Numismatik-Cafe
http://numismatik-cafe.at/

Predigtband von 1765 - Spurensuche
http://numismatik-cafe.at/viewtopic.php?f=12&t=6869
Seite 1 von 1

Autor:  ischbierra [ 24. Feb 2018, 12:59 ]
Betreff des Beitrags:  Predigtband von 1765 - Spurensuche

Liebe Forumulaner,
diesen Beitrag habe ich auch im Trödelforum eingestellt; da hier aber auch Mitglieder sind die gerne recherchieren, hoff ich auf Eure Hilfe.
Von einem Freund bekam ich gestern ein Büchlein geschenkt, 10x16 cm. Es sind 10 Predigten über Joh.4. Der Autor, Pfarrer in Schmerckendorf bei Torgau, war vorher, wie ich es einem Lausitzer Magazin entnehmen konnte, Pfarrer im thüringischen Burgholtzhausen, wo er die Predigten auch gehalten hat. Später war er Pfarrer in Constappel bei Dresden, wo er am 29.8.1791 im 81. Jahr starb.
Im Buch vorne ist eine handschriftliche Eintragung des ersten Besitzers, bei der ich an zwei Stellen Probleme mit dem Entziffern habe. Habe ich den Namen des Schenkers richtig gelesen und wie lautet der erste Teil seiner Beruftsbezeichnung?

"Dieses Büchel habe ich zu einem
Geschenke bekommen
von
H H Schrieckeln Kauf...
Handels Herrn in
Görlitz
am Grünen Donnerstage
Anno 1767
Johann Gottlieb Goldberg
Soli Deo Gloria"

Und jetzt könnte es spannend werden. Johann Gottlieb Goldberg war ein Schüler Bachs; nach ihm sind die berühmten Goldbergvariationen benannt. Goldberg wurde am 14.3.1727 in Danzig getauft, war zuletzt Cellist in Dresden, wo er 1756 starb. Er kann es also nicht gewesen sein, der das Buch bekam. Aber war es vielleicht der Sohn? Leider fand ich in den biographischen Angaben Goldbergs nichts über seine familiären Verhältnisse, aber der Name und das Bach'sche Motto könnten schon in diese Richtung deuten.
Vielleicht hilft der Name des Handelsherrn aus Görlitz weiter - von dem ich aber nicht weiß, ob ich ihn richtig lese, so klingt er schon etwas seltsam.
Vielleicht hat ja von Euch jemand eine Idee.
Gruß ischbierra

Dateianhänge:
content.png
content.png [ 121.66 KiB | 20045-mal betrachtet ]
003.JPG
003.JPG [ 116.54 KiB | 20045-mal betrachtet ]
005.JPG
005.JPG [ 107.68 KiB | 20045-mal betrachtet ]
006.JPG
006.JPG [ 105.6 KiB | 20045-mal betrachtet ]
007.JPG
007.JPG [ 108.32 KiB | 20045-mal betrachtet ]

Autor:  KarlAntonMartini [ 2. Mär 2018, 00:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Predigtband von 1765 - Spurensuche

Einen Joh. Christian Schrickel gab es 1775 als Bürger in Görlitz, sein Sohn wurde nobilitiert und ist in Görlitz heute noch ein bißchen bekannt. Die Wiederverheiratung seiner Witwe ist hier vermerkt: https://books.google.de/books?id=VQA_AA ... tz&f=false
Grüße, KarlAntonMartini

Autor:  ischbierra [ 2. Mär 2018, 19:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Predigtband von 1765 - Spurensuche

Lieber KAM,
vielen Dank für den interessanten Hinweis.
Gruß ischbierra

Autor:  Afrasi [ 3. Nov 2018, 00:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Predigtband von 1765 - Spurensuche

nebenbei: Goldberg war Cembalist und nicht Cellist.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/