Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 23. Aug 2017, 20:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 29. Aug 2015, 06:38 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 3. Apr 2009, 22:20
Beiträge: 3955
Bilder: 125

Wohnort: Hall
100-Euro-Goldmünzen-Serie: Unseren Wildtieren auf der Spur

Der Auerhahn



Die Auerhähne mit ihren breitgefächerten Federn, leuchtend roten Flecken über den Augen und metallisch grün schillernder Brust haben mit den Auerhennen äußerlich nur wenig gemein. Federputz und Gehabe der Herren dienen nur einem Zweck: Eindruck auf die Damen zu machen! Und das ist heute wichtiger denn je. Noch beherbergen unsere Alpen das größte Auerhuhnvorkommen Mitteleuropas. Aber auch bei uns zerfällt dieses in immer kleinere, voneinander isolierte Bestände. Auerhühner sind typische Waldvögel. Doch obwohl die Waldfläche bei uns jährlich größer wird, schwindet der Lebensraum. Denn unsere Forste werden immer dichter. Auerhühner aber sind große Vögel, die Platz zum Fliegen brauchen und lichten, alten Wald mit viel Bodenvegetation lieben. Das gehört seit jeher zu den Seltsamkeiten des Auerhahns, wie auch seine auffällige und aparte Schönheit. – Seltenheitswert besitzt auch das in allen Details genaue, überaus reizvolle Portrait auf unserer Münze.

100-Euro-Goldmünze Der Auerhahn

Die Wertseite zeigt einen Auerhahn bei der Bodenbalz mit steil aufgerichteten Schwanzfedern und hochgerecktem Kopf. Gräser, ein Wurzelstock, Föhrenzweige, Zapfen und ein Ornament ergänzen das Bild. – Die andere Seite zeigt in der Bildmitte einen Auerhahn und eine Auerhenne auf einem Föhrenast. Hinter ihnen sieht man mehrere Föhrenbaumstämme, von denen Äste in die linke Münzhälfte ragen. Eine Gebirgskette in der linken Münzhälfte bildet den Motivhintergrund.


Wie haben Hahn und Henne zusammengefunden? – Nicht ganz einfach, im Rahmen einer so genannten Arenabalz. Anfänglich sitzen die großen, drei bis vier Kilo schweren Auerhähne hoch oben in den Wipfeln, jeder auf seinem Schlafbaum. Von dort aus stimmen sie ihren Balzgesang an, vergleichbar etwa den Tönen, wenn zwei Hölzer immer schneller aufeinanderschlagen. Bald schon ist die Luft erfüllt davon. Mit dem ersten Licht gehen die Sänger geräuschvoll zu Boden. Und nun beginnt die Bodenbalz mit Flattersprüngen, Flügelrauschen, Schauflügen und dem Kampf Hahn gegen Hahn, kurz: das Werben um die Hennen.



Bild und Text: http://www.muenzeoesterreich.at/


Dateianhänge:
MOe_Auerhahn_Au_AV-RV-1.jpg
MOe_Auerhahn_Au_AV-RV-1.jpg [ 438.42 KiB | 2467-mal betrachtet ]

_________________
freundlichst
payler
____________________________________________________________________

„Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“
Konrad Adenauer
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 5. Sep 2015, 16:48 
Offline
Doktor
Benutzeravatar

Registriert: 3. Jun 2009, 10:23
Beiträge: 180
Bilder: 361

Wohnort: Salzburg Land und Innsbruck
Die Details ein Wahnsinn, die Münze ein Traum :whow: :whow: genauso wie die ganze Serie "Wildtiere"


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 6. Sep 2015, 16:08 
Offline
Professor

Registriert: 22. Mai 2009, 10:22
Beiträge: 223
Da teile ich deine Meinung. Ein Gustostückerl.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50