Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 19. Aug 2018, 10:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13. Jan 2012, 16:17 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mai 2009, 15:22
Beiträge: 2751
Wohnort: Dresden
Diese hübsche Medaille wurde nach 1905 von der britischen National Rifle Association herausgegeben, wohl als Teilnehmermedaille für Schützen, die am Astor Cup -Wettbewerb teilnahmen. Dabei wurde jede Grafschaft durch einen ihrer regionalen Vereine vertreten. Gestiftet wurden die Preise (zu denen der auf der Medaille abgebildete Humpen gehört) von William Waldorf Astor, einem skurrilen Milliardär: http://en.wikipedia.org/wiki/William_Wa ... ount_Astor - Die andere Seite der Medaille zeigt die Wappenfiguren der NRA. Hergestellt wurde die Medaille von der Fa. Elkington & Co., der Stempelschneider ist unbekannt. - Literatur: keine bekannt - Diese Medaille wird häufiger angeboten, teilweise mit falschen Datierungen 1860 oder 1880. Es gibt wirklich eine 1860er, da steht aber NATIONAL RIFLE ASSOCIATION drauf.
Grüße, KarlAntonMartini


Dateianhänge:
AstorMed2.jpg
AstorMed2.jpg [ 29 KiB | 6118-mal betrachtet ]
AstorMed1.jpg
AstorMed1.jpg [ 36.74 KiB | 6118-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Jan 2012, 18:50 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mai 2009, 15:22
Beiträge: 2751
Wohnort: Dresden
Der englische Begriff Sport umfaßt nicht nur Leibesübungen, sondern alles das, was ein Gentleman in freier Natur so anstellen konnte. Jagen und Fischen gehörte dazu und wohl auch die Beschäftigung mit Tierzucht, jedenfalls solange dies nicht mit gewerblicher Absicht geschah. Da ist mir das folgende Stück über den Weg gelaufen, an dem ich -ich glaube verständlicherweise - nicht vorbeikam. Die Medaille stammt von Thomas Ottley aus Birmingham und entstand zwischen 1894 und 1915. Silber, 45 mm Durchmesser, Gewicht .....


Dateianhänge:
Bulldog1.jpg
Bulldog1.jpg [ 31.9 KiB | 6064-mal betrachtet ]
Bulldog2.jpg
Bulldog2.jpg [ 37.06 KiB | 6064-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Jan 2012, 19:08 
Offline
Professor

Registriert: 25. Mai 2009, 09:27
Beiträge: 381
...weg von der Idylle...(Sorry für die Einmischung, aber dieser Thread ist gut für die Präsentation von brit. Medaillen geeignet.)


The Great War Memorial Plaque oder im Volksmund Dead Man´s Penny (Durchmesser 120mm, Entwurf: Edward Carter Preston).

GB verlieh den Hinterbliebenen von Gefallenen (Commonwealth) des 1. WK diese Medaille, wobei jeweils auch der Name des Gefallenen auf der Medaille ist (bewusst ohne Rang!). Nach einer Quelle sollen 1.355.000 Stück von dieser Medaille gefertigt worden sein; bei ca. 910.000 Gefallenen eher unwahrscheinlich. Es gab auch eine Kleinstauflage mit "SHE DIED...".
Diese Medaille wurde im Woolwich Arsenal gefertigt (REV Punze), die Zahl 16 kann ich nicht interpretieren (hintere Löwenpfote; es gibt unterschiedliche Zahlen auf den Medaillen). Das Victoria Museum interpretiert die Zahl folgendermaßen: "possibly a Ministry of Munitions factory number" (Widerspruch zu REV Punze?).

Auf der Medaille sieht man Britannia mit dem brit. Löwen; die Delphine stehen für die brit. Seemacht. Unten ringt der brit. Löwe einen Adler (kaiserlichen) Adler nieder, der für die Mittelmächte steht.

http://www.northeastmedals.co.uk/
britishguide/WW1memorialdeathplaque.htm
(Link bitte im IE zusammenfügen)

Im Netz gibt es auch eine Datenbank, um nach Gefallenen zu recherchieren. Leider ist Arthur Walton ein häufiger Name. Er war wohl im Heer/Luftwaffe (siehe Link oben):
http://www.cwgc.org/debt_of_honour.asp
(Der gefallene Soldat Shearman von der Medaille des obigen Links läßt sich mit dieser Datenbank identifizieren:
http://www.cwgc.org/search/certificate. ... lty=138756 )

Ich hoffe, dass KAM noch zusätzliche Infos zu dieser Medaille hat.


