Numismatik-Cafe

Münzen-Sammeln-Freunde
Aktuelle Zeit: 30. Sep 2020, 06:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Taxila und Puskalvati
BeitragVerfasst: 19. Mai 2020, 22:53 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1296
Ich möchte diesen interessanten Beitrag noch ein wenig weiterspinnen und weitere Münzen aus dem Indo-baktrischen Bereich zeigen. Von Hermaios war ja schon die Rede. Er stammte aus der Eukratiden-Dynastie und regierte so um 90 bis 70 v.C. Während seiner Regierungszeit drangen die Yuezhi von Norden her ein und eroberten nach und nach das ganze griechische und indische baktrische Reich. Hier eine Drachme und eine Tetradrachme.
Das Indo-baktrische Reich hatte rund 100 Jahre vorher ein fähiger Eroberer namens Menander gegründet. Er war Feldherr seines Königs Demetrios, der jedoch nach einem Aufstand nach Baktrien zurückkehrern musste und schließlich im Kampf fiel. Menander riss die Macht an sich und dehnte seine Herrschaft weit nach Osten in die Reiche Sunga und Shatavahana aus. Er förderte die von Alexander dem Großen begonnene Hellenisierung in Indien (Symbiose von Hellenismus und Buddhismus).
Von ihm zeige ich eine Drachme und ein AE-Münze (Hemiobol?). Wie üblich zeigen alle Münzen eine griechische und eine Karoshti - Schrift. Bezeichnend für viel indobaktrischen Herrscher sind die Kopfbedeckungen, flotte Kappen, Hüte und Helme.


Dateianhänge:
Bactrien Menander I. Drachme rv.jpg
Bactrien Menander I. Drachme rv.jpg [ 17.94 KiB | 2174-mal betrachtet ]
Bactrien Menander I. Drachme av.jpg
Bactrien Menander I. Drachme av.jpg [ 18.18 KiB | 2174-mal betrachtet ]
Baktrien Menandros I. AE rv.JPG
Baktrien Menandros I. AE rv.JPG [ 41.22 KiB | 2174-mal betrachtet ]
Baktrien Menandros I. AE av.JPG
Baktrien Menandros I. AE av.JPG [ 53.82 KiB | 2174-mal betrachtet ]
Bactrien Hermaios Soter Drachme rv.jpg
Bactrien Hermaios Soter Drachme rv.jpg [ 64.25 KiB | 2174-mal betrachtet ]
Bactrien Hermaios soter Drachme av.jpg
Bactrien Hermaios soter Drachme av.jpg [ 56.16 KiB | 2174-mal betrachtet ]
Baktrien Hermaios Soter Tetradrachme rv.jpg
Baktrien Hermaios Soter Tetradrachme rv.jpg [ 55.02 KiB | 2174-mal betrachtet ]

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Taxila und Puskalvati
BeitragVerfasst: 20. Mai 2020, 16:49 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jun 2010, 18:32
Beiträge: 1296
Die baktrischen Herrscher hatten nicht nur ein Faible für tolle Hüte (Helme) sondern verstanden es auch Münzen mit hervorragender Qualität zu produzieren. Hier der Link zu einer der berühmtesten Münzen, einem Goldstater von Eukratides I. Ich hätte ihn gerne, aber ich kann mir das Porto nicht leisten... :headbang:
https://www.numisbids.com/n.php?search= ... le&sid=415
Aber freuen kann man sich an solchen Bildern schon!
OTAKAR

_________________
Nütze das Leben! Es ist schon später als du denkst!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Taxila und Puskalvati
BeitragVerfasst: 21. Mai 2020, 09:31 
Offline
Mitglied der geheimen Hofkammer
Benutzeravatar

Registriert: 25. Mai 2009, 15:22
Beiträge: 2890
Wohnort: Dresden
Danke fürs zeigen! Die Stücke, für die die Portokosten leistbar waren, sind alle von ausgesuchter Qualität. Glückwunsch! Grüße, KarlAntonMartini


