Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 24. Sep 2017, 23:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 22. Jan 2015, 00:47 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2911
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Die folgenden Jetons sind zwar alles andere als schön, aber ein interessantes Zeugnis aus vergangenen Zeiten. Spätestens bei dem alten Plakat werde ich irgendwie an den Film "Casablanca" erinnert ... Der Herr auf dem Plakat rechts hält übrigens gerade (m)einen Jeton zu 200 Francs zwischen Daumen und Zeigefinger. ;)
Das Casino gibt es schon lange nicht mehr, aber in den 60er Jahren traten dort noch etliche Berühmtheiten wie die Shamrocks auf.

Aus der Wikipedia:

"Die geographische Lage Tangers machte die Stadt zum marokkanischen Zentrum europäischer Diplomatie und Wirtschaft im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Eine internationale Krise löste die Rede Kaiser Wilhelms II. anlässlich seines Besuches der Stadt 1905 aus, in der er eine Erklärung zur fortwährenden Unabhängigkeit Marokkos abgab.
1912 verlor Marokko seine Unabhängigkeit und wurde faktisch zwischen Frankreich und Spanien geteilt, wobei letzteres gleich ganz Nordmarokko und einen Teil der Atlantikküste im Süden besetzte. Der Status von Tanger blieb ungeklärt. 1923 wurde die Stadt und ein kleines Gebiet um sie herum zur Internationalen Zone von Tanger erklärt und von acht Mächten verwaltet (Frankreich, Spanien, Großbritannien, Niederlande, Belgien, Portugal, Schweden und seit 1928 Italien). Der Hafen von Tanger war zollfrei, der Schmuggel wurde zum einträglichen Geschäft.
Dieser Zustand blieb, mit Ausnahme der Zeit von 1940 bis 1945, als es wegen des Zweiten Weltkrieges unter alleiniger spanischer Verwaltung stand, bis zum 29. Oktober 1956 erhalten (an die Stelle Italiens traten jedoch die USA und die UdSSR). Die Freizügigkeit der Stadt in den 1940er- und 50er-Jahren machte sie zu einem Magneten für europäische und amerikanische Schriftsteller, für „Aussteiger“ und Außenseiter jeder Art. Am 29. Oktober 1956 jedoch traten die Protokolle von Tanger in Kraft, die die Stadt mit dem wenige Monate zuvor wieder unabhängig gewordenen Staat Marokko wiedervereinigten und ihre Freizügigkeit beendeten. 1956 begann auch der Exodus der bis zu 40.000 Juden oder Hebräer, wie sie sich nannten, aus Tanger.
In den 1960er- und 70er-Jahren erlebte Tanger eine zweite literarische Blüte als „Mekka“ von Schriftstellern der neu entstandenen Popliteratur. Paul Bowles, Jane Bowles, Tennessee Williams, Jack Kerouac, Muhammad Asad, Truman Capote und William S. Burroughs waren nur einige von ihnen. Auch Marokkos wohl berühmtester Schriftsteller, Mohamed Choukri, lebte hier. Er verarbeitete seine Erfahrungen als armer Heranwachsender im Tanger der 50er-Jahre in seinem Roman „Das nackte Brot“ (arabisch „al-Chubs al-hafi“). Auch heute noch leben bekannte Autoren in der Stadt (z. B. Bernard-Henri Lévy)."


Dateianhänge:
a 50 afr.jpg
a 50 afr.jpg [ 115.51 KiB | 2603-mal betrachtet ]
b 100 afr.jpg
b 100 afr.jpg [ 101.97 KiB | 2603-mal betrachtet ]
c 200 afr.jpg
c 200 afr.jpg [ 113.79 KiB | 2603-mal betrachtet ]
d 1000 afr.jpg
d 1000 afr.jpg [ 112.04 KiB | 2603-mal betrachtet ]
Plakat raul chirila.jpg
Plakat raul chirila.jpg [ 78.36 KiB | 2603-mal betrachtet ]

