Numismatik-Cafe
http://numismatik-cafe.at/

Seltene Münze/Medaille gefunden
http://numismatik-cafe.at/viewtopic.php?f=22&t=6410
Seite 2 von 3

Autor:  Walker [ 30. Sep 2016, 04:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Hallo,

das ist doch ein sogenannter Kapperlheimer,
von Sondengänger für Sondengänger gemacht,
man sieht deutlich die Sonde und Schaufel!
Diese Münzähnlichen Objekte wurden keltischen
u. Mittelalterlichen Stücken nachgeahmt!

Wurden angeblich schon in den 90er Jahren vergraben,
auch noch später, wo die auftauchen, wurde schon
abgesucht, bzw. in diesen Löchern gab's schöne Funde ;)
...und sind archäologische Verdachtsflächen.

Gruss Walker

Autor:  markensammler [ 30. Sep 2016, 17:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Hallo da bin ich aber voll draufgefahren, ich habe nämlich eine firma gefunden die passen könnte.

Dateianhänge:
1921 Seidlg..JPG
1921 Seidlg..JPG [ 87.8 KiB | 9197-mal betrachtet ]

Autor:  Jetonicus [ 30. Sep 2016, 18:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Vielleicht gibt es einen Sondengeher, der in der Seidlgasse wohnt?

Hier ein anderes Beispiel:
16,57 g
Hirschkopf mit Nadel

Die Nadelfirma Prym hatte das Firmenzeichen Hirschkopf

LG
Jetonicus

Dateianhänge:
Dateikommentar: FABRIK-MARKE 3
16,57 g

IMG_5949X.jpg
IMG_5949X.jpg [ 79.94 KiB | 9194-mal betrachtet ]

Autor:  hexaeder [ 30. Sep 2016, 19:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Da hat Walker vollkommen recht, die "Bleimarke" von Jetonicus ist ein sogenannter "Kappelheimer", auch als "Sondlermünze" bezeichnet! ;)
Solche selbst geprägte Münzen, werden nur von wenigen älteren "Detektorgängern mit Stil" für einen guten Fund abgelegt! Die Buchstaben sind die Initialen des Prägers.
Bei diesem Stück bin ich mir vollkommen sicher, denn ich weis von wem die ist! ;) Habe selbst bereits 20 von dieser Sorte gefunden! Die neueren Stücke sind sogar in römischen Zahlen datiert: z.B: MMIV für 2004.
Früher hat er in Blei geprägt, neuere Modelle habe ich auch in Silber und Kupfer, in Form von keltischen Schüsserln, Mittelalterpfennigen oder großen RDR-Silberkreuzern!
Habe euch zur Ansicht 3 Stück eingefügt: :mrgreen:

hexaeder

Dateianhänge:
DSC08256web.jpg
DSC08256web.jpg [ 119.59 KiB | 9191-mal betrachtet ]
DSC08254web.jpg
DSC08254web.jpg [ 116.12 KiB | 9191-mal betrachtet ]

Autor:  Walker [ 30. Sep 2016, 19:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Danke hexaeder,

in einem älteren Beitrag wurde das hier schon mal erwähnt,
viewtopic.php?t=4429

Diese Stücke gab's/gibt es in verschieden Motiven und werden
immer wieder gefunden.
anbei ein Beispielfoto!

Gruss Walker

Dateianhänge:
KH.jpg
KH.jpg [ 66.58 KiB | 9190-mal betrachtet ]

Autor:  markensammler [ 30. Sep 2016, 21:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Die Kapperlheimer sind für mich völlig neu, dass Marken von Sondengeher ausglegt werden, hatte ich schon gehört. Ich dachte aber um falsche Fährten zu legen, vielleicht minderwertige Römer oder ähnliches.

Wegen der Bleimarke mit Hirsch und Nadel Zahl 3, habe ich jetzt die Bleimarke mit Kette Zahl 3 gewogen, das Gewicht ist 14 Gramm der Durchmesser 30 mm. Eine andere Bleimarke mit den Buchstaben R O und Zahl 3, wiegt 14,8 Gramm und hat einen Durchmesser von 29,4 mm. Könnte da nicht wirklich ein Zusammenhang mit der Nadelfirma Prym bestehen?

Prym hatte seine Hauptniederlassung in Stolberg bei Aachen, und eine Zweigniederlassung in Weißenbach a. d. Triesting,
nach einer Handelgerichtlichen Kundmachung 1888 in Wiener Neustadt.

Autor:  Jetonicus [ 30. Sep 2016, 22:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Von der Firma Prym habe ich eine Sicherheitsnadel, wo auf dem kleinen Blechteil ein kleiner Hirschkopf eingestanzt ist. Wahrscheinlich aus den 20er oder 30er Jahren. Habe bisher noch kein zweites (auf Flohmärkten usw.) gefunden.

Das Bild zeigt eine 1 Kreuzer- oder Heller-Marke aus Messing.

Im Internet unter William Prym nachsehen.

Jetonicus

Dateianhänge:
IMG_5953X.JPG
IMG_5953X.JPG [ 34.78 KiB | 9182-mal betrachtet ]
Dateikommentar: WILLIAM PRYM
WEISSENBACH A/D. TR.
Messing, ca. 17 mm

IMG_5952X.jpg
IMG_5952X.jpg [ 93.75 KiB | 9182-mal betrachtet ]

Autor:  markensammler [ 1. Okt 2016, 14:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Ja, ich habe eine Serie dieser Marken in meiner Sammlung sind sehr selten. Der Zusammenhang zwischen deiner Bleimarke und den anderen Textilgewichten, ist der unwahrscheinlich, oder siehst du den Zusammenhang durch die gleiche Größe und Gewicht gegeben.

Kurz gesagt, bist du der Meinung, dass deine Bleimarke ein Textilgewicht der Firma Prym ist?

Liebe Grüße
Markensammler

Ich habe in den Zeitungen weiter gesucht, die Firma Prym hat größtenteils Schneiderzubehör erzeugt. Deine Bleimarke ist von 1938.

Dateianhänge:
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG [ 42.61 KiB | 9166-mal betrachtet ]

Autor:  markensammler [ 1. Okt 2016, 20:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Und zu guter letzt, noch einen Tip für alle Sondengeher:
In Stolberg im Rheinland haben die Firmenbesitzer Prym mehrere Kästchen mit Goldmünzen vergraben, 8 wurden nicht mehr gefunden.
Einzelheiten gegen Gewinnbeteiligung.

Die Datei ist zu groß. Die maximal erlaubte Dateigröße ist 128 KiB.

Dateianhänge:
Goldschatz.JPG
Goldschatz.JPG [ 54.33 KiB | 9165-mal betrachtet ]

Autor:  Walker [ 2. Okt 2016, 09:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Seltene Münze/Medaille gefunden

Interessante Geschichte, aber für Sondengeher wahrscheinlich sicher nicht relevant ;)
Soviel ich weis haben diese Geräte eine Tiefenortung von 20cm, bei grösseren Objekten
von 25/maximal 30cm.
Da man diese Kästchen sicherlich nicht kurzfristig verscharrt hat, wird sowas höchstens
durch Baggerarbeiten an die Oberfläche befördert.
Aber viel Glück an die Sucher :D

Gruss Walker

Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/