Dateianhänge:
GBDeadMansPennykl.jpg
GBDeadMansPennykl.jpg [ 74.18 KiB | 6060-mal betrachtet ]

_________________
Bauftragter des Numismatisch Beratenden Ausschusses Telefonwertmarken der Mitgliedsstaaten der Warschauer Vertragsorganisation des Zentralkomitees des Numismatik-Cafés Österreichs


Zuletzt geändert von +EPI+ am 18. Jan 2012, 19:29, insgesamt 2-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Jan 2012, 19:24 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mai 2009, 15:22
Beiträge: 2751
Wohnort: Dresden
Das lebende Exemplar einer englischen Bulldogge, Giorgio vom Georgshof, der auf den Spitznamen Egon hört, hat allerdings keinen so bodygebuildeten Körperbau:


Dateianhänge:
Dateikommentar: und der Egon gucket stumm auf dem leeren Tisch herum...
Bild0110.jpg
Bild0110.jpg [ 26.43 KiB | 6050-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Jan 2012, 19:28 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer

Registriert: 27. Dez 2009, 01:08
Beiträge: 2290
Bilder: 3472

Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hallo KAM,

natürlich konntest du nicht an dieser Medaille vorbei, doch mich erinnert der Mops auch an einen Bodybuilder - schau dir mal die Muckis an! :shock:

Gruß Chippi

_________________
Wurzel hat geschrieben:
@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben:
Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.


Zuletzt geändert von Chippi am 6. Jun 2012, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Jan 2012, 20:08 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2914
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Mops? :alarm: Es handelt sich hier um Bulldoggen.

_________________
-


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Jan 2012, 20:21 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mai 2009, 15:22
Beiträge: 2751
Wohnort: Dresden
Chippi hat geschrieben:
Hallo KAM,

natürloich konntest du nicht an dieser Medaille vorbei, doch mich erinnert der Mops auch an einen Bodybuilder - schau dir mal die Muckis an! :shock:

Gruß Chippi



Mops, phhh.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 18. Jan 2012, 21:05 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer

Registriert: 27. Dez 2009, 01:08
Beiträge: 2290
Bilder: 3472

Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
:mrgreen:

_________________
Wurzel hat geschrieben:
@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben:
Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19. Jan 2012, 12:10 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mai 2009, 15:22
Beiträge: 2751
Wohnort: Dresden
Zu EPI's großer Medaille habe ich nur wenig mehr an Informationen. Mein Exemplar ist für einen von drei möglichen George Garforth's gefertigt. Eine rückseitige Punze ist nicht vorhanden und die Zahl am Fuß des Löwen ist unleserlich. Der Künstler hat mit ganz ähnlichem Motiv auch eine Medaille auf die Friedensverträge von 1919 gestaltet (Eimer 1964). Es muß schon circa 1.000.000 Stücke gegeben haben, bekannt ist das Stück auch als "Next of Kin Memorial Plaque". Ich habe das Stück in England schon auf Grabsteinen eingelassen gesehen. Inzwischen wird das Angebot immer größer, wohl weil die Generation der Leute wegstirbt, die mit dem Gefallenen noch eine persönliche Verbindung hatten. Ich wundere mich nur, wie die Fertigung organisiert war, denn die Namen sind ja mitgegossen worden. Da mußte dann für jedes Stück eine extra Form hergestellt werden? Ich nehme sie heute mal zum Stammtisch des Num. Vereins mit, mal sehen, was die Fachleute dort sagen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19. Jan 2012, 12:49 
Offline
Professor

Registriert: 25. Mai 2009, 09:27
Beiträge: 381
KarlAntonMartini hat geschrieben:
Ich wundere mich nur, wie die Fertigung organisiert war, denn die Namen sind ja mitgegossen worden. Da mußte dann für jedes Stück eine extra Form hergestellt werden?


Danke KAM! Ich stelle mir vor, dass es ein rechteckiges extra Namensmodul (mit Buchstabenformen bestückbar) gab, das dann immer an der eigentlichen Form fixiert wurde.

Ein weiterer Name für diese Medaille ist Death Plaque.

_________________
Bauftragter des Numismatisch Beratenden Ausschusses Telefonwertmarken der Mitgliedsstaaten der Warschauer Vertragsorganisation des Zentralkomitees des Numismatik-Cafés Österreichs


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50