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Taxila und Puskalvati
BeitragVerfasst: 24. Mai 2020, 16:57 
Offline
Wirklicher Hofrat
Benutzeravatar

Registriert: 26. Mai 2009, 21:47
Beiträge: 1027
Bilder: 33
Mit den beiden folgenden Stücken knüpfe ich an @Otakars Beitrag an. Meine Recherchen weichen ein wenig von seinem Beitrag ab, aber so ganz genau scheint niemand den Ablauf der Ereignisse zu kennen. Als gesichert kann gelten, daß Demetrios I. - Sohn des Euthydemos, von dem in diesem Thread bereits die Rede war – um 175 v.Chr. einen erfolgreichen Feldzug in Nordindien führte und diese riesige Region dem Königreich Baktrien angliederte. Durch diese Überdehnung ergab sich jedoch ein Problem, denn zwischen den beiden Reichsteilen lag als natürliche Grenze der Hindukusch und machte eine zentrale Verwaltung unmöglich. Es kam also zu einer Teilung des Reichs. Der Teil nördlich des Hindukusch wird heute als Graeco-Baktrische Region bezeichnet im Unterschied zu den eroberten Gebieten in Indien, die als Indo-Griechische Region angesprochen werden. Sie wurde von Satrapen verwaltet, die sehr bald unabhängig agierten und damit das gesamte Reich destabilisierten. Deutlich wird dieser Unterschied u.a. in der Münzprägung. Die Graeco-Baktrische Region prägte weiterhin nach griechischem Standard. Als Beispiel mag das folgende Stück dienen.

Dateianhang:
200-170-BC_Demetrios_I_Trichalkon_n.jpg
200-170-BC_Demetrios_I_Trichalkon_n.jpg [ 116.41 KiB | 2095-mal betrachtet ]

Zitat:
KÖNIGE VON BAKTRIEN, Demetrios I., ca.200-170 v. Chr. Æ-Trichalkon, Merv. Av. Elefantenkopf mit erhobenem Rüssel n.r., Glocke um den Hals. Rv. BAΣIΛEΩΣ - ΔHMHTΡIOΥ, Kerykeion (Caduceus); im Felde l. unten Monogramm "ΦΛ" (Whitehead, Bactrian and Indo-Greek 4). 11,55 g, 29,5 mm. Mitchiner 60, Type 108a, Bop. 167,série 5E; BMC 16; SNG ANS 209-12; Hoover HGC 67.

Die Indo-Griechische Region dagegen entwickelte eine Art Synthese aus griechischer und traditioneller indischer Münzprägung. Charakteristisch für diese Synthese ist die bilinguale Gestaltung mit griechischen Legenden im Avers und indischem Karoshti im Revers. Hier ein Beispiel aus den Emissionen des bereits erwähnten Menander – interessanterweise im Avers typengleich mit der oben gezeigten Ausgabe des Demetrios. Man darf hier die Signalisierung einer Kontinuität zu den Vorläufern vermuten. Das Elefanten-Motiv deutet die Eroberungen in Indien an.

Dateianhang:
160-145-BC_Menander_Chalkous_n.jpg
160-145-BC_Menander_Chalkous_n.jpg [ 108.9 KiB | 2095-mal betrachtet ]

Zitat:
KÖNIGE VON BAKTRIEN, Menander, ca. 160-145 v. Chr. Æ-Chalkous, (Taxila-Pushkalavati Mint?). Av. BAΣIΛEΩΣ-ΣΩTHPOΣ / MENANΔPOY Elefantenkopf mit erhobenem Rüssel n.r., Glocke um den Hals, im Felde unten r. griechisch "A". Rv. Kharoshti Legende Maharajasa tratasara Menandrasa. Keule vertikal; im Feld r. unten Mzz. Karoshti "sam". 3,44 g,15 x 15 mm. Bopearachchi Série 28.

Die indo-griechischen Münzen wurden außerdem nach dem leichteren indischen Standard geprägt und für die Bronze-Emissionen übernahm man ein eckiges klippenartiges Modul, eine traditionelle Münzform der indischen Währung.

Gruß klaupo


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Münzen Top 50