_________________
-


Zuletzt geändert von Afrasi am 15. Jan 2016, 22:20, insgesamt 2-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Casino Municipal de Tanger
BeitragVerfasst: 22. Jan 2015, 10:06 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mai 2009, 15:22
Beiträge: 2694
Wohnort: Dresden
Danke fürs Zeigen. Mit dem Hintergrund wird auch aus einem zunächst wenig attraktiv scheinenden Stück ein Prachtexemplar. - Zum wiki-Zitat scheint mir noch eine Ergänzung notwendig: Die dargestellte Entwicklung war erst möglich, als sich GB und F 1904 in der "entente cordiale" verständigt hatten, daß GB in Ägypten und F in Marokko jeweils freie Hand haben sollten. Grüße, KarlAntonMartini


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Casino Municipal de Tanger
BeitragVerfasst: 22. Jan 2015, 17:51 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2911
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Vielen Dank! Bleibt noch die Frage, wieviel denn 1000 Francs in etwa wert waren. Auf der folgenden Rechnung des Casinos sieht man. dass man für die Getränke beim Roulette an Tisch 2 schnell über 2000 Francs los war.


Dateianhänge:
Rechnung für Roulette-Tisch 2 afr.jpg
Rechnung für Roulette-Tisch 2 afr.jpg [ 109.84 KiB | 2502-mal betrachtet ]

_________________
-


Zuletzt geändert von Afrasi am 30. Jan 2015, 17:18, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Casino Municipal de Tanger
BeitragVerfasst: 22. Jan 2015, 21:17 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mai 2009, 15:22
Beiträge: 2694
Wohnort: Dresden
So um 1960 herum wurde doch von Alten Francs auf Neue Francs umgestellt 1 : 100 glaub ich? In Marokko stattdessen auf Dirham, vorher war der Kurs von Marokko-Frank zu FF wohl pari, 1949 bis 1957 350 auf den Dollar, danach noch schlechter. Der 1000er wird wohl etwa 3 Dollar entsprochen haben. Grüße, KarlAntonMartini


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Casino Municipal de Tanger
BeitragVerfasst: 22. Jan 2015, 21:48 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2911
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Vielen Dank!

Das waren aber auch Zeiten, als man für 'nen Nickel eine Cola bekam. Dann sind 6 $ + 15 % auch nicht völlig ohne. Dafür hätte man woanders 138 Colas bekommen.
Bestell heute mal 138 Cola in einem Restaurant und warte auf die Rechnung ... :book: :shock:

:mrgreen:

_________________
-


Zuletzt geändert von Afrasi am 20. Nov 2016, 12:06, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15. Jan 2016, 22:13 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2911
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Ich habe den Titel des Threads mal geändert und etwas weiter gefasst, so dass ich bei Gelegenheit noch ein paar andere Jetons zeigen kann.

Canastel war eine Art Seebad von Oran, das dortige Casino ein beliebter Ausflugsort der Begüterten. Man machte gern auf mondän. Es gab Jetons zu 5, 20 und 100 Francs. Den 100er zeige ich hier nebst einer Menu-Karte von 1930, auf der das Auto schon recht luxuriös daherkommt.


Dateianhänge:
c 100 grün 32 mm afr.jpg
c 100 grün 32 mm afr.jpg [ 114.65 KiB | 2219-mal betrachtet ]
Menu-Karte 1930 Vorderseite afr.jpg
Menu-Karte 1930 Vorderseite afr.jpg [ 125.41 KiB | 2219-mal betrachtet ]
Menu-Karte 1930 Rückseite afr.jpg
Menu-Karte 1930 Rückseite afr.jpg [ 127.96 KiB | 2219-mal betrachtet ]
Menu-Karte 1930 Innenseiten afr.jpg
Menu-Karte 1930 Innenseiten afr.jpg [ 121.95 KiB | 2219-mal betrachtet ]

