St. Pölten.

Saumgewichte, egal ob für Bekleidung, Vorhänge etc., warum sollten die scheibenförmig sein. Überlegt mal. Wenn das Teil so a Platschern is, wo willstn das reinnähen? Solche Gewichte sind faktisch immer länglich, damit der Saum ned so riesig ist. Ergibt jo kan Sinn in der Form. Wenn das Trum Löcher häd, würd ichs mir ja einreden lassen, dann könnte mans wenigstens annähen. Aber so?

LG
CYJN

Autor:  KarlAntonMartini [ 29. Sep 2016, 10:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Hat mal jemand gemessen oder gewogen und festgestellt, worauf sich die Zahl bezieht? Grüße, KarlAntonMartini

Autor:  markensammler [ 29. Sep 2016, 16:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Hallo,
ich möchte auf einen Beitrag im Wertmarkenforum hinweisen.

http://wertmarkenforum.de/bleigewichte-statt-bleimarken

Diese Bleigewichte wurden für Vorhänge und Bekleidung verwendet und in den Saum eingenäht, daher auch keine Löcher.

In Ungarn werden diese Gewichte als Marken der Kettenbrücke angeboten, ist natürlich ein lukrativer Blödsinn.

Der Durchmesser bei dem Gewicht mit Zahl 3, ist 30 mm. Niedere Zahl, kleinerer Durchmesser, geringeres Gewicht.

Markensammler

Ps: sende deinen Scan an ein Museum (Textilsammlung) und bitte um Auskunft.

Autor:  KarlAntonMartini [ 29. Sep 2016, 19:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

markensammler hat geschrieben:

Der Durchmesser bei dem Gewicht mit Zahl 3, ist 30 mm. Niedere Zahl, kleinerer Durchmesser, geringeres Gewicht.




Damit ist jedenfalls die These widerlegt, die Dinger könnten zum Laden von Gewehren verwendet worden sein. Denn da wären solche Durchmesser unwahrscheinlich.
Grüße, KarlAntonMartini

Autor:  Jetonicus [ 29. Sep 2016, 20:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Hier ist eine andere Bleimarke...
Welches Geschäft war in der Seidlgasse in Wien XII?

Bleimarke 8,95g
Av.: WIEN : III : SEIDLG : XII :
Rv.: Wappenschild zwischen A - D (?)

LG
Jetonicus

Dateianhänge:
IMG_5941X.jpg
IMG_5941X.jpg [ 72.36 KiB | 11445-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Bleimarke 8,95g
Av.: WIEN : III : SEIDLG : XII :
Rv.: Wappenschild zwischen A - D (?)

IMG_5942X.jpg
IMG_5942X.jpg [ 90.98 KiB | 11445-mal betrachtet ]

Autor:  KarlAntonMartini [ 29. Sep 2016, 21:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Müßte das nicht Wien 3, Seidlgasse 12 heißen? Grüße, KarlAntonMartini

Seite 1 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/