_________________
-
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 16. Jan 2016, 02:49 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mai 2009, 15:22
Beiträge: 2694
Wohnort: Dresden
Das Menü ist auch nicht schlecht, weitgehend vegetarisch (na, das bißchen Scholle und Truthahn fällt nicht so auf). Schönes Sommeressen! Leicht nachzukochen, scheint mir. Grüße, KarlAntonMartini


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28. Aug 2016, 18:53 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2911
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
In Tripoli in Libyen lag das Casino Uaddan. Es gibt eine ältere Serie mit Jetons, die nur Italienisch als Sprache aufweist (Casino Uaddan - Tripoli d'Africa) und sehr selten ist. Der folgende Jeton kommt aus einer späteren Serie, die Arabisch und Italienisch beschriftet ist. Auch dieser Jeton ist schon schwierig genug zu finden.
Dieses Casino existierte von 1935 bis 1969, dem Jahr in dem es nach Ghaddafis Putsch geschlossen wurde. Es befand sich im Uaddan Hotel (it: Albergo Casinò "Uaddan"; fr: L'Hôtel Casino Uaddan; engl: Uaddan Hotel). Der ehemalige Besitzer Mohamed Nga besaß eine Sammlung mit vielen Dokumenten und Photos aus dieser Zeit. Das Hotel existiert noch und wird heute unter dem Namen "Waddan Intercontinental Hotel" betrieben. Uaddan bedeutet Widder, weswegen sich ein Widderkopf auf dem Logo des Hotels befindet.
Das dritte Bild zeigt die Regelkarte des Roulettespiels dort. Sie wurde von "Poligrafico Maggi - Tripoli" gedruckt und stammt aus dem Nachlass vom US-amerikanischen Major General Bernard L. Robinson, der meines Wissens jedoch nicht in Libyen stationiert war.


Dateianhänge:
b 10 2939 afr.jpg
b 10 2939 afr.jpg [ 123.39 KiB | 1593-mal betrachtet ]
z Kofferaufkleber afr.JPG
z Kofferaufkleber afr.JPG [ 110.33 KiB | 1593-mal betrachtet ]
v Roulette Rules General Bernard I Robinson afr a.jpg
v Roulette Rules General Bernard I Robinson afr a.jpg [ 127.23 KiB | 1593-mal betrachtet ]
v Roulette Rules General Bernard I Robinson afr b.jpg
v Roulette Rules General Bernard I Robinson afr b.jpg [ 115.97 KiB | 1593-mal betrachtet ]

_________________
-
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 8. Mär 2017, 21:42 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mai 2009, 22:29
Beiträge: 2911
Bilder: 2993

Wohnort: in den kranichüberfluteten Weiten der Diepholzer Moorniederung
Heute geht es nach Ägypten. Der Jeton zu 1 ägyptischen Pfund gehört auf den ersten Blick nicht zu einem Casino, sondern zu einem Automobil Club. Der Royal Automobile Club d'Egypte (Man beachte die gemischt englische und französische Schreibweise!) wurde 1924 gegründet und befand sich im Zentrum in der Qasr al Nile Street. Es war ein exclusiver Club für die Elite unter den Autobesitzern, die ja ohnehin schon zu den Wohlhabenderen gehörten. Gleichzeitig war er auch der populäre Treffpunkt der Reichen und Schönen im Kairoer Nachtleben. "Logischerweise" gehörte somit dann auch ein Casino zu diesem Club. Das Gebäude wurde von einem italienischen Architekten in einem Mix aus Modernismus und Neoislamismus. entworfen.

Das erste Bild zeigt das Gebäude des Clubs 1924 und in den 80er Jahren.

Der Token hat die Nummer 146 auf der Rückseite eingestempelt bekommen.


Dateianhänge:
x Photos 1924 und 80er Jahre.jpg
x Photos 1924 und 80er Jahre.jpg [ 91.96 KiB | 875-mal betrachtet ]
LE 1 146 afr.jpg
LE 1 146 afr.jpg [ 113.36 KiB | 875-mal betrachtet ]

_________________
-
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50